Pfeil rechts
28

Hallo Ihr Lieben, ich fange mal an zuerzählen. Ca. anfang März fing es mit Halsschmerzen an, die aber nicht aufhörten mit Globusgefühl. Zig mal zum Arzt gerannt, der es auf physisch einstufte. Konnte mich damit aber irgendwie nicht abfinden. Also bin ich zum Hals Nasen Ohrenarzt, der einen eventuellen Reflux feststellte. Ich muss jetzt zur Magenspiegelung um es genau feststellen zulassen. Das ist ja nicht weiter schlimm, nur leider ist mein Termin erst im Oktober. Eine sehr lange Zeit. Seit dem ich Pantoprazol verschrieben bekommen habe Morgens 40mg, Abends 40 mg bin ich der Meinung das die Misere erst richtig los ging. Im Unterleib Bereich (Darm) habe ich Schmerzen. Habe mich täglich zur Arbeit gequält, wenn ich zum Arzt gehe weil ich zwischen durch echt fertig deswegen bin fühle ich mich nicht wirklich ernst genommen. Ich habe selbst jetzt versucht langsam das Pantoprazol auszuschleichen und nehme es seit 5 Tagen nicht mehr. Nur Talcid oder Riopan. Den Reflux merke ich zur Zeit garnicht so stark glaube ich. Habe aber seit 2 Tagen Magen und Darm Schmerzen. Weiß auch leider nicht wie ich die Schmerzen beschreiben soll. Links und rechts ein ziehen zwacken ähnlich. Meine Frage, kann das Pantoprazol noch im Körper sein und solche Beschwerden auslösen? Vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt und kann mir einwenig dazu erzählen. Ich bin echt verzweifeln mittlerweile.
Vielen lieben Dank für Eure Antworten.
L.g. Tatjana

13.07.2019 21:49 • 27.01.2020 #1


30 Antworten ↓


Hallo! Ich nehme immer wieder pantoprazol, habe eine chronische gastritis und einen zwerchfellbruch, momentan bin ich ohne. Nebenwirkungen hatte ich nie, habe aber auch fast nie eine so hohe Dosis genommen. Meist 20 mg pro Tag.
Die Verdauung ändert sich bei mir auch, wenn ich es nehme. Ich denke das liegt an der geminderten magensäure und der dadurch veränderten Verdauung. Das sollte sich aber nach ein paar Tagen beruhigen. Ich kann dir auch käsepappeltee empfehlen, das ist mein Wundermittel bei Magen Darm Problemen.
Hast du denn sonst noch Symptome?
Liebe Grüße

13.07.2019 22:30 • x 1 #2



Reflux, Pantoprazol und Nebenwirkungen?

x 3


Dankeschön für deine Antwort erstmal. Habe vergessen hinzufügen das ich einen Reizdarm zusätzlich habe. Sonstiges Symptome eigentlich nicht, bis auf ein Vollegefühl aber nur bei Einnahme des Pantoprazols. Momentan nicht, wo ich es nicht einnehme.

13.07.2019 22:35 • #3


Wie lange hast du es denn genommen?

13.07.2019 23:01 • x 1 #4


NIEaufgeben
Ich habe auch pantoprazol genommen 40mg täglich wegen starkem reflux
Nebenwirkungen hatte ich keine

13.07.2019 23:03 • x 1 #5


Ich nehme es seit März, Anfang April ca.

13.07.2019 23:07 • #6


Hat es dir überhaupt nicht geholfen? Ab wann hattest du die Nebenwirkungen?

13.07.2019 23:44 • #7


Beim Reflux hat es geholfen, nur die Nebenwirkungen dabei schließe ich aufs Pantoprazol. Weil es bei paar Tage darauf bei Einnahme anfing.

13.07.2019 23:46 • x 1 #8


Zitat von TatjanaW:
Meine Frage, kann das Pantoprazol noch im Körper sein und solche Beschwerden auslösen

Hallo Tatjana, hast du es gegen den Reflux auch mal mit Hausmitteln probiert?

Ich habe im Hinterkopf, das die Medikamente die man bei Reflux oder Sodbrennen vom Arzt bekommen kann, wegen der Nebenwirkungen gar nicht unbedingt so gut wären.

Zitat von TatjanaW:
Hals Nasen Ohrenarzt, der einen eventuellen Reflux feststellte

Zitat von TatjanaW:
leider ist mein Termin erst im Oktober


Ich finde es bedenklich, das du nur auf Verdacht bis Oktober Pantoprazol nehmen solltest.

Zitat:
Dr. Andre Sommer:
Ohne Magensäure steigt dort der pH-Wert an, woraufhin die Nahrung nicht mehr ausreichend vorverdaut werden kann, bevor sie in den Darm weitertransportiert wird. Ein Problem, das vor allem bei einer langfristigen Einnahme von Pantoprazol zu einer Reihe von Nebenwirkungen führen kann. So können bei langfristiger Einnahme mitunter Infektionen im Magen-Darm-Trakt die Folge sein.

Ein plötzliches Absetzen von Pantoprazol führt vor allem nach langfristiger Einnahme zu Beschwerden. Grund dafür ist der sogenannte Rebound-Effekt, der häufig auftritt, sobald Pantoprazol abgesetzt wird. Dieser verstärkt zunächst die Symptome, die Pantoprazol eigentlich bekämpfen soll, da kurzfristig mehr Magensäure entsteht als zuvor.


LG Jillyan.

15.07.2019 14:55 • x 3 #9


Zitat von TatjanaW:
Habe aber seit 2 Tagen Magen und Darm Schmerzen. Weiß auch leider nicht wie ich die Schmerzen beschreiben soll. Links und rechts ein ziehen zwacken ähnlich.

Diese Symptome habe ich auch nach vierwöchiger Einnahme.
Sie sind eher diffus , mal im Magen , mal im Darm , eben schlecht zu beschreiben.
Ich denke aber schon , dass es noch NW Von Pantoprazol sind.

15.07.2019 15:05 • x 1 #10


Hallo, dankeschön für Eure Antworten, das beruight mich erstmal einwenig. Heute ist auch wieder so ein Tag wo es mir nicht so gut geht. Gestern ging es allerdings. Mittlerweile finde ich es auch fraglich, warum man solch ein Medikament auf Verdacht verschreibt. Hätte ich vorher gewußt was es bedeutet hätte ich es garnicht genommen. Heute ist glaube ich der 7. Tag ohne Pantoprazol. Momentan nehme ich Riopan das hilft ganz gut und Hausmittel Apfelessig teilweise.
Ja und zum Thema Schmerzen, es ist genau wie du es beschreiben tust, mal der Magen, mal der Bauch und Darm ganz komisch. Unbeschreiblich.Man kann es nicht beschreiben. Nimmst du dein Pantoprazol auch noch? Und warum eigentlich?
Tja, da kann man echt verzweifeln... Zum Rebound, den merke ich garnicht so stark, hab zwar wieder das Gefühl das was im Hals hängt (von der Säure) wahrscheinlich entzündet. Und Morgens Schnupfen,wobei ich denke das es die Säure ist weil es nur Morgens ist.

15.07.2019 19:14 • #11


Pantoprazol habe ich gegen Reflux bekommen , da hat es ganz gut geholfen.
Was danach an Symptomen kam , hast du ja beschrieben und ein Rebound
ist sehr wahrscheinlich , auch wenn man das Medikament nur kurzfristig nimmt.
Ich habe vor drei Tagen die Einnahme beendet und ich fürchte , da kommt noch
einiges auf mich zu.

15.07.2019 20:43 • x 2 #12


Evelinchen, das ist echt unglaublich. Bei mir fing es ca. nach drei Tagen an wo ich Pantoprazol garnicht mehr genommen habe. Echt furchtbar. Irgendwie mache ich mich gerade verrückt, das es was anderes sein könnte.
Falls es dich interessiert, man versucht sich ja zu helfen.*lach*
Ich habe gelesen das man den Muskel der nicht schließt Speiseröhre Maggenklappe tränieren kann, mit Atemübungen.
Ich drücke dir die Daumen, das es dich nicht so doll trifft.

15.07.2019 21:00 • x 2 #13


Der Reflux ist bei mir inzwischen chronisch , bis jetzt ohne Schleimhautschäden.
Die Magenklappe schließt nicht richtig und so sollte ich das Medikament lebenslang einnehmen.
Ich habe es aber immer nur bei Bedarf genommen , eben wegen der massiven NW.
Es gibt auch einen Akupressurpunkt den man stimulieren kann aber da muss ich mich
noch einmal belesen.

15.07.2019 21:15 • x 1 #14


Dann wünsche ich dir mal alles Gute

15.07.2019 21:25 • x 1 #15


Wie @nektarine schon richtig schrieb , wird durch das Medi die Magensäure gehemmt.
Die ist aber wichtig um die Nahrung aufzuspalten und wenn sie fehlt , dann kann ich
mir schon denken , dass der Magen/Darm irgendwann rebelliert.

15.07.2019 21:30 • x 3 #16


Zitat von TatjanaW:
Dann wünsche ich dir mal alles Gute

Ich dir auch und berichte weiter wie es dir geht.

15.07.2019 21:31 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Klar mache ich. Dankeschön

15.07.2019 21:37 • #18


klaus-willi
Hallo!

Möchte nicht extra einen neuen Thread aufmachen.
Nehme seit ca einer Woche wieder Pantoprazol und habe heftigsten Durchfall.
Habe das schonmal genommen und hatte auch Durchfall .
Mein Arzt meinte aber das es gut verträglich sei.
Wollte mal fragen wie eure Erfahrungen mit dem Medikament sind.
Lg.

23.01.2020 14:15 • #19


Anuschka1102
Hallo

Ich nehme die schon seit Jahren und zwar 40 mg. In akuten Phasen 2 mal täglich. Zwischendurch mache ich Pause. Ich hatte nie Durchfall davon. Auch mein Mann der 20 mg immer wieder nimmt hatte nie Durchfall.

Lg

23.01.2020 14:27 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf