62

petrus57

petrus57


14548
159
8389
Wenn die Nebenwirkungen nach einem halben Jahr noch nicht weg sind, solltest du vielleicht auf ein anderes AD umsteigen. Und hat es wenigstens eine Wirkung?

12.05.2019 07:59 • x 1 #341


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Zitat von Fraublumenstiel:
Die positive Wirkung, also die angstlösende Wirkung kam bei mir erst nach 5-6 wochen, davor ne massive Erstverschlimmerung.. Vielleicht hätte es noch etwas Geduld gebraucht bei dir..


Hallo Fraublumenstiel,

ich nehme das sertralin 50mg nun auch schon 3 Wochen und bin noch so ängstlich wie zuvor.
Ab wieviel mg trat bei dir die angstlösende Wirkung ein?

Und welchen Hersteller nimmst du?

Liebe Grüße, Nicole

22.06.2019 11:35 • #342


SozioDepp


218
3
56
Ich fange heute mit 50 MG an und soll eine Woche später auf 100 MG gehen. Ich bin gespannt ob es wirkt. Dazu nehme ich noch Mirtazapin am Abend.
@Nicole
50 MG sind nicht sehr viel, hat dein Arzt dir das so verordnet oder sollst du noch hochdosierten?

22.06.2019 12:12 • #343


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Zitat von SozioDepp:
Ich fange heute mit 50 MG an und soll eine Woche später auf 100 MG gehen. Ich bin gespannt ob es wirkt. Dazu nehme ich noch Mirtazapin am Abend.
@Nicole
50 MG sind nicht sehr viel, hat dein Arzt dir das so verordnet oder sollst du noch hochdosierten?


Ja das hat mein Arzt mir so verordnet.
Soll erst am 01.07. wieder zu ihm kommen.

Direkt nach einer Woche auf 100mg ist aber viel.

Ich denke 75mg würden vielleicht auch erstmal reichen..

Ich hoffe, dass mein Arzt auch erhöht.

22.06.2019 13:14 • #344


petrus57

petrus57


14548
159
8389
Zitat von Nicfienja:
Ich hoffe, dass mein Arzt auch erhöht.



Du musst wissen wie es dir mit welcher Dosierung am besten geht. Ich habe schon immer meine Dosierung selbst festgelegt. In der Klinik haben die Ärzte die Dosierung festgelegt. Das ging voll nach hinten los.

22.06.2019 13:26 • #345


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Zitat von petrus57:


Du musst wissen wie es dir mit welcher Dosierung am besten geht. Ich habe schon immer meine Dosierung selbst festgelegt. In der Klinik haben die Ärzte die Dosierung festgelegt. Das ging voll nach hinten los.


Wenn ich nur wüsste, ob das sertralin noch anfängt zu wirken.
Müsste man nicht schon nach 3 Wochen wenigstens eine leichte Verbesserung merken?

22.06.2019 13:37 • #346


petrus57

petrus57


14548
159
8389
Zitat von Nicfienja:
Müsste man nicht schon nach 3 Wochen wenigstens eine leichte Verbesserung merken?


Ja. Bei meiner Frau hat es nach gut 3-4 Wochen gewirkt. Sie hat auch nur 50 mg genommen. Ihre Ängste waren danach vollkommen verschwunden. Eigentlich wirken AD schon kurz nach der Einnahme. Wenn AD nach 3-5 Wochen nicht wirken ist es das falsche Medikament.

Bei mir hat Sertralin nach 5 Wochen nicht gewirkt. Nur die Nebenwirkungen wurden mit jeder Dosiserhöhung schlimmer. Habe es dann auch eigenständig abgesetzt und es durch Escitalopram ersetzt. Damit ging es mir dann peu a peu besser.

22.06.2019 13:53 • #347


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Zitat von petrus57:
Ja. Bei meiner Frau hat es nach gut 3-4 Wochen gewirkt. Sie hat auch nur 50 mg genommen. Ihre Ängste waren danach vollkommen verschwunden. Eigentlich wirken AD schon kurz nach der Einnahme. Wenn AD nach 3-5 Wochen nicht wirken ist es das falsche Medikament. Bei mir hat Sertralin nach 5 Wochen nicht gewirkt. Nur die Nebenwirkungen wurden mit jeder Dosiserhöhung schlimmer. Habe es dann auch eigenständig abgesetzt und es durch Escitalopram ersetzt. Damit ging es mir dann peu a peu besser.


Das freut mich für deine Frau, dass es bei 50mg schon gewirkt hat.

Ich werde meinen Arzt am Montag fragen, wie es weiter gehen soll..
Vielleicht nochmal mit 75mg probieren..

11 Jahre hat citalopram bei mir super gewirkt. Dann hat die Wirkung leider nachgelassen.

Vielleicht wirkt jetzt auch gar kein ssri mehr bei mir.
Kann das auch sein?

22.06.2019 14:08 • #348


petrus57

petrus57


14548
159
8389
Zitat von Nicfienja:
Kann das auch sein?


Glaube ich nicht. Warum hast du denn das Citalopram so lange genommen? Ich hatte das früher nach einem halben Jahr nach Wirkeintritt abgesetzt. Hatte dann auch etliche Jahre Ruhe vor Panikattacken etc. Ich denke es ist unnötig AD so lange zu nehmen.

22.06.2019 14:20 • #349


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Zitat von petrus57:
Glaube ich nicht. Warum hast du denn das Citalopram so lange genommen? Ich hatte das früher nach einem halben Jahr nach Wirkeintritt abgesetzt. Hatte dann auch etliche Jahre Ruhe vor Panikattacken etc. Ich denke es ist unnötig AD so lange zu nehmen.



Leider musste ich sie dauerhaft nehmen, da ich bei jedem Absetzversuch wieder unter schlimmsten Ängsten litt.
Trotz etliche therapien.
War froh, dass ich unter citalopram so einigermaßen am Leben teilnehmen konnte..

Deshalb ist meine Angst jetzt so gross, dass gar nix mehr wirkt.

22.06.2019 16:00 • x 1 #350


lumee87

lumee87


444
2
145
Hallo zusammen.

Ich habe Mitte März mit Sertralin 25 mg angefangen, habe erst nach ca 4 bis 5 Wochen Besserung verspürt. Anfang Juni hat es mich dann mit einer Bronchitis erwischt und ich habe HEFTIGE Angst und Panikattacken bekommen. Vor 10 Tagen bin ich dann auf 50 mg Sertralin hoch und mir geht's immer noch ziemlich mies. Ich schlage mich seit der Bronchitis mit Luftnot rum was in meinen Augen immer schlimmer wird. EKG und zweimalige Blutwerte waren völlig in Ordnung. Und trotzdem habe ich ständig Angst. Heute war es vormittags besonders schlimm. Da ich auch beim Orthopäden war der aber nichts sagte ob verspannungen oder ähnliches da sind mir aber trotzdem KG aufgeschrieben hat gehe ich vom Rücken aus. Wenn ich mich auf meine Knie abstürze mit den Unterarmen, mich dann nach vorne beuge, und beim strecken schmerzen und ziehen hinten habe hoffe ich einfach sehr stark das es wirklich davon kommt. Auch permanentes tiefes einatmen und Gähnen habe ich aber auch NW vom Sertralin können es nicht sein...

Ich hoffe auch das die 50 mg anschlagen und es mir bald besser geht.

LG an alle

22.06.2019 19:55 • #351


DanDanDan


244
2
98
Sertra wirkt bombe, keine Frage. Da sind die paar Nebeneffekte anfangs doch zu verkraften, man krepiert schon nicht und nach 3-6 Wochen geht's dir besser.

23.06.2019 10:54 • #352


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Hallo zusammen, vor 3 Tagen habe ich das Sertralin von 50mg auf 75mg erhöht.

Ist das normal, dass es einem danach wieder schlechter geht?

Habe schon wieder sämtliche Symptome, die vorher schon verschwunden waren.

Die Angst wird auch schon wieder ein wenig schlimmer..

War das bei euch nach einer Erhöhung auch so?

05.07.2019 12:06 • #353


petrus57

petrus57


14548
159
8389
Zitat von Nicfienja:
Hallo zusammen, vor 3 Tagen habe ich das Sertralin von 50mg auf 75mg erhöht.



Warum bist du denn nicht bei 50 mg geblieben? Umso höher die Dosis, desto heftiger meist auch die Nebenwirkungen.

Viele denken je höher desto besser, das ist aber oft ein Trugschluss.

05.07.2019 12:22 • #354


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Zitat von petrus57:
Warum bist du denn nicht bei 50 mg geblieben? Umso höher die Dosis, desto heftiger meist auch die Nebenwirkungen. Viele denken je höher desto besser, das ist aber oft ein Trugschluss.


@petrus57, ich war am Montag bei meinem Arzt und habe ihm erzählt, dass es mir noch nicht wirklich besser geht..
Er sagte mir auch, dass die Wirkung noch Eintritt..
Dann war ich so doof und habe ihn gefragt, ob ich auf 75mg erhöhen kann, weil ich möchte, dass es mir besser geht..

Er sagte, dass es ok ist, aber dass ich dann erstmal bei der mg bleiben soll.

Ich bereue es jetzt, dass ich so ungeduldig war..

Wieder runterdosieren würde jetzt auch nicht so gut sein, oder?

05.07.2019 12:28 • #355


petrus57

petrus57


14548
159
8389
Zitat von Nicfienja:
Wieder runterdosieren würde jetzt auch nicht so gut sein, oder?



Ich hatte damals mit Citalopram das gleiche Problem. Hatte erst 20 mg genommen. Und da es mir damit auch noch nicht so gut ging, bin ich auf 30 mg hoch. Bekam dann wieder vermehrt Unruhe. Bin dann wieder auf 20 mg zurück.
Und die haben dann auch nach ca. 3-4 Wochen geholfen.

05.07.2019 12:36 • #356


Nicfienja

Nicfienja


56
7
4
Danke für deine Antwort @petrus57.

Ich warte glaub ich noch ein paar Tage ab.

Vielleicht ist ja noch jemand hier, der die gleichen Erfahrungen nach einer Erhöhung vom sertralin gemacht hat.

Würde mich freuen..

05.07.2019 12:44 • #357


Froschkönigin

Froschkönigin


247
7
166
Zitat von petrus57:
Umso höher die Dosis, desto heftiger meist auch die Nebenwirkungen.

Viele denken je höher desto besser, das ist aber oft ein Trugschluss


Ich nehme nun schon seit ein paar Jahren Sertralin 75 mg. Nun ist es so, dass ich mich immer schlechter konzentrieren kann und vergesslich bin, müde, etc... Mein Arzt hat mir nun Blut abgenommen um nach dem Spiegel zu sehen und der ist wohl im untersten Bereich. Ich soll nun auf 100 mg erhöhen. Leider konnte ich mit dem Arzt nicht persönlich sprechen, sondern hat mir die Sprechstundenhilfe die Auskunft gegeben und ich habe das mal so hingenommen...
Meint ihr, dass die Nebenwirkungen nach so vielen Jahren dann auch wieder so stark sind? Bin etwas verunsichert...

17.07.2019 09:25 • x 1 #358


DanDanDan


244
2
98
@froschkönigin,
gut zu wissen denn ich nehme auch seit ein paar Monaten Sertra und es wirkt bis jetzt noch ganz gut
Aber das kann sich ja durchaus ändern, wie bei dir (das mit der Müdigkeit kann ich verstehen, denn "zwanghaft gähnen" kenne ich auch).
Auf jedenfall wollte ich sagen, dass die Diagnose deines Arztes mir jetzt/in Zukunft auch hilft, weil ich das für mich selber einstelle.
Habe damals bei einem Vorgespräch eine angebrochene 20er-Packung erhalten und mich eigenständig zur Idealdosis hoch und dann wieder runter auf 75 mg gearbeitet

17.07.2019 10:21 • #359


petrus57

petrus57


14548
159
8389
Zitat von Froschkönigin:
Mein Arzt hat mir nun Blut abgenommen um nach dem Spiegel zu sehen und der ist wohl im untersten Bereich.


Musstest du das aus eigener Tasche zahlen oder bist du privat versichert?

17.07.2019 10:34 • #360




Dr. med. Andreas Schöpf

Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag