Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben!

Habevom Neurologen Venlafaxin 37,5mg verschriebenbekommen!
muss die abends nehmen und habe schon die dritte Tablette hinter mir!
Habe leidr heftige Nebenwirkungen!
Schwindel, Sehstörungen, Tremor, extreme Unruhe,Übelkeit, Angst...
Habe vorgestern nach der ersten Tablette schon den Neurologen angerufn, weil ich die nicht mehr nehmen wollte! Er sagte ich solle noch ein paar Tage durchhalten! Außerdem sollte ich eigentlich ab heute 2 Tabletten nehmen, aber da ich diese Nebenwirkungen habe, soll ich erstmal bei einer bleiben!
Diese nebenwirkungen kommen immer in Abständen so wie Panikattacken!
Gestern war e am schlimmsten! Ich habe gedacht ich werde blind, weil meine Pupillen immer groß und klein gewoden sind!
Ich war schon fast soweit mich in die Psychiatrie einweisen zu lassen, damit ich während der Einstellphase unter Beobachtung stehe!
Heute geht es etwas besser! Habe aber fürchterliches Magen und Bauchkribbeln!

Sind die Nebenwirkungen normal? Und wann lassen sie nch?

Habe außerdem Angst wegen meiner Leber! Da meine Werte minimal erhöht sind!
Mein Hausarzt meinte aber es wäre Grenzwertig und nicht der Rede wert!

nd ich habe Angst vor einem Serotonin-Syndrom! Der Neurologe meinte aber das das nicht passiert in so einer niedrigen Dosierung!

Bin irgendwie total verunsichert!

Könnt ihr mich irgendwie beruhigen?
Danke schonmal!

lg Jane

21.01.2010 09:44 • 22.01.2010 #1


6 Antworten ↓


mich beunruhigt noch etwas!
Bei dem 1. Thread von robbie steht b den Nebenwirkungen verringerte Lebenserwartung!
Das macht mir jetzt noch zusätzlich Angst!

lg Jane

21.01.2010 10:36 • #2



Serotonin-Syndrom / Hilfe bei Nebenwirkungen

x 3


Christina
Zitat von Jane85:
Sind die Nebenwirkungen normal? Und wann lassen sie nch?
Ja, sie sind normal. Wenn es heute schon etwas besser ist, lassen sie anscheinend bereits nach. Bei mir hat das auch ein paar Tage (mehr als drei Tage) gedauert. Ich habe mindestens eine Woche lang nur 37,5 mg genommen, dann relativ lange erstmal 75 mg. Bis ich bei den jetzigen 150 mg war, hat es fast drei Monate gedauert. Dabei hatte ich nicht ständig Nebenwirkungen, aber bei jeder Erhöhung hat es ein paar Tage gedauert, bis sich alles wieder normalisiert hatte.

Zitat von Jane85:
Habe außerdem Angst wegen meiner Leber! Da meine Werte minimal erhöht sind!
Mein Hausarzt meinte aber es wäre Grenzwertig und nicht der Rede wert!
Man hat da Spielraum, dein Hausarzt hat völlig Recht. Aber man sollte immer bei Einnahme von Psychopharmaka die Leberwerte in regelmäßigen Abständen kontrollieren.

Zitat von Jane85:
nd ich habe Angst vor einem Serotonin-Syndrom! Der Neurologe meinte aber das das nicht passiert in so einer niedrigen Dosierung!
Stimmt auch. Venlafaxin kann man hochdosieren bis 375 mg, dem Zehnfachen der Einstiegsdosis. Und generell ist ein gefährliches Serotoninsyndrom sehr selten. Typischerweise kommt es dann dazu, wenn Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten nicht bedacht werden.

Zitat von Jane85:
mich beunruhigt noch etwas!
Bei dem 1. Thread von robbie steht b den Nebenwirkungen verringerte Lebenserwartung!
Das macht mir jetzt noch zusätzlich Angst!
Das steht da als eine mögliche Nebenwirkung von allen darüber genannten Psychopharmaka - einschließlich der hochpotenten Neuroleptika. Einige von denen können z.B. Diabetes auslösen, was wiederum die Lebenserwartung verkürzt. Das bezieht sich aber nicht auf jedes einzelne der genannten Medikamente. Von Venlafaxin ist keine Folge eines Dauergebrauchs bekannt, die eine verringerte Lebenserwartung nach sich ziehen könnte.

Liebe Grüße
Christina

21.01.2010 15:19 • #3


Hallo Christina!

Vielen lieben Dank für deine Antwort!

Das beruhigt!

Was ich jetzt noch dazu bekommen habe, ist ein komisches Gefühl/Geschmack/Brennen auf der Zungenspitze!
Kann das auch davon kommen?
Dazu noch Atemprobleme und Schluckbeschwerden, als wenn der Hals verdickt ist, aber nicht immer! (denke aber das das eher meine Angst ist)

lg Jane

21.01.2010 15:36 • #4


Hallo

Ist es bei dir so schlimm, dass du unbedingt ein Medi nehmen mußt?
Ich hoffe, dass ich was pflanzliches finde dass mir einigermaßen hilft. Ich habe Angst vor solchen Medis.
Eines verstehe ich von dem Arzt nicht, es wird doch immer gewarnt, wenn man Nebenwirkungen hat, das Arzneimittel nicht zu nehmen, oder?



LG Tatjana

21.01.2010 19:56 • #5


Hallo Tatjana!

Ja leider brauche ich wieder Medis!
Habe durch die Angst meine Arbeit verloren und das geht so nicht weiter!

Du hast mich jetzt ein wenig verunsichert mit den Medis!

Ich glaube aber das es bei einem AD normal ist das man die erste Zeit Nebenwirkungen hat und es mit der Angst schlimmer ist!

Pflanzliche Sachen helfen mir nicht, aber vielleicht hast du ja Glück!

lg Jane

21.01.2010 20:37 • #6


Hallo

Entschuldige bitte ich wollte dich nicht verunsichern. Du solltest deinem Arzt vertrauen.


LG Tatjana

22.01.2010 08:40 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf