Pfeil rechts

Hallo

Ich werde heute meine erste Zoloft nehmen und damit stellt sich die Frage nach dem Alk. ?

Wie ist, gilt ab jetzt absolutes Alk. Verbot ? Oder darf man zum guten Essen ein Gals Wein trinken oder abends ein Glas Port ?

Danke Euch

Stephan

06.02.2010 08:09 • 18.02.2010 #1


4 Antworten ↓


elster
Im Allgemeinen ist es unter SSRI so - also bei mir - dass man deutlich weniger Alk. verträgt, die Wirkung verstärkt sich durch das Medikament. Ab und zu trinke ich aber auch was, hatte bisher keine dramatischen Folgen

06.02.2010 14:26 • #2



SSRI und Alk. ?

x 3


Christina
Mir wurde von meiner Ärztin empfohlen, es durch vorsichtiges Rantasten auszuprobieren. Ich merke keinen nennenswerten Unterschied zu vorher.

06.02.2010 18:49 • #3


Also, ich habs mal bei Geburtstagsfeiern, Sylvester, etc. ausprobiert und habe gemerkt, dass es mir bereits nach ca. einem halben Glas Sekt ziemlich warm und ein wenig schwindelig wurde, daher trinke ich jetzt höchstens 2-3 Schluck und das wars

16.02.2010 18:10 • #4


Grundsätzlich beeinträchtigen SSRIs das Reaktionsvermögen nicht (ganz im Gegensatz zu Benzodiazepinen).

Aber es sind halt Medikamente, die auf das ZNS wirken, daher ist immer etwas Vorsicht geboten.

Ich denke, gegen ein langsam getrunkenes Gläschen ist nichts einzuwenden.
Und exzsessives Trinken ist auch ohne Medikamente nachgewiesenermaßen schädlich (nicht wegen dem Alk., aber wegem dem toxischen Acetaldehyd, der im Körper daraus metabolisiert wird)

18.02.2010 22:05 • #5





Dr. med. Andreas Schöpf