Pfeil rechts
2

Hallo
Ich setze gerade Risperdal ab und zwar von 1g auf 0,5g und in einer Woche dann auf 0. Jetzt ist bei mir mit heute das Grübeln wieder aufgetreten zumindest so stark dass ich mich schon erschöpft davon fühle. Was mir jetzt unklar ist
, muss man dass einfach aussitzn und warten bis wieder bessere wird oder bedeutet das dass man eigentlich die Medikation noch bräuchte? Ich würde gerne von den Neuroleptikern weg kommen.
Vielen Dank für eure Antworten

07.07.2020 18:02 • 21.07.2020 #1


7 Antworten ↓


Beim Absetzen von Risperidon steigt bei mir die Angst und das Grübeln sehr stark an. Das bleibt so ca. eine Woche. Wichtig ist viel Ablenkung, Ruhe und Sport.

07.07.2020 18:06 • x 1 #2



Risperdal absetzen

x 3


Hallo du! ich habe risperdal auch abgesetzt! nehme es jetzt ein paar Wochen nicht mehr. habe anfangs auch noch etwas gegrübelt aber jetzt geht es mir gut, versuche es einfach mal eine zeit und wenn es nicht besser wird rede noch einmal mit deinen ärzten!

wie lange hast du es denn genommen?

07.07.2020 20:09 • #3


Zitat von Jochanan:
Beim Absetzen von Risperidon steigt bei mir die Angst und das Grübeln sehr stark an. Das bleibt so ca. eine Woche. Wichtig ist viel Ablenkung, Ruhe und Sport.


Danke für deine Antwort. Und was ist nach 1 woche?

08.07.2020 10:20 • #4


Zitat von Michilein:
Hallo du! ich habe risperdal auch abgesetzt! nehme es jetzt ein paar Wochen nicht mehr. habe anfangs auch noch etwas gegrübelt aber jetzt geht es mir gut, versuche es einfach mal eine zeit und wenn es nicht besser wird rede noch einmal mit deinen ärzten! wie lange hast du es denn genommen?


Super das macht Hoffnung 2 oder 3 monate und du?

08.07.2020 10:20 • #5


Risperidon greifen stark in die Körper eigenen Prozesse ein. zb Dopamin bzw Nervenzellen (Hydroxyrisperidon ) Es wäre ja fast merkwürdig, wenn eine absetzung ohne "Nebenwirkung" verlaufen würde.
Ich hab es als Kind bis zum Jugenalter selbst bekommen. Dein Körper muss sich nach dem Absetzen erst mal daran gewöhnen, das da jetzt was fehlt. Je nach Dauer der Einnahme geht das schnell oder weniger schnell.

08.07.2020 10:43 • x 1 #6


Hallo Ihr Lieben,
jetzt 2 Wochen später geht es mir immer noch so lala. Habe immer wieder mal depressive Einbrüche, aber seit gestern bin ich sehr durcheinander. Ich habe das Gefühl oder die Angst, dass sich meine Gedanken verselbstständigen könnten bzw alles kommentieren und bewerten anfangen. Das belastet mich sehr ich weiß nicht ob ich mir das einbilde oder nicht. Ich sollte eigentlich morgen die nächsten 0,5 weglassen.

21.07.2020 09:37 • #7


Zitat von Danny94:
Risperidon greifen stark in die Körper eigenen Prozesse ein. zb Dopamin bzw Nervenzellen (Hydroxyrisperidon ) Es wäre ja fast merkwürdig, wenn eine absetzung ohne "Nebenwirkung" verlaufen würde. Ich hab es als Kind bis zum Jugenalter selbst bekommen. Dein Körper muss sich nach dem Absetzen erst mal daran gewöhnen, das da jetzt was fehlt. Je nach Dauer der Einnahme geht das schnell oder weniger schnell.


Hallo Ihr Lieben,
jetzt 2 Wochen später geht es mir immer noch so lala. Habe immer wieder mal depressive Einbrüche, aber seit gestern bin ich sehr durcheinander. Ich habe das Gefühl oder die Angst, dass sich meine Gedanken verselbstständigen könnten bzw alles kommentieren und bewerten anfangen. Das belastet mich sehr ich weiß nicht ob ich mir das einbilde oder nicht. Ich sollte eigentlich morgen die nächsten 0,5 weglassen.

21.07.2020 11:04 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf