1

Dini_vanny

Dini_vanny

126
50
1
Hallo ihr Lieben.....
Hab Sertralin verschrieben bekommen und und nehme sie seit diesem Dienstag(09.02.10)
Wer nimmt diese Tablettenund und hat Erfahrungen damit!

Freue mich um schnelle Antworten!
Liebe Grüße Dini

mehr auch hier:

angst-vor-krankheiten-f65/sertralin-wer-nimmt-auch-diese-tabletten-t26683.html

10.02.2010 11:15 • 22.05.2018 #1


12 Antworten ↓


bienemaja


101
24
Hallo,
ich nehme seit Anfang November 09 Sertralin. 100mg am Tag.
Komme ganz gut damit klar, meine Ängste und Sorgen sind weniger geworden (war allerdings auch 6 Wochen stationär) aber so richtig gut gehts mir (noch) nicht.
LG

11.02.2010 16:42 • #2


Dini_vanny

Dini_vanny


126
50
1
halli hallo...
gehe jetzt ab nächsten Mittwoch zur Tagesklink!!

Wie gesagt nehm die tabletten ja jetzt erst seit 3 tagen.....seit heut nachmittag hab ich ganz schöne dolle kopfschmerzen!! kann das davon kommen?und Müdigkeit??
Wie ging es dir damit als du mit den tabletten angefangen hast?
Liebe Grüße

11.02.2010 17:49 • #3


bienemaja


101
24
Da ich in der Klinik mit Sertralin begonnen habe, viel es mir gar nicht schwer und ich hab kaum Nebenwirkungen gemerkt. Kopfweh hatte ich eh immer. Hab doll geschwitzt - so in Schüben. So stell ich mir die Wechseljahre vor
Mir gings dann besser - allerdings weiss ich nicht ob das nun an den Tabletten gelegen hat oder weil ich aus meinem Umfeld weg war, mit Gleichgesinnten gesprochen habe, mal einfach was für mich gemacht habe und natürlich auch die Gruppen- u Einzelgespräche haben mir geholfen.
So "blöde" Dinge wie basteln (Ergotherapie), Tanztherapie, Musiktherapie, Entspannungstechniken usw haben mir plötzlich Spass gemacht und ich hab gelernt mehr auf mich zu achten und auf meinen Körper zu hören.

11.02.2010 20:58 • #4


bienemaja


101
24
Ach ja.........die Müdigkeit kommt sicher von den Depressionen und Angststörungen. Ich muss mir selber auch immer in den Ar.... treten das ich Dinge unternehme die mir gut tun.
Das Sertralin wirkt wohl so nach ca. 14 Tagen. Aber is ja bei jedem sicher anders. Aber besser wird´s sicher aber man muss auch an sich arbeiten und sich nicht nur die Pillen einwerfen.

11.02.2010 21:01 • x 1 #5


Freundlos


15
Ich nehme seit 8 Jahren Sertralin (100mg) gegen Denkzwänge, generalisierte Angst, soziale Phobie und Panikattacken.
Gegen Denkzwänge hilft es sehr gut, auch gegen Ängste, es hat nur den Nachteil, daß es ziemlich müde macht. Da ich schon seit meiner frühen Kindheit unter Schlafstörungen leide, finde ich die Nebenwirkung allerdings gar nicht so schlecht. Wie alle SSRIs vermindert es auch die Orgasmusfähigkeit, da gibt es leider keine Alternative.
Ich habe auch 3 Jahre Venlafaxin (Trevilor) ausprobiert, es wirkt ähnlich, allerdings puscht es den Blutdruck hoch und verursacht merkwürdige Träume. Es macht weniger Müde, wirkt aber nicht so gut gegen Panikattacken, so daß ich irgendwann wieder zurück zum Sertralin kehrte.

19.02.2010 18:29 • #6


dunkellicht


18
3
Also ich reagier ganz arg mit Durchfall drauf und habe eben mit meinen Arzt telefoniert ich soll sie nicht mwehr nehmen - er verschreibt mir morgen etwas anderes ....herjeh

11.03.2010 10:17 • #7


SteveHH


247
56
Ich nehme Zoloft 25mg seit 4,5 Wochen. Mittlerweile wirkt es wirklich gut:-). Manchmal etwas Nebenwirkungen aber dann trete ich mir in den Ar... und dann geht es schon wieder.

es ist gut und wird immer besser.

11.03.2010 11:37 • #8


Freundlos


15
Ja es macht ausgeglichener und nimmt die Angst. Leider wirkt es bei mir nicht gegen die soziale Phobie. Habe mich wieder mehr zurückgezogen und es gibt Tage, da rede ich mit keinem einzigen Menschen.
Bin auf der Suche nach einer Selbsthilfegruppe für Sozialphobiker, aber habe in der Region Südwestfalen nichts finden können.

14.03.2010 21:38 • #9


Kosmosstern


10
2
Zitat von SteveHH:
Ich nehme Zoloft 25mg seit 4,5 Wochen. Mittlerweile wirkt es wirklich gut:-). Manchmal etwas Nebenwirkungen aber dann trete ich mir in den Ar... und dann geht es schon wieder.

es ist gut und wird immer besser.

Hallo Steve
Wie geht es dir mit dem zoloft?
Ich möchte mich ganz genau informieren im moment,da ich meine jetzigen medies(efexor) absetzte,Cipralex u. zoloft sollen gut wirken gegen panikattaken,ich möchte einfach nicht noch mehr zunehmen (ich hab mit dem deroxat 20kl. zugenommen..
liebe gruess

18.03.2010 23:21 • #10


SteveHH


247
56
Also mir geht es gut mit Zoloft. Hatte zwar gestern einen ganz miesen tag, war extrem nervös mit immer mal wieder kleinen Attacken, aber das lag an einem Zahnarzt Termin den ich vor mir hatte und den ich nachher abgesagt hatte.

Ansonsten läuft es gut - wie es eben so laufen kann mit solchen Mitteln.

Nie so wie früher, aber besser als wenn man sie nicht hätte.

Ich nehme ja auch nur eine minimal Dosis.

Wenn Du Fragen hast schick ne PM oder ne Mail

19.03.2010 07:58 • #11


Freundlos


15
Ich habe heute etwas unglaubliches festgestellt!
Ich nehme 100mg Sertralin (gegen Ängste und Zwänge), z.Z. von AAA-Pharma, vor einer 2-jährigen Pause nahm ich Setralin auch schon mehrere Jahre und es hat sehr gut gewirkt. Zuerst Zoloft und dann Generikum von Biomo, das Generikum war genauso gut wie das Original.
Mit dem Präperat von AAA-Pharma bin ich allerdings sehr unzufrieden, es scheint kaum zu wirken, dafür kann ich keine Nacht mehr richtig schlafen, wandel wie ein Zombie umher (Apatisch) und erlebe den Tag als würde ich einen Film ansehen. Außerdem fing ich an zu stottern und zittere am ganzen Körper, daß ist sogar Arbeitskollegen aufgefallen. Selbst die Knie zittern beim gehen. Nun dachte ich mir, das kann ja eigentlich nur am Hersteller liegen...ich sah mir die Packung genauer an und stellte fest, daß es schon abgelaufen war. Vom Apotheker erfuhr ich, das der Hersteller die Haltbarkeit mit 36 Monaten angibt. Das bedeutet, dieses Medikament muss ca. 3 Jahre in der Apotheke herumgelegen haben! Nun hat mir der Apotheker natürlich ein neues bestellt, aber entschuldigt hat er sich nicht. In diese Apotheke gehe ich natürlich nicht mehr, werde mir ab jetzt meine Medikamente immer genau ansehen. Ich bin mir sicher, daß die abgeschwächte oder veränderte Wirkung mit dem Alter der Tabletten zu tun hat.

16.06.2010 17:36 • #12


THORSTEN2


6
Hallo, ich nehme Sertralin 75 mg am Tag. + Opipramol. Das ganze seit 5 Wochen. Ich habe einen Wirkungseintritt nach der 2 Woche verspürt und hatte bisher zweimal "Rücksetzer", nicht komplett schlimm, aber wieder deutlich schlechter so dass entsprechende Symptome wieder auftraten. So auch im Moment am frühen morgen.

Ich kann das schwer einschätzen und beurteilen, weil ich das Medikament noch nicht lange genug kenne. Mein Arzt meine dazu nimmgemäß, kein Heilungsprozess ohne Rückschläge. Und: Nebenwirkungen würden nach 7-8 Wochen verschwinden.

Ich merke auch eher eine antriebsfördernde Wirkung. Das ist ja schon mal nicht schlecht, jedoch: Der stimmungsaufhellende Effekt, so dass man sich etwas unbeschwerter und weniger änglich fühlt, ist nach dem "Rücksetzer" wieder komplett weg. Ich leicht reizbar, unruhig und froh, wenn der Tag rum ist.
Ist es möglich, dass bei Dosiserhöhung eher eine Stimmungsaufwellung eintritt?
Für eure Meinungen bin ich dankbar. Grüße

22.05.2018 09:17 • #13



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag