Pfeil rechts

Jenamel
Hallo ihr lieben,
ich nehme seit 2,5 Jahren Sertralin 50mg und fühlte mich super(was heisst super? Normal eben). Habe mich vorher 15Jahre mit massiven Panikattacken gequält, bis zum Schluss garnichts mehr ging. Seit einigen Wochen merke ich aber, das ich unruhiger werde, schlapper, hungriger.... kann es sein das die Wirkung langsam nachlässt?
Wie sind eure Erfahrungen? LG

03.05.2016 11:38 • 21.07.2019 #1


8 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Jenamel,

das kann schon sein. Hast Du denn momentan neue Herausforderungen?

03.05.2016 15:30 • #2



SSRI Wirkung lässt nach?

x 3


Machst Du eine Therapie? Wenn Du die Probleme nicht an der Wurzel packst, wirst Du leider nicht gesund.

04.05.2016 15:48 • #3


Cathy79
Hallo Jenamel,
Dasselbe Problem hab ich auch. Allerdings mit Citalopram. Nehme es 3,5 Jahre und fühlte mich gut. Bis Ende letzten Jahres die Symptome schleichend wieder kamen. Habe nun vor 3 Wochen die Dosis erhöht um 10 mg, merke aber noch keine Besserung. Ende des Monats nächster Termin beim Arzt, dann nochmal sprechen wegen Erhöhung um nochmal 10 mg, dann bin ich allerdings auch schon bei der Höchstdosis angekommen und müsste dann wenn es wieder nicht wirkt umsteigen auf ein anderes Medi.
Ssri sind leider dafür bekannt dass sie einen Gewöhnunbgseffekt haben können

04.05.2016 16:39 • #4


Jenamel
Ich warte erst einmal ab.
Pakikju, ich habe eine Therapie gemacht, es hilft mir mit der Panikattacke umzugehen und das nötige Hintergrundwissen hab ich auch. Meine Panikattacken kommen aber meist nur Nachts. Ich werde wach, aus dem Nichts dann Herzrasen und Schwindel....leider haben mir nur die Tabletten geholfen diese nächlichen Attacken abzuschaffen. Ich habe auch ein Neurostressprofil angelegt. Mein Körper stösst im Schlaf Adrenalin und Cortisol aus, desweiteren ist mein Serotonin, Dopaminwert...sehr sehr niedrig. Denke werde die Tabletten weiter nehmen müssen oder umstellen.

05.05.2016 20:12 • #5


Kleine_Matz

21.07.2019 12:40 • #6


Ich habe eine Zeit lange 15 mg (plus andere medis) genommen. Konnte ich aber ohne Probleme wieder auf 20 mg reduzieren.

21.07.2019 12:55 • #7


Hallo,
alles Mögliche ist leider möglich.
Ob und wie lange SSRI wirken, hängt leider auch von der individuellen Genetik ab.
Es könnte sein, dass Dein Gehirn gegen reguliert. Es gibt Autorezeptoren, die ihre Produktion drosseln bzw. steigern.

Es gibt ja auch Patienten, denen langfristig (nur) mit Medikamenten-Kombis geholfen werden kann.
Escitalopram versuchsweise zu steigern, wäre natürlich am einfachsten.

21.07.2019 16:44 • x 1 #8


Kleine_Matz
Ich hatte mich so gefreut das es mir wieder besser ging und jetzt wieder diese ekelhaften Gefühle Bin total verunsichert. Hab auch erst in einem Monat einen Termin beim Psychiater. Mal abwarten. Vielleicht pendelt es sich wieder ein. Ich hoffe

21.07.2019 20:30 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf