Pfeil rechts
5

Ich87
Hallo. Hatte schon mal jemand ein Serotoninsyndrom? Kann man das mit 100mg Sertralin bekommen? Was sind da für Symptome? Bin grad total panisch. Mir ist es beim Versuch 2mal Sertralin von 75mg auf 100mg zu erhöhen ganz mies gegangen, mit ohnmachtsähnlichen Anfällen und ganz starken Zitteranfällen für einige Minuten. Bin jetzt seit 4 Tagen wieder auf 75mg hinunter, fühl mich aber ganz mies, schwach und benommen, starke Ängste und mir machen die vergrößerten Pupillen extrem Angst. Würden die bei einem Serotoninsyndrom auch bei Lichteinfall vergrößert bleiben? Danke für eure Antworten

Vor 3 Stunden • 03.10.2021 #1


22 Antworten ↓


1RosaRot1
Zitat von Ich87:
Hallo. Hatte schon mal jemand ein Serotoninsyndrom? Kann man das mit 100mg Sertralin bekommen? Was sind da für Symptome? Bin grad total panisch. Mir ...


Hast du mal mit einer Taschenlampe geschaut ob dir Pupillen sich verändern? Und sind sie die gesamte Zeit vergrößerst?

Vor 3 Stunden • #2



Serotoninsyndrom bei Sertralin

x 3


Ich87
@1RosaRot1
Bei direktem Licht ziehen sie sich zusammen... Wenn ich aber im ersten Moment zum Spiegel gehe und hineinschaue, dann sind sie total groß

Vor 3 Stunden • #3


1RosaRot1
Also diese Vergrößerung der Pupillen kann als Nebenwirkungen auftreten. Wenn aber Fieber, Krämpfe und Durchfall dazu kommt würde ich zum Arzt.

Ich fühl mich mit dem sertralin auch nicht so wohl. Eher wie auf Dro. ;/ hoffe das vergeht aber da ich auch gerade tavor ausschleiche kommt ziemlich viel zusammen

Vor 3 Stunden • #4


Ich87
Nein Durchfall und Krämpfe nicht, nur extrem unruhig, Angst und Benommenheit

Vor 3 Stunden • #5


1RosaRot1
Zitat von Ich87:
Nein Durchfall und Krämpfe nicht, nur extrem unruhig, Angst und Benommenheit


Ja so geht es mir auch :/ wie lang nimmst du es schon?

Vor 3 Stunden • #6


LillyDream
Zitat von Ich87:
Nein Durchfall und Krämpfe nicht, nur extrem unruhig, Angst und Benommenheit


Solche Symptome kann man bei einer Erhöhung bekommen, dieses sollten aber nach ein paar Tagen abklingen.

Vor 2 Stunden • x 3 #7


Ich87
@1RosaRot1 ich nehm es schon seit 2 Monate ca.... Der Versuch zu erhöhen hat alles schlimmer gemacht, bin dann wieder auf 75mg zurück aber seit Tagen hab ich extreme Ängste und Unwohlsein, vorallem nach dem die Erhöhung so eine extreme Reaktion hervorgerufen hat... Hab Früher schon öfters Sertralin genommen, aber diesmal scheint es alles schlimmer zu machen.

Vor 2 Stunden • #8


1RosaRot1
Wie lang hast du denn schon vorher 75mg genommen?

Vor 2 Stunden • #9


Ich87
@1RosaRot1 ich weiss nicht mehr genau, aber bestimmt so 3 Wochen..

Vor 2 Stunden • #10


1RosaRot1
Ich nehme es jetzt auch knapp 3 Wochen auf 50mg und fühle mich nicht gut. vielleicht sind es bei dir einschleichsymptome. Wann hast du denn wieder Termin zur Kontrolle?

Vor 2 Stunden • #11


petrus57
Ich hatte wohl in der Klinik mit 150 mg Sertralin auch ein Serotoninsyndrom. Die "Ärzte" wollten dann noch auf 200 mg hoch. Erst als ich nach der Entlassung auf 20mg Escitalopram umgestiegen bin ging es mir nach einigen Wochen besser. Aber die Zeit bis dahin war Knüppelhart. Am Schlimmsten waren die aggressiven Zwangsgedanken.

Vor 2 Stunden • x 1 #12


Ich87
@1RosaRot1 morgen höre ich meine Psychiaterin. Ich denke mir einfach, dass bei mir nach insgesamt 2Monate eine Besserung dasein müsste... Mir kommt vor ich entwickle immer mehr Symptome statt weniger... Symptome in psychischer Form. Mir kommt vor ich fühle mich langsam von der Welt so losgelöst, so nicht richtig da, alles macht Angst, möchte vor mir fliehen, das hatte ich so vorher noch nie... Extrem beängstigend..

Vor 2 Stunden • #13


Ich87
@petrus57 hattest du dann Sertralin gleich abgesetzt? Ich trau mich kaum mehr es zu nehmen und doch hab ich Angst vor Absetzreaktionen...
Zwangsgedanken kenn ich auch unter Sertralin, aber erst seit diesem Einnahmeversuch, früher nie

Vor 2 Stunden • #14


petrus57
Zitat von Ich87:
@petrus57 hattest du dann Sertralin gleich abgesetzt? Ich trau mich kaum mehr es zu nehmen und doch hab ich Angst vor Absetzreaktionen


Ich bin mit dem Sertralin auf 100 mg runter und habe dann mit dem Escitalopram angefangen.

Vor 1 Stunde • #15


Ich87
@petrus57 ich verstehe, du hast also Sertralin ausgeschlichen und Escitalopram eingeschlichen oder?

Vor 1 Stunde • #16


petrus57
Nein. Ich bin mit dem Sertralin für eine Woche von 150 mg auf 100 runter. Dann habe ich ohne einzuscheichen das Escitalopram genommen. Es waren aber nur 15 mg nicht 20 mg.

Vor 1 Stunde • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich87
@petrus57 ok. Weisst du zufällig ob die Dosis auch etwas mit dem Körpergewicht zu tun hat? Ich meine damit, ob jemand der wenig Gewicht hat, auch eine niedrigere Dosis bekommt oder hat das nichts miteinander zu tun?

Vor 1 Stunde • #18


petrus57
Zitat von Ich87:
@petrus57 ok. Weisst du zufällig ob die Dosis auch etwas mit dem Körpergewicht zu tun hat? Ich meine damit, ob jemand der wenig Gewicht hat, auch eine niedrigere Dosis bekommt oder hat das nichts miteinander zu tun?


Das Gewicht hat damit nichts zu tun. Nur jeder verstoffwechselt Medikament anders. Dem einen genügen 25mg der andere benötigt 150 mg. Das hat sich leider bis jetzt noch nicht bis zu den Ärzten rumgesprochen. Die arbeiten immer noch nach Schema F. Ich glaube Weiterbildung ist bei denen ein Fremdwort.

Vor 1 Stunde • #19


Ich87
@petrus57 da hast du wohl Recht. Würden dann eigentlich die Leberwerte etwas über die Verstoffwechslung der Medikamente aussagen?
Sorry, für die vielen Fragen aber es ist schön sich mit jemanden auszutauschen, der sich mit der Thematik auskennt

Vor 1 Stunde • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf