Pfeil rechts
2

C
hallo! ich nehme seit 4 monaten sertralin 50 mg. wegen zwangsstörung, sozialer phobie, depression. es hat gut geholfen! doch seit ca. 3 wochen tritt meine symptomatik wieder erneut auf. was ich nicht verstehe, weil ich seit neustem in einer neuen wunderschönen beziehung bin, alles läuft gut, klar hatte jetzt bisschen prüfungsstress und fehlende routine. ich glaube ich will das sertralin erhöhen, hat ich auch schon vorher überlegt, weil mir 50 mg bisschen zu wenig ist. mein psychiater meinte wir schauen noch. und der ist eh inkompetent, deswegen frag ich euch jetzt nach erfahrungen. der psychiater wollte mir ein antipsychotika verschreiben, ich hab mir sertralin selbst ausgesucht (nach austausch hier mit euch) und der sagt eh zu allem ja. also bestimmt auch zur erhöhung.

wie war das bei euch? wie lange dauert das bis man von der erhöhung was merkt?
achso und nebenwirkungen hatte ich keine, wirklich null.

kann man auch auf 75mg oder gleich auf 100 mg? weil 75mg sertralin tabletten gibt es meines wissens nicht.

danke für eure hilfe, tipps, erfahrungen und meinung!

30.11.2022 14:48 • 22.04.2024 x 1 #1


5 Antworten ↓


justleonie
Frag da am besten mal deinen behandelnden Arzt.
Er wird dir mit Sicherheit empfehlen die Dosis zu erhöhen.

75mg Tabletten gibt es nicht.
Aber 25er.
In sofern das kleinste Problem.


Frag deinen Doc.

Gute Besserung!

30.11.2022 15:07 • #2


A


Sertralin erhöhen?

x 3


kleiner
Hallo,
die 50er Dosis ist bei Sertralin nicht sehr viel.
Ich habe als Einstieg 25 2 Wochen dann 50, und dann auf 75 erhöht.
Die 75 habe ich dann paar Jahre genommen. Habe Angststörungen.

Es kamen dann plötzlich Depressionen hinzu, und hab dann auf 100 mg erhöht. Es wurde dann besser.
Allerdings habe ich ziemlich zeitgleich Schilddrüsen Tabletten angefangen. Dadurch habe ich mich auch erst Mal besser gefühlt.

Hatte jahrelang Unterfunktion die nicht erkannt wurde.

Viele Grüße

30.11.2022 16:17 • x 1 #3


Petripups
@justleonie ich erlebe es gerade ähnlich
25mg dauerhaft angesetzt,es half genau 3 Wochen richtig gut. Nach weiteren 10 Tagen ungefähr begann dann schwindel und Sehschärfe. Mein Arzt möchte das ich von 25 auf 12.5 gehe statt höher zu dosieren. Egal ob hoch oder runter habe ich Angst vor nochmal so heftigen Nebenwirkungen. Hier gibts übrigens nur 50er als kleinste dosis die sich nicht vierteln lassen. Bin auch hin und her gerissen was ich tun soll. Wie gesagt die Beschwerden als solches sind weg dafür momentan kopfweh, sehstörung und etwas schwindel

21.04.2024 19:24 • #4


Petripups
@kleiner ich habe auch unterfunktion der Schilddrüse und bevor ich das wusste waren die Symptome ähnlich einer Depression
Mit L thyroxin ging es ziemlich schnell gut
Jetzt nehme ich sertralin 25mg und werde oder soll ab morgen erhöhen langsam allerdings, erstmal 37.5mg weil bei den 25mg schon so extreme Nebenwirkungen da waren. Ich hoffe die bleiben mir erspart durch 12.5mg mehr
Mir ging es mit 25mg drei Wochen richtig super aber jetzt fang ich schon wieder mit herzklopfen und schwindel an

22.04.2024 19:49 • #5


Petripups
@cxluna wie schon mal geschrieben, ich erlebe gerade das gleiche
25mg für 5 Wochen genommen, erst extreme nebenwirkungen und dann ging es mir super
Jetzt plötzlich wieder Beschwerden und darum erhöhe ich ab morgen auf 37.5mg also ganz langsam den 50 entgegen
Ob ich die 12.5mg mehr merke bezweifel ich noch aber ich möchte nicht nochmal solche Horror nebenwirkungen erleben, darum langsame Erhöhung

22.04.2024 19:54 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf