Pfeil rechts
166

Das tut mir richtig weh sowas zu hören , ich weiß das bringt dir auch nix aber ich kann richtig mitfühlen wie du dich fühlen mußt , und das tut mir leid . Du hast bestimmt auch schon viele medis durchprobiert?

19.02.2018 23:33 • #21


Ja, alles, was so in Frage kommt und hätte helfen können

19.02.2018 23:34 • #22



Sertralin mit Nebenwirkungen

x 3


Bist du berufstätig?

19.02.2018 23:37 • #23


Ja. Mit viel stress

19.02.2018 23:37 • #24


Wie schaffst du das?
Wenn ich mit den Zwangsgedanken zu tun habe , kann ich keinen an mich ran lassen ich ziehe mich zurück . Ich bestaune dich wie du das schaffst , ich könnte das nicht.

19.02.2018 23:40 • #25


Gehst du nicht arbeiten?

Ich verbinde eben jede kontrollhandlung mit einer Handlung, die es verbirgt und durchlebe einfach jeden tag Panik.

19.02.2018 23:43 • #26


Nein leider nicht. Ich wurde im Oktober17 gekündigt und komme nicht mehr auf die Beine hab noch Depressionen dazu und Ängste mit denen ich derzeit zu kämpfen habe . Hab ja jetzt auch mit dem sertralin angefangen und hoffe das es mir hilft , zurzeit sind die Nebenwirkungen eher häftig und ich bin bald am verzweifeln. Aber wie ich hier gelesen habe muss man durchhalten. Ich ziehe den Hut vor dir das du das alles so hin bekommst

19.02.2018 23:49 • x 1 #27


Hab Geduld. Falls das nicht nach einer Zeit besser wird , kannst du auch mal escitalopram probieren, das Putscht weniger stark.

19.02.2018 23:59 • #28


Ich werde es mal im Hinterkopf behalten , danke für den Tipp . Mir wird ja nix anderes übrig bleiben als Geduld zu haben und mich da weiter durch zu beißen

20.02.2018 00:04 • #29


So, heute bin ich das erste mal aufgewacht ohne Gedankenkreisen aber so darüber freuen kann ich mich auch nicht , weil ich auch immer wieder im Hinterkopf habe, das es sowieso wieder kommt .
Warum kann ich nicht positiv denken und mich darüber freuen? Ich ärgere mich so sehr über mich selber! Ich will endlich nach vorne schauen aber es geht nicht , ich schaue immer wieder zurück wie schlimm alles war . Kann mir irgend jemanden einen Tipp geben wie ich positiv nach vorne schauen kann?

20.02.2018 22:14 • #30


Indem du es einfach tust. Nachdenken off, nach vorn schauen on

20.02.2018 23:16 • #31


Ich schaff das einfach nicht , jedes mal schaue ich nach hinten. Am liebsten würde ich alles vergessen was mal war , was meine Krankheit angeht aber es hängt einfach fest

20.02.2018 23:30 • #32


Sertralin dürfte helfen. Ich bin jetzt bei 200 mg

20.02.2018 23:32 • #33


Ich bin ja jetzt erst seit 1,5 Wochen auf 50mg eingestellt , hab am Freitag wieder Termin denk mal das sie dann hoch dosiert .
Wie war dein tag?

20.02.2018 23:35 • #34


Hallo Sunny 81
Leider geht es mir genau so.
Man weiß wie man sich verhalten soll kann es dann aber nicht. Ich warte auch auf die Wirkung von Sertralin. Hab bis jetzt auch nur Nebenwirkungen.

21.02.2018 13:40 • #35


Ja das ist leider richtig verzwickt . Daran zu glauben das alles wieder gut wird ist schwer , mir geht es zwar nicht mehr garso schlecht aber ich kann mich nicht darüber freuen , weil ich ja merke das da noch was ist. Wie lange nimmst du es schon und wieviel?

21.02.2018 15:18 • #36


Ich nehme es jetzt 6 Tage 25 mg und seit 6 Tagen 50mg. Bin so unruhig und kann kaum schlafen.
Wieviel nimmst du und hilft es schon?
Lassen die Nebenwirkungen auch mal nach?

21.02.2018 15:27 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich nehme es jetzt seit 1.5 Wochen je 50mg , ich wollte wirklich nicht mehr leben wo ich damit angefangen habe aber das kann auch mit dem paroxitin zusammen gehangen haben , ich musste 40mg von heut auf morgen weg lassen und den nächsten tag mit sertralin 50mg anfangen . So richtig zu ordnen konnte ich alles nicht . Nach einer Woche ging es mir dann etwas besser zumindestens das Gedankenkreisen und die totale Hoffnungslosigkeit ließ etwas nach. Hast du noch was zur Beruhigung dazu bekommen?

21.02.2018 15:36 • #38


Ich hatte auch mal paroxetin null wirkung aber jede Nacht geschwitzt wie verrückt.

So und bei dem Sertralin geht es Nachts auch wieder los. Zwei Stunden Schlaf dann ab zwei durch und komm nicht mehr zur Ruhe. Den ganzen Tag Unruhe weiß manchmal nicht wohin mit mir vor lauter Angst. Habe nichts dazu bekommen
Alles was ich schon hatte zur Beruhigung hat nicht ruhig gemacht sondern nur matschig im Kopf.
Hast du Nebenwirkungen?

21.02.2018 15:46 • #39


Die Unruhe hatte ich auch , ich dachte wirklich ich drehe komplett durch , ich wusste nicht mehr wohin mit mir hab dann proneurin 25mg genommen was mich ganz leicht beruhigt hat und es war trotzdem noch alles klar . War ja bei mir auch das erste mal das ich sowas genommen habe und hatte mega angst davor. Vielleicht fragst du mal deinen Arzt das du im Notfall was da hast , ich hab mich dann etwas sicherer gefühlt.

21.02.2018 15:54 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf