Pfeil rechts

hi, ich hab ja hier schon mehr mals über meine schlafstörungen geschrieben... nehme jeztt seit 3 wochen kein paroxetin mehr und habe seit dem schlafstörungen. aber auch fast so lang hab ich probleme in meiner beziehung.. und ich glaube die schlafstörungen kommen von beiden sachen gleichzeitig..

kann es denn sein dass nach dem absetzten nach 3 wochen immer noch schlafstörungen als absetzerscheinungen da sein können? ich nehme jetzt seit gut 2 wochen zolpidem ..mal 5mg mal 7,5mg. damit kann ich wenigstens einschlafen.. aber wache ständig wieder auf und fühl mich tagsüber so schlecht und platt habe erst am dienstag en arzt termin bei meinem hausarzt.. bis dahin muss ich mich wohl noch mit dem zolpidem rumschlagen.. hab 2 wochen auf den termin gewartet ://

muss euch einfach schreiben weil ich am verwezifeln bin und auch angst habe dass durch den wenigen schlaf meine panikattacken wieder kommen

10.05.2012 10:07 • 18.05.2012 #1


8 Antworten ↓


Hallo, darf ich mal fragen warum du Paroxetin abgesetzt hast? Ich nehme es praktisch seit fast 10 Jahren, habe es schon einige male abgesetzt, aber irgendwann wenns mir nicht gut ging, habe ich es immer wieder genommen..leider werde ich immer super-agressiv, wenn ich es nicht nehme. Schlafstörungen hatte ich zwar auch mal, aber das war auch mit Paroxetin..

10.05.2012 21:26 • #2



Paroxetin schlafstörungen, bitte um hilfe

x 3


Ein guter Kollege von mir, nahm bis vor einigen Wochen "Paroxetin". Er hat diese auch nicht sonderlich vertragen. Wollte sich im menschlichen System einfach nicht einpegeln.

Er nimmt zur Zeit ein anderes Medikament, nachdem Er Paroxetin abgesetzt hat.

Ich sehe Ihn morgen und kann mich ja mal genau kundig machen, über welche NWs er klagte und welches Medi zur Zeit durch sein System wandert.

Wenn du da nähere Infos magst, würde ich probieren, morgen nicht zu vergessen, mal genaueres zu erfahren. Habe ein Kopf, wie ein Sieb!

10.05.2012 21:40 • #3


ich hab zugenommen dadurch und mein freund meinte ich hätte mich verändert.. hab dadurch auch wasser eingelagert..

@end vertragen hab ich die eigentlich recht gut.. aber ich will das zeugs ja auch nicht immer nehmen..

aber wäre nett wenn du dich mal näher erkundigst, ja danke schon mal

11.05.2012 09:18 • #4


Habe mich mal schlau gemacht:

- innere Unruhe
- Schlafprobleme, die ja besser werden sollten, anstatt schlimmer
- allgemeines Gefühl der Verschlechterung, obwohl Besserung eintreten sollte

Wurden knappe 5 Wochen eingenommen, danach abgesetzt.

15.05.2012 01:06 • #5


ja is normal, is bei mir das selbe!

ich konnte mit paroxetin sofort einschlafen und bin nichmal aufgewacht weil ich aufs klo musste. das war aber ein unnatürlicher schlaf

jetzt wo ich radikal abgesetzt habe, habe ich richtige entzugserscheinungen, ich lieg im bett und mein körper zuckt die ganze zeit wie auf turkey. ich hab mir schon im schlaf richtige wunden zugefügt!

also nehmt keine tabletten, es sei denn, ihr seht keine andere möglichkeit

15.05.2012 14:14 • #6


ich habs jetzt leider wieder einnehmen müssen ging nicht anders..

15.05.2012 19:13 • #7


Zitat von Lenski:
ich habs jetzt leider wieder einnehmen müssen ging nicht anders..


ich glaub ich halts auch nich mehr lange durch

HILFEEEEEE

18.05.2012 17:10 • #8


ja es ging einfach nicht mehr.. ich bin so gut wie fast wieder in meine panikattacken abgerutscht... werde paroxetin 10mg jetzt nehmen bis ich wieder stabiler bin und dann auf citalopram umsteigen. das hab ich schon öfters genommen und hatte nie probleme und meine psychologin meinte wenn ich wechsel dürfte ich dadurch keine absetzerscheinungen haben

18.05.2012 17:34 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf