Pfeil rechts

Hallo zusammen,
Ich nehme nun schon seit 2 Monaten Paroxetin.
Seitdem geht es mir sehr viel besser.
Ich kann teilweise mit ach und Krach wieder arbeiten, einkaufen, kurze Strecke mit dem Auto fahren und bin zu 70 Prozent wieder ich selbst.
Aktuell nehme ich 30 mg. Leider habe ich immer noch ab und zu panikschübe, so dass ich 1-2 mal in der Woche eine halbe oder Viertel 0,25 mg Tavor nehmen muss.
Deshalb habe ich meinem Psychiater gefragt, ob ich auf 40 mg erhöhen kann.

Er war nicht so begeistert, weil ich recht klein bin(161cm und 54/55kg)
Und die Dosis somit für mein Körper ausreichen würde.
Ich sollte lieber noch ein bisschen warten, dass die Wirkung vielleicht noch besser wird.
Wenn ich aber unbedingt wollte, könnte ich es auch mit 40 mg probieren.

Was würdet ihr machen?
Vielen Dank fürs durchlesen und liebe Grüße an alle!

22.09.2015 18:58 • 24.09.2015 #1


6 Antworten ↓


Hallo,

ich kann mich deinem Arzt nur anschließen, warte bitte noch 2-3 Wochen ab, ich denke das reicht dann, dass es dir besser gehen wird.

LG

Gerd

23.09.2015 11:51 • #2



Paroxetin erhöhen auf 40 mg

x 3


Zitat von Lukulusw:
Hallo zusammen,
Ich nehme nun schon seit 2 Monaten Paroxetin.
Seitdem geht es mir sehr viel besser.
Ich kann teilweise mit ach und Krach wieder arbeiten, einkaufen, kurze Strecke mit dem Auto fahren und bin zu 70 Prozent wieder ich selbst.
Aktuell nehme ich 30 mg. Leider habe ich immer noch ab und zu panikschübe, so dass ich 1-2 mal in der Woche eine halbe oder Viertel 0,25 mg Tavor nehmen muss.
Deshalb habe ich meinem Psychiater gefragt, ob ich auf 40 mg erhöhen kann.

Er war nicht so begeistert, weil ich recht klein bin(161cm und 54/55kg)
Und die Dosis somit für mein Körper ausreichen würde.
Ich sollte lieber noch ein bisschen warten, dass die Wirkung vielleicht noch besser wird.
Wenn ich aber unbedingt wollte, könnte ich es auch mit 40 mg probieren.

Was würdet ihr machen?
Vielen Dank fürs durchlesen und liebe Grüße an alle!


Hallo,

Also wenn ich nach 8 Wochen noch nicht ganz gesund wäre,würde ich mal versuchsweise auf 40 mg erhöhen und dann schaun wie es mir damit so geht.
Kommt es zu extremer Unruhe welche nach ein paar Tagen/max 1 Woche nicht wieder verschwindet würde ich wieder die 30 mg nehmen.

Mit dem Körpergewicht und der Größe hat das bei dir überhaupt nix zu tun
Es handelt sich bei Paroxetin nicht um ein Antibiotikum wo man die Dosis an das Körpergewicht anpassen muss.
Du bist mit 161 cm und 54 kg absolut im grünen Bereich und wirst bei 40 mg nicht tot umfallen.
Hättest du gewisse Vorerkrankungen oder Untergewicht wäre das natürlich wieder etwas anderes.
40 mg ist die empfohlene Dosis bei Panikattacken und 60 mg Paroxetin die max Dosis.

Man kann natürlich auch 2-3 Wochen warten und unter Umständen wertvolle Zeit verlieren.
Wenn vieles auch nach 8 Wochen noch immer nur mit *ach und Krach* geht wird sich da nach 10 oder 11 Wochen mit der gleichen Dosis wohl nicht mehr viel ändern (Meine Meinung)

23.09.2015 18:06 • #3


Danke für euere antworten

24.09.2015 13:40 • #4


Zitat von Faultier:
Zitat von Lukulusw:
Hallo zusammen,
Ich nehme nun schon seit 2 Monaten Paroxetin.
Seitdem geht es mir sehr viel besser.
Ich kann teilweise mit ach und Krach wieder arbeiten, einkaufen, kurze Strecke mit dem Auto fahren und bin zu 70 Prozent wieder ich selbst.
Aktuell nehme ich 30 mg. Leider habe ich immer noch ab und zu panikschübe, so dass ich 1-2 mal in der Woche eine halbe oder Viertel 0,25 mg Tavor nehmen muss.
Deshalb habe ich meinem Psychiater gefragt, ob ich auf 40 mg erhöhen kann.

Er war nicht so begeistert, weil ich recht klein bin(161cm und 54/55kg)
Und die Dosis somit für mein Körper ausreichen würde.
Ich sollte lieber noch ein bisschen warten, dass die Wirkung vielleicht noch besser wird.
Wenn ich aber unbedingt wollte, könnte ich es auch mit 40 mg probieren.

Was würdet ihr machen?
Vielen Dank fürs durchlesen und liebe Grüße an alle!


Hallo,

Also wenn ich nach 8 Wochen noch nicht ganz gesund wäre,würde ich mal versuchsweise auf 40 mg erhöhen und dann schaun wie es mir damit so geht.
Kommt es zu extremer Unruhe welche nach ein paar Tagen/max 1 Woche nicht wieder verschwindet würde ich wieder die 30 mg nehmen.

Mit dem Körpergewicht und der Größe hat das bei dir überhaupt nix zu tun
Es handelt sich bei Paroxetin nicht um ein Antibiotikum wo man die Dosis an das Körpergewicht anpassen muss.
Du bist mit 161 cm und 54 kg absolut im grünen Bereich und wirst bei 40 mg nicht tot umfallen.
Hättest du gewisse Vorerkrankungen oder Untergewicht wäre das natürlich wieder etwas anderes.
40 mg ist die empfohlene Dosis bei Panikattacken und 60 mg Paroxetin die max Dosis.

Man kann natürlich auch 2-3 Wochen warten und unter Umständen wertvolle Zeit verlieren.
Wenn vieles auch nach 8 Wochen noch immer nur mit *ach und Krach* geht wird sich da nach 10 oder 11 Wochen mit der gleichen Dosis wohl nicht mehr viel ändern (Meine Meinung)



Ich dachte immer, dass die Dosierung i vom Körpergewicht abhängt.
Die 30 mg nehme ich erst seit circa drei Wochen ,vorher hatte ich 20 mg und zum einschleichen nur 10 mg.
Dann probiere ich es mal und werde auf 40 mg erhöhen . Wenn die Unruhe zu stark werden sollte muss ,ich halt wieder Tavor nehmen .
Dann Müsste ich ja eigentlich alles ohne Einschränkungen machen können oder?

24.09.2015 13:43 • #5


...und trotzdem hätte ich nach erst drei Wochen 30mg noch 1 bis 2 Wochen Geduld gehabt....

24.09.2015 16:52 • #6


Zitat von Lukulusw:
Zitat von Faultier:
Zitat von Lukulusw:
Hallo zusammen,
Ich nehme nun schon seit 2 Monaten Paroxetin.
Seitdem geht es mir sehr viel besser.
Ich kann teilweise mit ach und Krach wieder arbeiten, einkaufen, kurze Strecke mit dem Auto fahren und bin zu 70 Prozent wieder ich selbst.
Aktuell nehme ich 30 mg. Leider habe ich immer noch ab und zu panikschübe, so dass ich 1-2 mal in der Woche eine halbe oder Viertel 0,25 mg Tavor nehmen muss.
Deshalb habe ich meinem Psychiater gefragt, ob ich auf 40 mg erhöhen kann.

Er war nicht so begeistert, weil ich recht klein bin(161cm und 54/55kg)
Und die Dosis somit für mein Körper ausreichen würde.
Ich sollte lieber noch ein bisschen warten, dass die Wirkung vielleicht noch besser wird.
Wenn ich aber unbedingt wollte, könnte ich es auch mit 40 mg probieren.

Was würdet ihr machen?
Vielen Dank fürs durchlesen und liebe Grüße an alle!


Hallo,

Also wenn ich nach 8 Wochen noch nicht ganz gesund wäre,würde ich mal versuchsweise auf 40 mg erhöhen und dann schaun wie es mir damit so geht.
Kommt es zu extremer Unruhe welche nach ein paar Tagen/max 1 Woche nicht wieder verschwindet würde ich wieder die 30 mg nehmen.

Mit dem Körpergewicht und der Größe hat das bei dir überhaupt nix zu tun
Es handelt sich bei Paroxetin nicht um ein Antibiotikum wo man die Dosis an das Körpergewicht anpassen muss.
Du bist mit 161 cm und 54 kg absolut im grünen Bereich und wirst bei 40 mg nicht tot umfallen.
Hättest du gewisse Vorerkrankungen oder Untergewicht wäre das natürlich wieder etwas anderes.
40 mg ist die empfohlene Dosis bei Panikattacken und 60 mg Paroxetin die max Dosis.

Man kann natürlich auch 2-3 Wochen warten und unter Umständen wertvolle Zeit verlieren.
Wenn vieles auch nach 8 Wochen noch immer nur mit *ach und Krach* geht wird sich da nach 10 oder 11 Wochen mit der gleichen Dosis wohl nicht mehr viel ändern (Meine Meinung)



Ich dachte immer, dass die Dosierung i vom Körpergewicht abhängt.
Die 30 mg nehme ich erst seit circa drei Wochen ,vorher hatte ich 20 mg und zum einschleichen nur 10 mg.
Dann probiere ich es mal und werde auf 40 mg erhöhen . Wenn die Unruhe zu stark werden sollte muss ,ich halt wieder Tavor nehmen .
Dann Müsste ich ja eigentlich alles ohne Einschränkungen machen können oder?


Wenn du mit Paroxetin eine komplette Remission erreichst,kannst du wieder alles ohne Einschränkungen machen.
Man kann pro Woche um 10 mg erhöhen und als ich damals in der Klinik war,haben die mir wegen Zeitdruck alle 3-4 Tage 10 mg mehr gegeben.
Wenn du nach 3 Wochen von 30 auf 40 mg gehst ist das absolut ok.
Es kann ja nix passieren,entweder man verträgt die 40 mg oder man geht einfach wieder auf 30.

Ich kann mitlerweile auch wieder einkaufen ohne das mir Schweißperlen auf der Stirn stehen wenn ich Richtung Kasse komme
Das Medikament hat mir in 13 Jahren mehrmals den Ar. gerettet.
Vor etwa 2 Jahren hab ich Paroxetin endgültig abgesetzt und außer etwas Unruhe an 1 Tag in der Woche gehts mir gut.
Du kannst das auch schaffen

LG

24.09.2015 18:10 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf