Pfeil rechts
80

07.07.2020 13:47 • #441


Lottaluft


Sertralin einschleichen

x 3


Ina2509
Ich hatte das am Anfang bei Escitalopram die ersten 3-4 Wochen ständiges schwitzen, vermehrt mit Panik und herzrasen aufgewacht. Hatte besonders nachts immer Panik. Ich denke das werden die Nebenwirkungen sein

07.07.2020 19:24 • #443


Monschu
Hallo Mirabelle
Wie geht es dir mittlerweile?
Ich bin auch gerade beim einschleichen.
Würde mich freuen von dir zu hören

07.10.2020 17:22 • #444


Anuschka1102
Zitat von Mirabelle:
Hallo,ich bin ganz neu hier.Ich leide seit 9 Jahren unter Angst- und Panikattacken. Hauptsymptom ist immer das Herz, Herzstolpern und Herzrasen. Ich habe schon 2x Citalopram genommen. Nun habe ich gestern Sertralin verschrieben bekommen und nehme nun seit gestern 25 mg. Donnerstag soll ich auf 50 mg erhöhen. Ich habe sehr große Angst vor Nebenwirkungen, v.a. wenn sie das Herz betreffen. Bzw. man kann ja gar nicht so genau unterscheiden, ob es Angstsymptome oder Nebenwirkungen sind.Heute Mittag bin ich kurz eingeschlafen und dann mit Herzklopfen / Herzrasen und starkem Hitzegefühl aufgewacht.Schrecklich!Wer schleicht vielleicht auch gerade Sertralin ein und mag berichten?Oder wer kann positiv über das Medikament berichten?Viele Grüße


Hallo

Ich nehme Sertralin 100 mg jetzt ein Jahr. Es hat ne Weile gedauert bis sich alles eingestellt hat aber jetzt bin ich sehr zufrieden.

Lg Anna

08.10.2020 03:58 • #445


Hallo Monschu, hallo Anna,

schön, dass noch jemand geschrieben hat!

Ich bin jetzt seit 2 Monaten bei 100mg.
Ich merke, dass es hilft, aber es könnte echt noch besser werden.

@ Anna: Weißt du noch, wie lange diese "Weile" gedauert hat, bis du zufrieden warst?

@ Monschu und Anna: Welche Ängste und Symptome habt ihr denn genau? Also weswegen habt ihr Sertralin verschrieben bekommen?

Über einen Austausch würde ich mich sehr freuen!

Viele Grüße, S

09.10.2020 08:32 • #446


Ich nehme jetzt auch seit 10 Tagen sertralin und die Nebenwirkungen werden immer stärker.
Ich nehme nur 22,5mg was sehr wenig ist trotzdem bin ich sehr nervös und unruhig.
Zusätzlich habe ich. 0 Hunger oder Appetit, trockenen Mund, leichten Schwindel und schwere Beine.
Wollte eigentlich auf 50mg hochdosieren so lange die Nebenwirkungen nicht weniger werden möchte ich das vermeiden.
Kann es sein das ich es nicht mehr vertrage habe in den letzten 10 Jahren 4x mit sertralin bekommen immer min 1jahr das letzte mal knappe 5 Jahre und mir ist es sehr gut damit gegangen. Nach Monate langen ausschleichen habe ich abgesetzt. Nach 3 Wochen ohne jetzt wieder begonnen.
Vor der Einnahme ist es mir nicht so schlecht ergangen, sollten die nw nach 10 Tagen nicht schon weniger werden?

09.10.2020 10:10 • #447


Monschu
Liebe Mirabelle
Also meine Symptome bzw Ängste kann ich gar nicht so genau definieren. Es fing alles so im Februar an mit Kreislaufkollaps und Ohnmacht. Danach immer öfter Schwindel bei allen möglichen Sachen und jetzt ist es soweit dass ich vor lauter Angst wieder ohnmächtig zu werden gar nicht mehr aus dem Haus gehe....
Alles kostet mich mega Überwindung
Ich hoffe sehr dass mir Sertralin hilft...

09.10.2020 13:07 • #448


Monschu
Liebe lieber geri82

Oje ja ich kann dich gut verstehen
Bei mir sind die Ängste die ersten Tage auch mehr geworden. Dann kamen Kopfschnerzen und extreme Übelkeit dazu. Hab aber so wie es mein Arzt gesagt hat nach 7 Tagen die Dosis erhöht und nehme jetzt den 3 Tag 50mg. Nebenwirkungen sind besser geworden

09.10.2020 13:11 • #449


Ich war vorher beim Hausarzt da meine Neurologin erst nächste Woche Ordi hat. Er hat mir alprazolam und passetan mitgegeben. Ich habe eine halbe alprazolam genommen und fühle mich nach zwei Stunden immer nicht besser. Aufgedreht nervös eigentlich müde aber kann nicht schlafen. Sind das echt. Nebenwirkungen? Soll ich sertralin erhöhen halten oder absetzen was meint ihr?

09.10.2020 14:04 • #450


Monschu
Was hat dir denn dein Neurologe bei der Verschreibung gesagt?
Eigenmächtig würde ich nicht mit Medikamenten experimentieren.
Mir hat beim durchhalten geholfen dass ich mir gesagt habe es wird besser...
Weswegen hast du die Sertralin denn verschrieben bekommen?

09.10.2020 17:00 • #451


Ich habe es vor 10 Jahren mal wegen Bunout und Panikattacken verschrieben bekommen.
In den 10 Jahren immer wieder mal abgesetzt weil es mir sehr gut ging. Jetzt habe ich über 1 jahr ausgeschlichen. Im März da war ich noch bei
22,5 merkte ich das es mir nicht mehr so gut ging. Hatte sehr viel Stress.
Anstelle zuerhöhen wollte ich weiter ausschleichen und mit Alternativen es im Griff bekommen.
Im September war ich dann 3 Wochen ohne und jetzt habe ich wieder begonnen. Dachte mir das es keine Nebenwirkungen geben wird weil ich ja fast nicht aufgehört habe.
Termin bei der Neurologin habe ich erst.
Meine gedankten drehen sich jetzt immer um
Ansetzten/erhöhen/halten....

09.10.2020 17:54 • #452


Monschu
Ok
Ja dann kennst du ja das Thema Nebenwirkungen
Ich würde eventuell mal deinen Arzt telefonisch fragen wie du weiter vorgehen sollst.
Hab leider noch nicht so viel Erfahrung mit dem Medi dass ich dir da groß weiterhelfen könnte

09.10.2020 18:30 • #453


Monschu
Wie geht es dir mittlerweile geri82
Hast du hochdisiert oder abgesetzt oder weiter gemacht?
Ich hatte gestern nach dem 3. Tag mit 50mg wirklich einen sehr guten Tag
Ohne NW ohne PA und ohne Angst
Heute wieder mehr Übelkeit.....

10.10.2020 19:04 • #454


Anuschka1102
Zitat von Mirabelle:
Hallo Monschu, hallo Anna,schön, dass noch jemand geschrieben hat!Ich bin jetzt seit 2 Monaten bei 100mg.Ich merke, dass es hilft, aber es könnte echt noch besser werden. @ Anna: Weißt du noch, wie lange diese "Weile" gedauert hat, bis du zufrieden warst?@ Monschu und Anna: Welche Ängste und Symptome habt ihr denn genau? Also weswegen habt ihr Sertralin verschrieben bekommen?Über einen Austausch würde ich mich sehr freuen!Viele Grüße, S



Huhu

So ca 3 Monate hats gedauert bis ich festgestellt habe das sich etwas positives in meinem Kopf tut. Ich kann das nicht so beschreiben. Ich hab gemerkt das ich vieles aus einem anderen Blick Winkel betrachten kann das hat mir sehr geholfen paar Sachen aufarbeiten. Ich denke das Medikamente allein helfen nicht. Man muss wirklich noch eine Menge Arbeit im Kopf leisten. Es sind weitere 6 Monate vergangen bis mein Libido wieder zurück gekommen ist. Ist mit Einnahme von Sertralin verschwunden. Jetzt mach über 1 Jahr fühle ich mich als wäre ich ein normaler gesunder Mensch.

Ich hab es wegen bisschen Depressionen aber vor allen panikstörungen und Panikattacken bekommen.
Ich hoffe es kann dir weiter helfen ansonsten frag einfach.

Lg

14.10.2020 19:29 • #455


29.10.2020 22:33 • #456


Schlaflose
Zu Sertralin gibt es in der Kategorie Medikamente in diesem Forum unzählige Erfahrungsberichte.

30.10.2020 07:14 • #457


Ja aber sind die wirklich alle gleich in den NW?
Bin mir gerade einfach in allen Sachen total unsicher was natürlich alles bremst.
Werde heute einfach meinen Doc anrufen.

30.10.2020 08:04 • #458


Schlaflose
Zitat von WonderWoman86:
Ja aber sind die wirklich alle gleich in den NW?


Du musst dir schon ein bisschen die Mühe machen, einiges durchzulesen und die Informationen, die dir wichtig sind, herausfiltern.

30.10.2020 10:31 • #459


10.01.2021 08:49 • #460



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf