Pfeil rechts

Hallo,
ich bräuchte eure Hilfe. Habe vor 3 Wochen von Cymbalta auf Sertralin umgestellt. Mir kommt vor dass ich seither so etwas wie Zwangsgedanken bzw. abwertende Gedanken gegenüber Personen die mir wichtig sind habe. Ist das den überhaupt Möglich? Ich hatte das vor Sertralin nur ziemlich selten und kurzweilig. Jetzt kommt es mir viel intensiver vor und geht auch schon länger. Vl kann mir jemand etwas dazu sagen.
glg danke

05.02.2015 11:53 • 05.02.2015 #1


4 Antworten ↓


Hallo Blumen,

gerade in den ersten Wochen sind mitunter starke Nebenwirkungen möglich.
Ich habe das selbst, gerade unter Sertralin, auch festgestellt.
Die Liste der möglichen Nebenwirkungen scheint unendlich, also kann es absolut möglich sein, dass die von dir beschriebenen Zwangsgedanken davon kommen können.
Ich persönlich würde, sollten sie nach insgesammt 4 Wochen immer noch so stark sein, dass sie dein Handeln in erheblichem Maße einschränken und nicht weniger werden, erneut Deinen Arzt aufsuchen und ihm davon berichten.
Möglicherweise ist das nicht das richtige Medikament für Dich. Ich selbst musste es auch absetzen.

Liebe Grüße
GrünesLicht

05.02.2015 15:01 • #2



Hilfe Nebenwirkungen SRI

x 3


Hallo.
Vielen Dank für die Nachricht. Hattest du die selben Nebenwirkungen wie ich beschrieben habe oder sprichst du von anderen Nebenwirkungen?
Ich habe schon ein paar mal gelesen das es ewig dauert bis sie wirklich wirken. Manche schreiben von 3 Monaten. Ich kenne mich mit den Tabletten eigentlich gut aus, dachte ich zumindest bist jetzt .ggg. Ich denke daran sie wieder abzusetzen wenn es nicht besser wird, allerdings habe ich die Medikamente nur deswegen gewechselt weil sie in der SChwangerschaft keine Auswirkungen auf das Kind haben, meine Alternativen beschränken sich also leider.

lg

05.02.2015 15:10 • #3


Hi,
meine Grundproblematik sind Pranikattacken.
Das Sertralin hat mich so dermaßen unruhig gemacht, dass ich gefühlt 24h am Stück Panikähnliche Zustände hatte. Ich habe gedacht, wenn das nicht sofort aufhört, müsse ich die Wände hochkrabbeln und Spinnen jagen, einfach um mich von dem Gefühl abzulenken
So als wäre ein Überdruck in mir, der raus muss. Bewegungsdrang ohne Ende.
Ich selbst hatte noch nie Zwangsgedanken, kenn das nur aus Kliniken von Mitpatienten. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass, wenn man zu solchen neigt, sie durch Sertralin verstärkt werden oder gar hervorgerufen.
Ob sich das mit der Zeit legt, kann ich natürlich nich sagen. Ich habe dem Medikament leider nur 10 Tage eine Chance gegeben, länger habe ich den Zustand nicht ausgehalten.

LG
GL

05.02.2015 15:14 • #4


Trotzdem Danke!

05.02.2015 15:17 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf