Pfeil rechts
140

Zitat von LucieLu:
Hey, ich bin nun seit 10 Tagen in dsr Klinik Kam mit 12 mg und wurde dann direkr auf 25 gestellt 4tage lang und dann auf 50. Die ersten 2 tage hatte ich bei 50 mega Ängste und habe erbrochen, heut ist erst der 3 tag wo es uberhaupt drin geblieben ist. Ansonsten habe ich ...


Ja, ist normal.

Allerdings dosiert deine Ärztin imho zu schnell hoch. Ich habe damals Wochen, wenn nicht gar Monate gebraucht, um mich auf 100mg heranzutasten...

03.04.2021 13:34 • #681


Zitat von ronjacaitlin:
Mir wurde in der Tagesklinik gesagt ,das bei 100mg im Grunde erst das eigentliche Wirkspektrum von SErtralin anfängt.


Ist Schwachsinn. Sertralin blockiert bei 50mg bereits 80% des Serotonintransporters... was übliche therapeutische Dosis ist! In höheren Dosierungen (150 - 200mg) kommen Sertralins Dopamin-Wiederaufnahme-Hemmungs-Eigenschaften mehr zur Geltung, so dass es bei bestimmten Patienten durchaus Sinn machen kann höher zu dosieren, aber die SRI-Eigenschaften bleiben davon unberührt...

03.04.2021 13:37 • #682



Sertralin Erfahrungsberichte

x 3


Ich glaube, du verwechselst da was, Keldor: Sertralin ist ein SSRI wie auch Citalopram.
Man kann das Medikament bis 200mg aufdosieren. Ich selber nehmen zwar Citalopram, habe aber in der Klinik zwei Patienten (1x Zwangsgedanken, 1x Angststörung/Depression) kennen gelernt, die Sertralin mit Ziel 100mg einschlichen.

03.04.2021 13:50 • #683


Zitat von Pauline333:
Ich glaube, du verwechselst da was, Keldor: Sertralin ist ein SSRI wie auch Citalopram. Man kann das Medikament bis 200mg aufdosieren. Ich selber nehmen zwar Citalopram, habe aber in der Klinik zwei Patienten (1x Zwangsgedanken, 1x Angststörung/Depression) kennen gelernt, die Sertralin mit Ziel 100mg einschlichen.

Es ist ein SSRI, aber es weist auch DRI Eigenschaften auf...

Bei OCD ist es üblich das SRI hochzudosieren, da bei OCD eine möglichst hohe Belegung des Serotonin-Transporters angestrebt wird. Daher wird Clomipramin gerne eingesetzt, da es schon bei 10mg 80% SERT belegt...

03.04.2021 14:27 • #684


LucieLu
Was bedeutet OCD

03.04.2021 18:35 • x 1 #685


Moon2
Wie merke ich denn, ob ich Sertralin hochdosieren muss? Nehme 50mg. 3 Wochen ging es mir echt super und nun ist es seit 3 Tagen wieder so komisch. Habe Angst, dass es wieder so schlimm wird. Nehme es seit 6 Wochen. Erste Woche 25 und dann auf 50mg.

05.04.2021 10:14 • #686


Zitat von LucieLu:
Was bedeutet OCD

https://de.wikipedia.org/wiki/Zwangsst%C3%B6rung

06.04.2021 21:41 • x 1 #687


MarTiniii
Ich nehme seit jetzt 16 Tagen auch Sertralin aufgrund einer schweren depressiven Phase mit psychotischen Symptomen (DR/DP). Bis jetzt habe ich leider noch keine wirkliche Wirkung bemerken können. Habe heute auf 100mg aufdosiert und meine Panikattacken / DR/DP war so schlimm wie lange nicht mehr.

Ich fühle mich total durch leider.

Muss ich einfach noch länger warten oder wieder runter Dosieren?

Gestern 17:52 • #688


Moon2
Zitat von MarTiniii:
Ich nehme seit jetzt 16 Tagen auch Sertralin aufgrund einer schweren depressiven Phase mit psychotischen Symptomen (DR/DP). Bis jetzt ...


Ich hätte bei 16 Tagen auch noch nicht hochdosiert. Ist viel zu früh. Hat dein Arzt/Ärztin dazu geraten?

Gestern 18:15 • #689


MarTiniii
Zitat von Moon2:
Ich hätte bei 16 Tagen auch noch nicht hochdosiert. Ist viel zu früh. Hat dein Arzt/Ärztin dazu geraten?


Ja habe mit 50 mg angefangen und sollte alle 7 Tage um 25 mg erhöhen bis 150.
Habe heute von 75 mg auf 100 mg erhöht und mir gehts sowohl physisch als auch psychisch leider gar nicht gut.

Gestern 18:22 • x 1 #690


Ich schreibs gern hier auch nochmal - steter Tropfen höhlt den Stein - nach JEDER Dosissteigerung kann es zu NW kommen. Entweder ein Wiederaufflammen bereits überstandener NW oder ein Verstärken noch bestehender oder sogar Erscheinen neuer NW.
Das ist doch eigentlich auch logisch, dass ein Körper reagiert, wenn er mehr von dem Zeug bekommt auf das er bereits reagiert hat.

Ich hatte bei jeder Dosissteigerung von Citalopram NW, eigentlich immer stärkere. Meine Schritte waren 2,5/5/7,5/10/15/20, also 6x NW (bzw. Durchgehend mit leichten Aufs und Abs).

Erst der Schritt von 20 auf 30mg hat fast nichts, nur ganz leichte Unruhe, bewirkt an NW. Was auch wieder klar ist, da bei 20mg Citalopram schon ca. an die 90% der Rezeptoren blockiert sind und bei 30mg vielleicht nur 3 bis 5 %-Punkte mehr.

Gestern 18:33 • #691


MarTiniii
Zitat von Pauline333:
Ich schreibs gern hier auch nochmal - steter Tropfen höhlt den Stein - nach JEDER Dosissteigerung kann es zu NW kommen. Entweder ein Wiederaufflammen bereits überstandener NW oder ein Verstärken noch bestehender oder sogar Erscheinen neuer NW. Das ist doch eigentlich auch logisch, dass ein Kö...


Danke für deine Antwort.

Meinst du es macht Sinn lieber noch eine Weile länger auf 75 mg zu bleiben und dann, wenn die Dosis "stabil" ist, auf 100 mg zu erhöhen?

Gestern 18:36 • #692


Ich würds durchziehen mit den 100, dann hast du es schneller hinter dir. Wenn du jetzt wieder auf 75 gehst, wird es nicht unbedingt (so viel) besser und wenn du dann wieder auf 100 gehst, kommen die NW sowieso wieder. Hinterfrage dich bitte einmal ganz ehrlich, inwieweit du die Symptome eventuell selbst durch Angst vor der Dosis verstärkst.

Eine wahre Geschichte aus meiner Klinikzeit: ein Mitpatient wurde auf Sertralin eingestellt aufgrund von Zwangsgedanken und Depression. 2 Wochen 50mg. Er war total enttäuscht, weil er rein gar nichts merkte. Dann sollte er auf 100mg gehen. Die Ärzte sagten ihm, 50 seien eine "Kinderdosis".
Von den 100mg bemerkte er und auch nur, weil ich ihn fragte "vielleicht etwas Unruhe". Mehr nicht.

Gestern 18:47 • #693


saga1978
Zitat von MarTiniii:
Ich nehme seit jetzt 16 Tagen auch Sertralin aufgrund einer schweren depressiven Phase mit psychotischen Symptomen (DR/DP). Bis jetzt ...

bis zu 12 Wochen Wochen kann es dauern

Gestern 18:50 • #694


saga1978
Zitat von MarTiniii:
Ja habe mit 50 mg angefangen und sollte alle 7 Tage um 25 mg erhöhen bis 150. Habe heute von 75 mg auf 100 ...


So kenn ich das auch alle 7 Tage erhöhen

Gestern 18:52 • #695


MarTiniii
Zitat von Pauline333:
Hinterfrage dich bitte einmal ganz ehrlich, inwieweit du die Symptome eventuell selbst durch Angst vor der Dosis verstärkst.


Ja das kann bei mir durchaus sein.
Ich habe auch eine Angststörung / Panikattacken und generell sehr große Angst vor Medikamenten.

Aber alles in allem gehts mir halt deutlich schlechter und ich merke null Besserung / eher eine Verschlechterung.

Gestern 18:58 • #696


Moon2
Aber warum so hoch dosieren und nicht erstmal im unteren Bereich bleiben und ausprobieren. Vielleicht braucht man ja gar nicht so viel. Kann man ja so gar nicht rausfinden.

Gestern 19:02 • #697


Zitat von MarTiniii:
Ja das kann bei mir durchaus sein. Ich habe auch eine Angststörung / Panikattacken und generell sehr große ...


Es ist normal, dass es dir schlechter geht. Du hast gerade erst die Dosis erhöht...

Gestern 19:11 • #698


MarTiniii
Zitat von Pauline333:
Es ist normal, dass es dir schlechter geht. Du hast gerade erst die Dosis erhöht...


Ja nur es ist halt wirklich kaum auszuhalten. Ich hab das Gefühl ich dreh komplett durch.

Gestern 19:14 • #699


Zitat von Moon2:
Aber warum so hoch dosieren und nicht erstmal im unteren Bereich bleiben und ausprobieren. Vielleicht braucht man ja gar ...


Aber 100mg ist doch gar nicht so hoch...? Man kann bis 200mg gehen und zumindest im KH wurde wie gesagt bei 50mg von einer "Kinderdosis" gesprochen. Wobei ich mir über den entspannten Umgang der meisten Psychiater mit diesen Tabletten bzw. der Verordung dieser bewußt bin. 100mg sind sicher auch nicht ohne...

Gestern 19:16 • #700



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf