Pfeil rechts

Juleey
Hallo,
mein Psychologe sagt, ich soll es so schaffen, ohne Medikamente. Er ist ein großer Fan von Sport jeden Tag. Nicht mal pflanzliches soll ich nehmen. Habe am Anfang meiner Angststörung Lasea genommen, ich glaub ich mach das jetzt wieder... So Globuli nehm ich grad eh. Und Beruhigungstee werd ich auch wieder regelmäßig trinken. Ich hab leider wieder zu dem höheren Ruhepuls große Konzentrationsschwierigkeiten, meine Arme brennen wieder leicht und morgens wache ich wieder mit Unruhe auf. Einfach dass mein Kopf wieder etwas zur Ruhe kommt. Oder ist das hinderlich, wenn ich was nehm? Ich mach ja trotzdem jeden Tag das Sportprogramm (zur Arbeit radeln)

Liebe Grüße, Juleey

13.04.2016 18:59 • 14.04.2016 #1


8 Antworten ↓


Janka


Ich werde es versuchen mit pflanzlichen Angstlösern, warum nicht.. mehr wie NICHT HELFEN kann nicht passieren und ich schädige weder meinen Körper noch meine Psyche.. Habe heute mit meiner Therapeutin deswegen gesprochen und sie befürwortet es.. Bestellung ist raus und ab nächster Woche geht's los.. freu mich schon irgendwie drauf.. vielleicht auch nur ein Placebo Effekt, egal ich sag mir ES HILFT

und dem Sport wird es nicht tangieren wenn in deinem Körper KRAUT UND RÜBEN schwimmt

13.04.2016 19:05 • #2



Soll ich Medis nehmen? pflanzliche

x 3


Juleey
Was nimmst du denn dann ab nächster Woche?

13.04.2016 19:08 • #3


Perle
Hallo Juleey,

was sagt Deine innere Stimme?

Du bist selbst Herr über Deinen Körper und Deine Seele. Sicher, der Psychologe hat Recht, wenn er ein Sportprogramm befürwortet. Und dennoch gibt es Situationen im Leben, in denen einen Medikament gute Unterstützung leisten kann und zwar so lange, bis man wieder die Kraft und Ausgeglichenheit gefunden hat, um es ohne zu schaffen. Ob das nun pflanzlich ist oder ein AD finde ich im Moment gar nicht mal so wichtig.

LG, Martina

13.04.2016 19:08 • #4


Juleey
Zitat von Perle:
Hallo Juleey,

was sagt Deine innere Stimme?

Du bist selbst Herr über Deinen Körper und Deine Seele. Sicher, der Psychologe hat Recht, wenn er ein Sportprogramm befürwortet. Und dennoch gibt es Situationen im Leben, in denen einen Medikament gute Unterstützung leisten kann und zwar so lange, bis man wieder die Kraft und Ausgeglichenheit gefunden hat, um es ohne zu schaffen. Ob das nun pflanzlich ist oder ein AD finde ich im Moment gar nicht mal so wichtig.

LG, Martina


Meine innere Stimme sagt, dass ich es grad brauche....

13.04.2016 19:10 • #5


Janka
Zitat von Juleey:
Was nimmst du denn dann ab nächster Woche?



Hoggar Balance heißt die Wunderpille

13.04.2016 19:13 • #6


Perle
Gut, dann höre auf Deine innere Stimme und setze das auch um. Es ist jetzt meiner Meinung zweitrangig, was Deine Psychologe sagt.

LG, Martina

13.04.2016 19:22 • #7


Schlaflose
Zitat von Janka:
mehr wie NICHT HELFEN kann nicht passieren und ich schädige weder meinen Körper noch meine Psyche


Aber den Geldbeutel

14.04.2016 12:18 • #8


Also ob man Medis nimmt oder nicht muss jeder für sich selbst wissen - hängt auch damit zusammen wieweit die Erkrankung fortgeschritten ist. Aber pflanzliche Mittel sind da eher unbedenklich würde ich sagen, ausser es ist die Kokapflanze. *G* Übertriben sollte man aber mit keiner Substanz die man zu sich nimmt. Eine Tasse Tee kann beruhigen, aber ob eine ganze Kanne davon noch mehr beruhigt ist fraglich..eher unberuhigend wenn man dauernd aufs WC rennt. Ist auch irgendwie ein bischen Glaubensfrage...wenn ich dran glaube das mich XY beruhigt nachdem ich es eingenommen oder getrunken hat wird es sicher auch so wirken.
Ich glaube z.B. im Büro an die beruhigende Wirkung der "Früchte" von der Gummibärchen-Pflanze...hilft ab und an und ist besser als die alternative von der Tbk.

14.04.2016 12:48 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf