Pfeil rechts

Ich habe nun 3,5 Jahre 20mg Paroxetin täglich genommen und es hat mir sehr geholfen. Habe schon zwei Mal versucht, es abzusetzen (sogar in 5mg-Schritten), aber es ist immer in die Hose gegangen. War sogar einmal ein paar Wochen ganz ohne, doch die Angst- und Panikattacken und ständige Nervosität und Schwindel waren wieder da. Nun bin ich mal wieder dabei, das AD abszusetzen und bin jetzt schon seit 4 Wochen auf 10mg und will nun auf 5mg runtergehen. Habt ihr Erfahrungen mit pflanzlichen Mitteln, die WIRKLICH NACHGEWIESEN HELFEN??

Ich glaube nicht wirklich an Bachblüten oder Homöopathie oder so. Ich dachte an Baldrian, Hopfen und Johanniskraut. Ich würde dies gern anfangen zu nehmen. Zumindest während der Zeit des Absetzens. Danach werde ich auch nie nie wieder ein AD nehmen. Ich habe sooo stark zugenommen und fühle mich einfach nicht mehr wohl damit, ständig Medis zu nehmen und als im Kopf zu haben, dass man sie manchma nich mehr alle hat

Bitte bitte helft mir! Will mir morgen wenns geht schon Zeug besorgen, damit ich so schnell wie möglich auf 5mg runtergehen kann. DANKE

05.08.2009 23:55 • 09.08.2009 #1


5 Antworten ↓


Mit Johanneskraut habe ich ganz gute Erfahrungen gemacht. Und das hilft auch nachgewiesenermaßen, wenn es richtig rundgeht, muss allerdings Chemie her, finde ich.

Grüße

PC

05.08.2009 23:59 • #2



Pflanzliche Medis als Hilfe beim Absetzen von Paroxetin ?

x 3


ja, es ist ja nur für unruhe und nervosität. klar, dass es bei panik auch nicht wirklich hilft will halt nur ausgeglichener werden, damit es gar nicht erst so schnell so weit kommt...

06.08.2009 00:02 • #3


Christina
Zitat von Jeasse:
Habt ihr Erfahrungen mit pflanzlichen Mitteln, die WIRKLICH NACHGEWIESEN HELFEN??

Ich glaube nicht wirklich an Bachblüten oder Homöopathie oder so. Ich dachte an Baldrian, Hopfen und Johanniskraut. Ich würde dies gern anfangen zu nehmen. Zumindest während der Zeit des Absetzens.
Hopfen und Baldrian können etwas beruhigen, wenn man sie über einen längeren Zeitraum nimmt. Johanniskraut kann bei leichten Depressionen helfen, also bei Beschwerden, die sowieso nicht den Einsatz von Medikamenten erfordern. Mehr nachweisliche Wirkung ist nicht... Und von der Kombination von Johanniskraut mit einem SSRI ist abzuraten, das würde ich auch beim Absetzen daher nicht nehmen.

Paroxetin gibt es auch in flüssiger Form. Das könntest Du Dir verschreiben lassen und dann tropfenweise absetzen. Du musst Geduld haben, sonst wird das mit dem Absetzen wieder ein Rückschlag.

Liebe Grüße
Christina

06.08.2009 13:03 • #4


hallöchen!
na,da bin ich ja gespannt.Nehme seit einem halben Jahr auch 20mg paroxetin pro Tagund es geht mir gut damit.Wollte es auch schon absetzen ,aber meine Ärztin meinte es sei noch zu früh. Wenn man es zu früh absetzt würde es nur noch schlimmer.Vielleicht bist Du noch nicht so weit?? Manche merken ja auch gar nichts beim Absetzen...aber bei dem Gedanken bekommt man ja schon wieder nen Horror
Liebe Grüße,Sonni!

08.08.2009 22:51 • #5


sonni weswegen hast du denn das paroxetin bekommen? ich wegen panikattacken und angstzuständen. konnte kaum noch aus dem haus. hab das jez 3,5 jahre genommen. hoffe, das schickt jez. will endlich davon los...

09.08.2009 12:38 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf