Pfeil rechts

Hallo!
Soll vom Arzt aus Seroqel ausschleichen!
Und erst hinterher mit dem Doxepin anfangen.
Ist das ratsam?
Normalerweise ,so hab ich das gehört,fängt man an das Seroqel auszuschleichen, und zusätzlich
das Doxepin einschleichen.
Also in der ersten Nacht auf 75mg Seroqel,und eine Halbe25Doxepin.
Ich glaube so langsam,das ich in diesem Falle der Arzt selbst bin um das auszuprobieren.
Aber nach meinem Wissen soll man das nicht selbstständig machen,da kann der Schuss
auch nach hinten losgehen.
Hat von euch einer auch schon mal diese Erfahrung gemacht,das man ständig
probiert?
Gruß Lacky

10.02.2014 18:26 • 11.02.2014 #1


2 Antworten ↓


ich weiss nur, das doxepin, ein sehr starkes mittel ist, welches mich zur einer zeit jeden abend "umgehauen" hat.
aber anscheinend muss der arzt wohl wissen, was für dich gut ist....

hoffe ich zumindest.

liebste grüße

11.02.2014 10:17 • #2


Julia1985
Der Arzt kann es nicht wissen,was für mich gut ist,oder was für ein Medikament.
Er kann ja nicht in mir reinschauen,schön wärs!
Er geht nur da nach,was ich ihm erzähle,und dafür ist
leider nicht viel Zeit.
Um eine psychische Ursache herauszufinden,warum man sich jetzt so schlecht fühlt,oder
warum man jetzt schlecht geschlafen hat,benötigt man sehr sehr viel mehr Zeit.
Und das ist bei den Ärzten heute das Problem.
Selbst wenn du etwas zu Papier gebracht hast, was dein Problem angeht,
und er soll sich das mal durchlesen, macht heute auch fast keiner.
Außer mein Hausarzt.
Von den Fachärzten hat es bis jetzt niemand gemacht.
Also muß ich erstmal selbst austesten,ob ich das ,oder ein anderes Medikament vertragen kann,
oder nicht.
Genauso ist es wenn ich Seroqel nehme,was hauptsächlich gegen Psychosen eingesetzt wird,
aber nicht für Ängste unbedingt geeignet ist.
Gruß Lacky

11.02.2014 20:51 • #3




Dr. med. Andreas Schöpf