Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich befinde mich zur Zeit in der Einschleichphase von Citalopram und hab die schlimmsten Nebenwirkungen (ich habe von 10mg schon auf 5mg reduziert). Am schlimmsten ist, dass ich mich überhaupt nicht fit fühle (ich stehe irgendwie neben mir), kann mich zu nichts aufraffen und habe das schlimmste Stimmungstief bei dem mir alles auswegslos erscheint. Es ist wirklich sehr schwer zu ertragen vor allem weil es auch schwierig ist, sich von den negativen Gedanken abzulenken. Ich nehme Citalopram jetzt seit 4 Tagen vormittags.

Ich nehme die Tabletten wegen einer Angststörung mit Schlafproblemen. Ich hatte Citalopram schon einmal über mehrere Jahre genommen und super vertragen (außer in der Einschleichphase). In der Zeit mit den Tabletten hatte ich nie wieder eine Angstattacke oder Existenzsängste und auch keine Schlafprobleme.

Tja, leider war ich so blöd und habe eben keine Verhaltenstherapie gemacht und die Tabletten eigenständig abgesetzt (ohne jegliche Probleme).

Leider hat nun alles wieder angefangen sich einzuschleichen - Ängste und massive Schlafprobleme. Nun habe ich von meiner Hausärztin wieder Citalopram bekommen, da ich das ja sehr gut vertragen habe. Sie meint ich solle Geduld haben, die Nebenwirkungen werden wieder weg gehen. Ansich kann ich mit den Nebenwirkungen gut leben, wenn ich nicht wüsste, dass ich Arbeiten muss und das dort überhaupt nicht gern gesehen wird (davon abgesehen, dass mich schlecht jemand ersetzen kann).

Habt ihr vll. Tipps für mich, wie ich die Zeit besser überstehe? Wie habt ihr das mit der Arbeit gemacht? Die Arbeit macht mir leider am meisten Sorgen, weshalb ich mich nicht wirklich entspannen kann.

lg

20.01.2018 18:19 • 24.01.2018 #1


8 Antworten ↓


MaryDP
Hallo.

Das Problem kenne ich zu gut. Nehme Escitalopram und die ersten Wochen waren Hölle für mich. Hatte Übelkeit, Schwindel, verstärkte Angst etc. Aber es geht vorbei. Ich war damals zwei Wochen krank geschrieben, weil ich nicht arbeiten konnte.

Manche nehmen auch noch ein Beruhigungsnittel am Anfang dazu. Aber das ist natürlich eher nicht so gut wenn du arbeiten musst. Ich denke da hilft nur abwarten oder du bist doch erst mal krank.

Alles Gute
Mary

20.01.2018 20:10 • #2



Starke NW bei Citalopram

x 3


Danke für deine Nachricht

Ja, ich vermute mal es wird darauf hinauslaufen mich nochmal eine Woche krank schreiben zu lassen :/
Aber mit der Hoffnung, dass es bald besser wird bekomme ich das auch noch irgendwie rum.

lg Desi

20.01.2018 20:18 • #3


Schlaflose
Citalopram ist bei Schlafproblemen völlig ungeeignet, weil es ein anregendes AD ist. Es wäre sinnvoller, ein sedieredes schlafanstoßendes AD zu nehmen. Sprich mal mit dem Arzt darüber.

21.01.2018 09:27 • #4


petrus57
Manche Ärzte verschreiben für die Einschleichphase Tavor. Kannst ja mal danach fragen.

21.01.2018 09:31 • #5


Danke für eure Antworten. Citalopram nehme ich gegen die Angststörung. Zum schlafen hab ich nochmal Mirtazapin bekommen. Das brauch ich aber gar nicht, weil ich abends von citalopram so fertig bin. Tavor hab ich für den Notfall aber arbeiten kann ich damit ja leider auch nicht. Und noch mehr neben mir stehen will ich auch nicht :/ am liebsten würde ich das Zeug einfach weg lassen aber das geht ja auch nicht... also Augen zu und durch.

21.01.2018 16:59 • #6


Hallo, ich kann mir nicht vorstellen dass bei 5 mg Citalopram solche Nebenwirkungen auftreten. Vielleicht kommen die von wo anders her?
Besprich das nochmals mit deinem Arzt, das erscheint mir seltsam

22.01.2018 09:10 • #7


petrus57
Zitat von desi_besi:
Tavor hab ich für den Notfall aber arbeiten kann ich damit ja leider auch nicht. Und noch mehr neben mir stehen will ich auch nicht


Ich fühle mich mit 0,5 mg Tavor fast normal. Würde ich höhere Dosierungen nehmen würde ich vielleicht auch neben mir stehen.

22.01.2018 09:17 • #8


Zitat von Wien100:
Hallo, ich kann mir nicht vorstellen dass bei 5 mg Citalopram solche Nebenwirkungen auftreten. Vielleicht kommen die von wo anders her?
Besprich das nochmals mit deinem Arzt, das erscheint mir seltsam


Hallo Wien 100,

ich bin mir ziemlich sicher, dass das von Citalopram kommt. Etwas anderes nehme ich ja nicht. Wie ich hier so gelesen habe, scheinen viele andere auf 5mg ähnlich zu reagieren.

Naja, ich nehme das Medi zwar erst eine Woche, habe mich aber entschlossen es nicht mehr weiter zu nehmen, weil die Nebenwirkungen einfach zu viel sind. Und leider kann ich mir keine 6 Wochen freinehmen bis ich auf 20mg eingeschlichen habe.

lg

24.01.2018 14:01 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf