Pfeil rechts
9

Ich nehme nun oben genanntes Medikament seit 1,5 Jahren fast. Und immernoch verspüre ich phasenweise diese Müdigkeit. Hat das auch jemand von euch erlebt oder ergeht es jemanden ähnlich? Vielleicht ist auch meine Zeit der einahme viel zu spät. Diese beträgt immer so um 10 halb 11 Abends rum. Die menge die ich nehme ist 150mg, ich war teilweise auch immer leichter bluthochdruck Kanidat, dieser ist geringer gewurden etwas. Was aber auch Phasenweise ist.

Wäre über eine Antwort oder einen rat sehr Dankbar!

Lieb Grüße euch!

04.05.2016 13:56 • 10.12.2019 #1


26 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Ben,

scheint keiner hier Ahnung davon zu haben, was ich garnicht so glauben kann?!

Ich nehme das Medis auch nicht und habe mal nachgeschaut. Müdigkeit ist eines der NW bei dem Medi. Vielleicht sprichst Du mal mit Deinem Arzt und gehst in der Dosierung etwas runter?

05.05.2016 10:46 • #2



Quetiapin retard und diese Müdigkeit

x 3


Ich hatte Quetiapin, allerdings nur 25 mg (off-Label, zum Schlafanstoss). Hatte mal 50 mg retard in der Klinik 3 Tage, ging gar nicht. Ich bin kaum hochgekommen morgens mit dem Medi. Hab es dann nur etwa 5 Monate genommen, danach nicht mehr. Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Müdigkeit vom Quetiapin kommt.

05.05.2016 22:01 • #3


Danke für eure Antworte ihr Zwei
Ich denke es gibt trotzdem viele die es nehmen, nur leider nich dieses Forum kennen. Oder inaktiv sind, zudem lässt sich hier doch einiges Finden. Werde mich damit abfinden müssen das es so komisch bei mir Wirkt. Werde es sehr bald versuchen langsam abzusetzen.

07.05.2016 22:31 • #4


Mamavon4

12.11.2019 17:45 • #5


Hallo!
Du hast sicher das unretadierte seroquel, oder? Wenn du alles auf einmal nimmst kann es sein, dass es nur die ersten paar Stunden gut wirkt.
Ich habe damals seroquel retard bekommen, das macht direkt nach der Einnahme nicht so müde wie das normale und wird über 24 Stunden freigesetzt, dadurch sollte es bis zur nächsten Einnahme gut wirken.
Vielleicht wäre das eine Option für dich?
Liebe Grüße

12.11.2019 18:59 • #6


NIEaufgeben
Also das quetiapin nimmt man eigentlich abends und nicht am Morgen da es sehr müde macht...
Ich habe es selber genommen etwa 9 Monate lang und es hatt immer noch gleich müde gemacht...ich hab's immer abends genommen 25mg,das reicht .

12.11.2019 19:03 • #7


Mamavon4
Zitat von NIEaufgeben:
Also das quetiapin nimmt man eigentlich abends und nicht am Morgen da es sehr müde macht...Ich habe es selber genommen etwa 9 Monate lang und es hatt immer noch gleich müde gemacht...ich hab's immer abends genommen 25mg,das reicht .


Ich war auch verwundert das ich es morgens und abends nehmen soll .
Ich bin wirklich im Eimer.
Das kann ja auch nicht Sinn der Lösung sein.

Bipolar bin ich auch nicht. Kann man das auch bei normalen depressiven Episoden nehmen? .

12.11.2019 19:13 • x 1 #8


Mamavon4
Zitat von nektarine:
Hallo!Du hast sicher das unretadierte seroquel, oder? Wenn du alles auf einmal nimmst kann es sein, dass es nur die ersten paar Stunden gut wirkt.Ich habe damals seroquel retard bekommen, das macht direkt nach der Einnahme nicht so müde wie das normale und wird über 24 Stunden freigesetzt, dadurch sollte es bis zur nächsten Einnahme gut wirken.Vielleicht wäre das eine Option für dich?Liebe Grüße



Hi Nektarine ,

Ich frag meine Ärztin am besten nach dem Retard. .
Super danke dir.

Liebe Grüße

12.11.2019 19:15 • x 1 #9


Ich hoffe, es geht dir bald besser!

12.11.2019 19:23 • x 1 #10


Schlaflose
Der Körper gewöhnt sich nach einiger Zeit an den Wirkstoff, so dass die Müdigkeit nachlässt. Ist doch klar, dass es am Anfang so heftig ist. Das ist sowohl bei sedierenden ADs als auch bei Neuroleptika so.

13.11.2019 06:32 • #11


Ich habe zusammen mit meinem Psychiater von 150 mg auf 100 mg reduziert.

Ich bin dadurch wacher und fitter geworden.

07.12.2019 01:04 • #12


Lotta1983
@Mamavon4

Wie läuft es bei dir?

09.12.2019 14:11 • x 1 #13


Hi Lotta,

bin immer noch sehr müde tagsüber und hab einfach zu nichts Lust und Freude.

DIE Stimmung schwankt bei mir immer oft.

Morgen habe ich den ersten Termin bei einen Psychologen.

Mein Problem ist das ich erst immer so um 2-3 Uhr ins Bett gehe.

Ich nehme ja erst seit ein paar Tagen das duloxetin,ich geb dem Medikament aber noch Zeit.

Ich hatte schonmal seit längeren so ne Phase,ich weiß das es alles wieder besser wird.

Wie geht's dir momentan?

Liebe grüße, Zitronenfalter

09.12.2019 15:01 • x 1 #14


Mamavon4
Müde bin ich durch das Quetiapin nicht mehr.
Ich merke es nicht einmal.
Es wäre als wenn ich Süßstoff esse.
Aber ich merke das ich immer noch null ausgeglichen bin.
Der psychische Schwindel macht mir arg zu schaffen.

09.12.2019 16:00 • #15


Aber Sertralin und quetiapin haben verschiedene Wirkstoffweisen.

Mir hat das Sertralin damals sehr gut gegen meiner generalisierter Angststörung geholfen.

Quetiapin ist ja ein neuroleptika und Sertralin ein SSRI.

09.12.2019 16:30 • x 1 #16


Lotta1983
Mir geht es leider gar nicht gut. Jetzt habe ich gestern auch noch Sertralin auf 100 mg erhöht und heute habe ich ständig Panikattacken. So das ich es kaum aushalte. Überlege wieder auf 75 mg zu gehen. Aber ob da überhaupt noch eine Wirkung kommen kann.

12.11. Sertralin 25 mg
17.11. Sertralin 50 mg
27.11. Sertralin 75 mg
08.12. Sertralin 100 mg

Ich komme mir vor als würde ich den Verstand verlieren und so Gefühlstod. Kann auch nicht mehr telefonieren ohne Panik. Ich verstehe es alles nicht. Wird schlechter wie besser. Ob bei 75 mg überhaupt was kommen könnte?!

09.12.2019 18:17 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Lunaa
Zitat von Lotta1983:
Mir geht es leider gar nicht gut. Jetzt habe ich gestern auch noch Sertralin auf 100 mg erhöht und heute habe ich ständig Panikattacken. So das ich es kaum aushalte. Überlege wieder auf 75 mg zu gehen. Aber ob da überhaupt noch eine Wirkung kommen kann. 12.11. Sertralin 25 mg 17.11. Sertralin 50 mg27.11. Sertralin 75 mg 08.12. Sertralin 100 mgIch komme mir vor als würde ich den Verstand verlieren und so Gefühlstod. Kann auch nicht mehr telefonieren ohne Panik. Ich verstehe es alles nicht. Wird schlechter wie besser. Ob bei 75 mg überhaupt was kommen könnte?!


Ich hatte abnormale Angst unter Sertralin und das am 3. Tag schon. Du bist aber schon weiter. Es ist bekannt dass SSRIs Panikattacken auslösen können. Ich habe keinen deutschen Text dazu im Netz gefunden aber auf englisch gibt es jede Menge.
Bleib doch vielleicht mal eine Weile auf 75mg

09.12.2019 19:07 • #18


Lotta1983
Guten Morgen,

also heute morgen war alles besonders schlimm. Die Depris & die Ängste. Hatte das Gefühl das ich es nicht mehr aushalten kann. Habe heute die 75 mg genommen und leider musste ich auf eine Tavor zurück greifen. Hab echt Angst den Verstand zu verlieren. Habe auch so wirre Gedanken im Kopf die mir Angst machen.
Komme gestern vom spazieren gehen und sehe unsere Hühner und stelle mir vor wie sie geschlachtet werden und ihnen die Federn abgerissen werden. Klar bekomme ich direkt Panik. Dann war ich später mit dem Auto unterwegs und dachte daran das ich mich aufgrund der Krankheit ja umbringen könnte. Was habe ich? Panik.
Also mein Hirn dreht voll am Rad und ich habe eh so Angst vor Schizophrenie und Co.

Ich weiß nicht was es ist. Das Ausschleichen oder einschleichen von Sertralin und Mirtazapin. Aber mir macht das alles Angst.



Habe jetzt 10 Tage keine Tavor genommen. Ich hoffe ich lande bei der Tour nicht in einer Abhängigkeit.

Ich hoffe euer Morgen ist besser.
Erbrochen habe ich auch den halben Morgen. Musste abwarten das es besser wurde um überhaupt Medikamente nehmen zu können.

War heute kurz davor mich echt einliefern zu lassen weil ich das Gefühl hatte es nicht mehr aushalten zu können.
Jetzt scheint die Tavor zu wirken und ich bin eine Ecke entspannter.

10.12.2019 10:15 • x 1 #19


Steve Solitaire
Zitat von Lotta1983:
Guten Morgen, also heute morgen war alles besonders schlimm. Die Depris & die Ängste. Hatte das Gefühl das ich es nicht mehr aushalten kann. Habe heute die 75 mg genommen und leider musste ich auf eine Tavor zurück greifen. Hab echt Angst den Verstand zu verlieren. Habe auch so wirre Gedanken im Kopf die mir Angst machen. Komme gestern vom spazieren gehen und sehe unsere Hühner und stelle mir vor wie sie geschlachtet werden und ihnen die Federn abgerissen werden. Klar bekomme ich direkt Panik. Dann war ich später mit dem Auto unterwegs und dachte daran ...



Du könntest jeden fünften Tag eine Tavor nehmen dann würdest du 100 % nicht in eine Abhängigkeit landen !

Weil nach drei Tagen ist überhaupt nichts mehr von dem Stoff in deinem Körper das ist ja ein Medikament mit einer Kurzzeitwirkung!

Wenn du jetzt zum Beispiel Diazepam nehmen würdest dann wäre es gefährlicher weil die bleiben mehr als 100 Stunden im Körper und wenn man da jeden zehnten Tag eine nimmt dann ist man nach drei Monaten garantiert abhängig natürlich kommt man von Diazepam besser los als von Tavor

Doch das ist alles relativ und hängt auch von der Dosis ab aber in deinem Fall jeden 10.Tag da sehe ich überhaupt kein Problem und du könntest sogar jeden fünften Tag eine nehmen frag mal Petrus

Ich wollte auch mit dem Setralin anfangen vor 20 Tagen aber die Kiste steht noch unberührt im Schrank ich hab mich nicht getraut und mein Arzt hat mir später gesagt sie haben jetzt schon so viele antidepressivas getestet lassen Sie das jetzt mal sein und darum hat er auch eingewilligt dass ich es jetzt mit Baclofen versuche.

Doch jeder Mensch ist anders und ich hoffe das bei dir noch die richtige Wirkung eintritt das wünsche ich dir von ganzem Herzen weil ich weiß genau was es heißt mit Panik Leben und kann mich genau in dich hinein versetzen 100 %

10.12.2019 10:27 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf