Pfeil rechts

Hallo zusammen

Ich habe von 2013 bis dieses Jahr Mai/Juni jeden Morgen 20 mg Citalopram genommen. Es ging mir mit dem Medikament super. Habe wieder voll am Leben teilgenommen.
Habe dann den großen Fehler gemacht und schlagartig abgesetzt. Vor ca. 4 Wochen fingen die Symptome wie damals an. Ich habe versucht sie zu überspielen aber es hat nicht geklappt.
Nun nehme ich seit Montag letzte Woche wieder Citalopram. Ich habe üble Nebenwirkungen, die ich beim ersten Mal nicht hatte. Vor allem Übelkeit und Hitzewellen.
Bin jetzt bei Tag 8 und verspüre immer noch Nebenwirkungen.
Hat jemand von euch auch wieder mit Citalopram angefangen?
Wie ging es euch dabei?
Lg Ela

12.10.2020 08:14 • 19.10.2020 #1


20 Antworten ↓


Wambologie
Zitat von Manu80:
Hallo zusammen Ich habe von 2013 bis dieses Jahr Mai/Juni jeden Morgen 20 mg Citalopram genommen. Es ging mir mit dem Medikament super. Habe wieder voll am Leben teilgenommen.Habe dann den großen Fehler gemacht und schlagartig abgesetzt. Vor ca. 4 Wochen fingen die Symptome wie damals an. Ich habe versucht sie zu überspielen aber es hat nicht geklappt. Nun nehme ich seit Montag letzte Woche wieder Citalopram. Ich habe üble Nebenwirkungen, die ich beim ersten Mal nicht hatte. Vor allem Übelkeit und Hitzewellen. Bin jetzt bei Tag 8 und verspüre immer noch Nebenwirkungen. Hat jemand von euch auch wieder mit Citalopram angefangen?Wie ging es euch dabei?Lg Ela


Hi.

Die Hitzewellen und die Übelkeit könnten sowohl davon kommen, dass du das Medikament schlagartig abgesetzt hast, als auch vom wieder einnehmen oder aber auch vom Stress oder Ängsten.

Erst ab ca 2 bis 3 Wochen kann man sicher sagen, ob ein Medikament wirkt, von daher wirst du vorher auch noch nicht viel davon spüren und dementsprechend auch deine Symptome wahrscheinlich noch ein paar Tage aushalten müssen.

Hast du denn ein Notfallmedikament wie z.B. Tavor oder Lorazepam Zuhause? Wenn du es nicht aushältst kannst du das ja zum Beispiel mal vor dem Schlafen einnehmen, damit du wenigstens vernünftig schlafen kannst. Ich denke wenn du das Zuhause hast, wirst du wohl auch die Risiken kennen.

An sonsten probiere mal grünen Tee aus, am besten Bio oder medizinische Nerven/Schlaf - Teesorten.

An sonsten hilft vielleicht Entspannung und leichte Ablenkung.

Gruß

12.10.2020 16:49 • #2



Wieder Citalopram und diesmal starke Nebenwirkungen

x 3


Icefalki
Zitat von Manu80:
Hat jemand von euch auch wieder mit Citalopram angefangen?


Ja, nach vielen Jahren. Bin aber sofort auf die volle Dosis, also gleich von 0 auf 20 mg. Das haut natürlich rein, aber bei mir sind Nebenwirkungen nie so fürchterlich, wie mein Zustand, wo ich dann beschliesse, ohne geht es definitiv noch mehr nach hinten los.

Bin jetzt auch schon wieder am reduzieren, allerdings mahnt mein Therapeut immer, das nicht in der dunklen Jahreszeit zu tun. Aber ich entscheide das eh selbst. Bisher alles gut.

Halte durch, allerdings ist es auch wichtig, in der chemischen Ruhe daran zu arbeiten, das nach Absetzen durch Mechanismen aufrechterhalten zu können.

12.10.2020 17:27 • #3


Ich hoffe einfach es ist bald rum.

12.10.2020 17:39 • #4


Hallo zusammen
Bin jetzt Tag 11 mit Citalopram. Davon seit 7 Tagen bei 20 mg. Vorgestern hatte ich so eine heftige Panikattacke mit Atmenprobleme dass mein Mann den Notarzt geholt hat. Musste mit ins Krankenhaus um Blut und alles checken zu lassen. War alles tip top. Das war echt schlimm. Habe gestern meine Ärztin angerufen die ist aber erst heute da.
Nach wie vor plagt mich die heftige Übelkeit.
Bin gespannt was für einen Plan meine Ärztin vorschlägt.
Ich habe echt keine Lust mehr

15.10.2020 11:38 • #5


Icefalki
Wer hat dir Cita verschrieben und bist du in Therapie?

15.10.2020 11:43 • #6


Ich habe damals von meinem Psychologen bekommen. Ja mein Fehler war ich habe es vor zwei Wochen ohne Rücksprache mit meiner Ärtztin wieder genommen. Blöd ich weiß. Ich dachte es wird schon wieder werden.
Therapie mach ich keine. War von meinem Psychologen damals nicht vorgesehen. Mir ging es ja jetzt jahrelang mega gut. Und dann war ich so blöd und habe einfach abgesetzt

15.10.2020 11:50 • #7


Finde es schade das Unterhaltungen immer so schnell beendet werden

15.10.2020 12:33 • #8


Icefalki
Zitat von Manu80:
Therapie mach ich keine


Das war der Fehler. Mit Medis kann man die Probleme gut deckeln, wenn sie anschlagen, aber sie werden dadurch nicht gelöst. Sind die Medis weg, kommt alles wieder zum Vorschein. Also wieder bei Null beginnen. Angst muss man durchleuchten, Mechanismen lernen, damit man anders damit umgehen kann. Das fehlt dir jetzt alles.

15.10.2020 12:44 • #9


Das heißt Citalopram wirkt bei mir nicht mehr?

15.10.2020 12:48 • #10


Icefalki
Zitat von Manu80:
Das heißt Citalopram wirkt bei mir nicht mehr?


Könnte ja sein. Hier im Forum würde das schon öfters so beschrieben. Bei mir hat es wieder gewirkt, allerdings waren da 10 Jahre dazwischen. Insofern kannst du ja mal bei deinem Psychiater vorstellig werden. Aber denk an eine Therapie.

15.10.2020 13:23 • #11


Schlaflose
Zitat von Manu80:
Therapie mach ich keine. War von meinem Psychologen damals nicht vorgesehen.


Wenn du von ihm das Citalopram verschrieben bekommen hast, war das kein Psychologe, sondern ein Psychiater. Und die machen in der Regel keine Therapie. Dafür muss man zum psychologischen Psychotherapeuten. Die wiederum dürfen keine Medikamente verschreiben, weil es keine Ärzte sind. Am Sinnvollsten ist, Medikamente vom Psychiater nehmen und gleichzeitig Therapie beim Psychologen machen.

15.10.2020 14:17 • #12


Hallo, ich habe 2 Jahre auch Citalopram genommen. Ich habe gegenüber dem Medikament sehr sensibel reagiert. Die Angst war zwar weg, aber ich war nicht mehr ich. Ich habe umgestellt auf Escitalopram und seitdem ist alles gut. Ich war auch sehr überrascht, da diese fast gleich sind, aber auch nur fast. Das hat den Unterschied gemacht. Ebenso schlägt es schneller an. Aber wie immer:Medikamente sind nur eine Krücke. Gehen muss man alleine. Schritt für Schritt.

15.10.2020 19:40 • #13


Nehm ab morgen auch escitalopram

15.10.2020 20:01 • #14


Gute Entscheidung! Versuchen kann man es immer!

15.10.2020 21:49 • #15


OBIKO
Das Beste ist immer Johanneskraut zu nehmen am besten Neurplant aktiv.Es hat wesentlich weniger Nebenwirkungen , hilft genauso gut und hat den Vorteil daß man noch ein Kombiprodukt nehmen kann.

15.10.2020 21:53 • #16


Brauch escitalopram jetzt erneut zwei Wochen Bisses wirkt oder kann ich die 11 Tage Citalopram mitrechnen?

16.10.2020 09:06 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo
Weiß nicht ob der Wechsel eine gute Idee war. Bin heute ganz unruhig. Die Übelkeit ist zwar besser aber ich bin unruhig hatte ich die Tage nicht so.
So eine ganz komische ganz Körper Unruhe. Ist das normal?

16.10.2020 16:12 • #18


OBIKO
Nimm doch etwas gegen die Unruhe ein. BALDRIAN vielleicht?

16.10.2020 20:05 • #19


Icefalki
Zitat von Manu80:
unruhig


Ist normal. Hatte ich auch, zusätzlich zur vorherigen nochmals obendrauf. Durchhalten, Wird besser.

16.10.2020 20:10 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann