Pfeil rechts
1

Fladiak
Hallo Leute,

ich bin gerade dabei Paroxetin abzusetzen und mir ist total schlecht.

Ich habe es apprupt abgesetzt, weil ich gemerkt habe, dass es mich total verändert.

Mir ist total schwindelig und ich frage mich, ob ich dadurch sterben kann? Was denkt ihr? Suizidgedanken hatte ich noch nicht aber ich hätte auch viel zu viel Angst davor zu sterben von daher würde ich es sowieso nicht durchziehen...

Soll ich wieder eine nehmen oder es besser lassen?

06.04.2015 15:28 • 22.08.2017 #1


77 Antworten ↓


Schlaflose
Sterben kannst du dadurch nicht, aber es war keine gute Idee, es abrupt abzusetzen. ADs muss man ganz langsam ausschleichen, eben um so etwas zu vermeiden oder zumindest auf ein Minimum zu reduzieren. Ich würde es an deiner Stelle wieder nehmen und dann reduzieren.

06.04.2015 15:33 • #2



Absetzen von Paroxetin

x 3


Fladiak
Ich will das Zeug aber einfach nicht mehr... Ich stehe unter 24 Stunden Beobachtung, von daher kann mir doch im Prinzip nichts passieren oder?

06.04.2015 15:35 • #3


Nev3rMind
Behalt das einfach bei, halte den Schwindel aus. Auch wenns vllt schwer fällt. Nach 1-2 Wochen gehts dir auch schonwieder besser.

06.04.2015 15:36 • #4


Fladiak
Stimmt schon... ich werde das schon packen! Einfach Augen zu und durch...

06.04.2015 15:41 • #5


Nev3rMind
Richtige Einstellung.

06.04.2015 15:43 • #6


Fladiak
Ist jetzt der 3. Tag des absetzens... ich komm mir etwas paranoid vor aber das ist wohl normal ^^

06.04.2015 15:46 • #7


Nev3rMind
Wird wahrscheinlich eine Absetzerscheinung sein. Ich hatte damals Krämpfe,Übelkeit und Kreislaufprobleme. ( Bin gegen ne Wand gerannt und war ohnmächtig^^) Aber naja der Schmerz geht wieder, die Langzeitfolgen von Medikamenten gehen evtl nie wieder.

06.04.2015 15:50 • #8


Fladiak
Ich bin halt total verwirrt... rauche eine nach der anderen... ^^ Aber ich habe einfach ein Ziel: WEG VON DEM ZEUG! Weil ich merke das mich das Zeug einfach zu jemandem macht, der ich nicht bin...

Es macht mich zu einer Marionette! Das ist richtiges Teufelszeug...

06.04.2015 15:55 • #9


Nev3rMind
Ja und das ist "nur" ein Antidepressiva.Benzos oder Antipsychotika hauen nochmal härter rein. Aber so wie du dich fühlst hab ich mich auch gefühlt. Und dann muss man sich entscheiden, will ich mich weiter kaputt machen mit dem Zeug ODER merke ich was es mit mir macht und steuere rechtzeitig entgegen. Ich habe mich für Ersteres entschieden und es nicht bereut da mir das Zeug sowieso nie geholfen oder gut getan hat. Denen geht es sowieso nur um Profit denen ist egal ob es dir hilft oder nicht, traurige Wahrheit.

06.04.2015 16:02 • #10


Fladiak
Ja genau so sehe ich das auch! Meinem Arzt geht es doch nur darum, dass er Geld an mir verdient und nicht, dass es mir besser geht! Genau aus dem Grund möchte ich das Zeug nicht mehr!

06.04.2015 16:24 • #11


Schlaflose
Zitat von Fladiak:
Meinem Arzt geht es doch nur darum, dass er Geld an mir verdient und nicht, dass es mir besser geht!


Dein Arzt verdient so gut wie nichts daran, dass er dir etwas verschreibt. Für das Ausstellen eines Rezepts bekommt er kaum ein paar Cent. Es gibt noch so viele andere ADs, die man ausprobieren kann, bis man etwas findet, was einem hilft. Ich nehme seit fast 16 Jahren welche und es geht mir gut damit. Ich bin nicht anders als ohne Medikamente, d.h. doch, ohne Medikamente ging es mir besch., ich war depressiv, wollte mich umbringen. Mit den Medikamenten bin ich wieder so, wie ich früher war: fröhlich, aktiv und vor allem kann ich normal arbeiten und Geld verdienen.

06.04.2015 16:41 • #12


Fladiak
Ich sollte aber ohne Pillen auch glücklich sein... Ich möchte mein Glück nicht mehr von Pillen abhängig machen...

06.04.2015 16:47 • #13


Nev3rMind
Stimmt, der Pharmakonzern verdient mehr. Und die ganzen Nebenwirkungen lassen wir auch mal außen vor. Es gibt auch natürliche Hilfsmittel die helfen, z.B Sport oder Psychotherapie. Finds sowieso immer wieder lustig, das vielen Personen die sich umbringen wollen einfach ne dicke Spritze mit Antipsychotika in den Arm gejagt wird. Aber ist bestimmt alles gerechtfertigt,selbst wenn der Patient gerade erst eingeliefert wurde und noch garkeine Diagnose gestellt worden konnte.

06.04.2015 16:49 • #14


Berti
Ich hatte vor meinem Ad auch kein lebenswertes Leben mehr! Wie lange hast du den Proxetin genommen? Mich haben Ad auch keineswegs Verändert. Meistens ist es die Krankheit die einen verändert!

06.04.2015 16:50 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Fladiak
Genau das meine ich Nervermind!

06.04.2015 16:50 • #16


Zitat:
Ich bin halt total verwirrt... rauche eine nach der anderen... ^^ Aber ich habe einfach ein Ziel: WEG VON DEM ZEUG! Weil ich merke das mich das Zeug einfach zu jemandem macht, der ich nicht bin...

Es macht mich zu einer Marionette! Das ist richtiges Teufelszeug...


Hallo Fladiak,

hier muss ich dir widersprechen. Paroxetin ist ein SSRI und kein Teufelszeug. Zu einer Marionette haben alte Generationen von ADs gemacht, aber solch Serotonin Wiederaufnahmehemmer lassen dich Mensch bleiben, wie du einer bist, wie du sein magst.
Die anfänglichen 3 Wochen ca. sind eine Eingewöhnungsphase mit NW aber dann ist es mit den NW vorbei.
Mit diesen Wiederaufnahmehemmern ist es so, wenn eines bei dir nicht richtig wirkt, muss dein Arzt ein anderes versuchen, es ist eben mal so anfangs, dass man Probieren muss, um das geeignete SSRI zu finden.

Zitat:
Ich sollte aber ohne Pillen auch glücklich sein... Ich möchte mein Glück nicht mehr von Pillen abhängig machen...


Das wirst du auch wieder, aber manchmal benötigt der Mensch eben "Krücken", um wieder gehen zu lernen, und dann wieder ohne Tabletten

Alles Gute

Gerd

06.04.2015 16:51 • #17


Fladiak
Eine Depression ist in meinen Augen keine Krankheit... Wenn ich halt nur rumliege und nix tue dann mach ich das, weil ich Bock drauf hab!

06.04.2015 16:54 • #18


Nev3rMind
Lass dir nicht reinreden, versuch es erstmal mit Therapie anstatt mit Tabletten. Wenn es dann irgendwann nicht mehr zum Aushalten sein sollte, kannst du ja immernoch überlegen ob es sinnvoll ist. Aber ich glaube es bei dir nicht.

06.04.2015 16:54 • #19


Berti
Eine Depression hat nichts mit faulenzen zu tun! Für was hast sie den verschrieben bekommen? Eine Depression ist etwas anderes

Und Therapie kannste natürlich Probieren! Bei manchen funktioniert es auch ohne Ad's und bei vielen eben nicht!

06.04.2015 17:02 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. med. Andreas Schöpf