Pfeil rechts
10

D
Hey
Also ich muss seit Jahren paroxetin nehmen was nach der Aussage meiner neuen Ärztin absolut unverantwortlich gewesen ist in meinem Alter. Sie schrieb mir dann Opipram auf was ich jetzt seit 5 Tagen nehme. Doch 5 Tage ohne Paroxetin sind Kaum auszuhalten, weshalb ich vorhin 10mg dazu genommen habe in der Hoffnung, dass ich gerade etwas leben kann. Bald habe ich auch einen neuen Job und weiß gar nicht wie ich da anfangen soll in meinem Zustand.

Ich hab ständig Schwindel, Blitze im Kopf, Kopfschmerzen, Herzstolpern, aber am schlimmsten ist dieses Blitzen im Kopf. Ich schaue wohin und alles zieht nach und ich höre immer so ein schnelles pochen im Kopf. Ich könnte nur heulen so schlimm ist das. Und das einzige was hilft ist hinlegen augen zu und schlafen.

Wie habt ihr das geschafft?

17.09.2023 13:40 • 17.09.2023 #1


25 Antworten ↓


SweetButPsycho1
Solltest du von jetzt auf gleich wechseln?

Paroxetin schleicht man ja eigentlich aus

17.09.2023 14:39 • #2


A


Paroxetin das s Zeug Wie absetzen ?

x 3


Schlaflose
Zitat von SweetButPsycho1:
Paroxetin schleicht man ja eigentlich aus

Genau. Und da Opipram ein völlig andere Wirkungsweise hat (und zudem sehr viel schwächer ist), kann man es nicht einfach austauschen.

17.09.2023 15:26 • x 1 #3


Kruemel_68
Zitat von Danbee:
Hey Also ich muss seit Jahren paroxetin nehmen was nach der Aussage meiner neuen Ärztin absolut unverantwortlich gewesen ist in meinem Alter. Sie schrieb mir dann Opipram auf was ich jetzt seit 5 Tagen nehme. Doch 5 Tage ohne Paroxetin sind Kaum auszuhalten, weshalb ich vorhin 10mg dazu genommen habe in der Hoffnung, ...

Und wieder jemand, der unter einer Ärztin ohne Ahnung leiden muss... ADs sollten niemals abrupt abgesetzt werden, die Synapsen im Gehirn müssen sich langsam daran gewöhnen, wieder ohne auszukommen. Ich würde an Deiner Stelle wieder etwas aufdosieren bis Du wieder stabil bist und dann nach der 10% Regel ausschleichen - Max. 10% reduzieren und Dosis mind. 4 Wochen halten (oder so lange bis du wieder stabil bist). Dann den nächsten Schritt in Angriff nehmen.

Und lass dir von niemandem erzählen dass das gar nicht sein kann und du dir das nur einbildest- es gibt einen relevanten Absetzeffekt bei diesen Medis.

17.09.2023 15:28 • x 2 #4


SweetButPsycho1
Zitat von Kruemel_68:
es gibt einen relevanten Absetzeffekt bei diesen Medis.

Genau!
Und diesen Effekt spürt sie ja gerade, mit Schwindel und Blitzen im Kopf etc.

17.09.2023 15:34 • #5


D
Danke
Also ich hab jetzt heute 10 mg genommen. Aber weniger als 10 mg gibt's ja nicht. Wie mache ich das dann ?

Das war generell beim Psychiater so. Ich kam dahin und er fragte mehr oder weniger. So ging das die ganze Zeit.

Opipram hab ich von meiner neuen Hausärztin bekommen die sagt Paroxetin etc geht gar nicht und das ist viel zu hart für mich.

Opipram 50 mg soll ich abends vorm schlafen nehmen
Paroxetin 10mg immer morgens
Soll ich das dann beides nehmen oder wie würdet ihr das empfehlen?

17.09.2023 15:39 • #6


U
Zitat von Danbee:
nach der Aussage meiner neuen Ärztin absolut unverantwortlich gewesen

Was denn für eine Ärztin? Hausarzt oder Psychiaterin ?

Diese Blitze im Kopf sind schrecklich und ganz typisch für Absetzsymptome. Ich habe die Blitze sogar als Geräusch *gehört*. Wie kleine Schläge.

17.09.2023 15:40 • x 1 #7


U
Zitat von Danbee:

Also ich hab jetzt heute 10 mg genommen. Aber weniger als 10 mg gibt's ja nicht. Wie mache ich das dann ?

Einen Tag nehmen, einen Tag weglassen....die Abstände langsam vergrößern...so kenne ich das

Bei Psychopharmaka würde ich mir von einer Allgemeinmedizinerin nichts einreden lassen.

17.09.2023 15:42 • x 1 #8


ZombieLunchbox
Na wenn du jetzt eh schon bei Tag 5 warst hätteste es auch weiter durchziehen können. Jetzt geht doch das ganze wieder von vorne los. Generell ist es aber richtig mit ausschleichen

17.09.2023 15:42 • #9


D
Zitat von UlliOnline:
Was denn für eine Ärztin? Hausarzt oder Psychiaterin ? Diese Blitze im Kopf sind schrecklich und ganz typisch für Absetzsymptome. Ich habe die ...

Also sie ist meine Hausärztin und die ist echt gut und sagt Paroxetin ist schlecht für mich. Was ich halt auch immer gesagt habe zu meinem Psychiater aber der meinte immer ne das ist gutes Zeug und teures Zeug das hilft.

Ja genau ich hab das auch gehört die ganze zeit. Vor allem vor dem Schlafen. Immer 3x hintereinander meistens und dann immer als würde mein Herz wie wild pumpen. Also ganz schlimm und kaum zu beschreiben

17.09.2023 15:44 • #10


D
Zitat von ZobieLynchbox:
Na wenn du jetzt eh schon bei Tag 5 warst hätteste es auch weiter durchziehen können. Jetzt geht doch das ganze wieder von vorne los. Generell ist ...

Absolut kaum auszuhalten und ich habs nur geschafft weil ich den ganzen Tag geschlafen habe. Ich hab unglaublichen Schwindel und Kopfschmerzen

17.09.2023 15:44 • x 1 #11


D
Zitat von UlliOnline:
Einen Tag nehmen, einen Tag weglassen....die Abstände langsam vergrößern...so kenne ich das Bei Psychopharmaka würde ich mir von einer ...

Das Ding ist der Psychiater war absolut grauenvoll. Ich saß da 5 Minuten und es ging wirklich so; höher oder niedriger?
Dann hab ich was erzählt weshalb es mir nicht gut geht etc.Und er sagt sowas wie: und wie soll ich da jetzt helfen?

Dann hab ich nur gesagt ich will keine Tabletten mehr und dann meinte er ok dann absetzen. Fertig.

17.09.2023 15:46 • #12


Kruemel_68
Zitat von Danbee:
Danke Also ich hab jetzt heute 10 mg genommen. Aber weniger als 10 mg gibt's ja nicht. Wie mache ich das dann ? Das war generell beim Psychiater so. Ich kam dahin und er fragte mehr oder weniger. So ging das die ganze Zeit. Opipram hab ich von meiner neuen Hausärztin bekommen die sagt Paroxetin etc geht gar nicht und ...

Ist das eine Tablette oder eine Kapsel mit Kügelchen? Bei Kügelchen die Kapsel öffnen und einzeln reduzieren. Tabletten kannst du mit einem Tablettenteiler halbieren, vierteln oder achteln.

17.09.2023 15:48 • #13


U
Zitat von Danbee:
Psychiater aber der meinte immer ne das ist gutes Zeug und teures Zeug das hilft.

Welches Interesse sollte der Psychiater denn haben, dir das zu verordnen?
Naja. Ich halte mich besser raus.
Ich kann es nicht leiden, wenn jemand Psychopharmaka als Zeug betitelt.
Sind Kopfschmerztabletten oder Mittel gegen Durchfall auch Zeug?

17.09.2023 15:49 • #14


D
Leider eine Tablette.
Kügelchen wären besser so hab ich früher Duloxetin los bekommen.
Die 10mg ist eine kleine Pille, bisschen größer als die Anti Babypille.

Ich hab auch schon überlegt die zu vierteln, aber bei manchen Medis soll das ja wohl nichts bringen? Wurde mir mal gesagt, was ich mir aber auch wieder nicht vorstellen kann. Wenn man nur ein Viertel davon nimmt, muss es ja auch weniger Wirkung haben.

17.09.2023 15:50 • #15


D
@UlliOnline
Zeug betitel ich das auch nur weil es mir so unglaublich schlecht dadurch geht.
Mir wurde das einfach aufgeschrieben, mir wurde gesagt nimm das, das hilft und hat kaum Nebenwirkungen und ich hab mich drauf verlassen.
Der Psychiater will mir ne Borderline Therapie geben, sagt mir dann aber beim nächsten Termin ich hab gar kein Borderline und nur ne Angststörung, warum ich das denn nicht wüsste.

Also klar hab ich da irgendwie absolut kein Vertrauen mehr drin

17.09.2023 15:52 • #16


Kruemel_68
Zitat von Danbee:
Leider eine Tablette. Kügelchen wären besser so hab ich früher Duloxetin los bekommen. Die 10mg ist eine kleine Pille, bisschen größer als die Anti Babypille. Ich hab auch schon überlegt die zu vierteln, aber bei manchen Medis soll das ja wohl nichts bringen? Wurde mir mal gesagt, was ich mir aber auch wieder ...

Klar kannst du teilen. Ich schleiche Mitazapin mit dieser Methode aus, ich lasse immer ein Achtel weg. ADs bauen ja einen Spiegel auf, da ist es nicht so entscheidend ob du 9, 10 oder 11 mg nimmst.

17.09.2023 15:54 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

D
Zitat von Kruemel_68:
Klar kannst du teilen. Ich schleiche Mitazapin mit dieser Methode aus, ich lasse immer ein Achtel weg. ADs bauen ja einen Spiegel auf, da ist es ...

Okay danke
Glaube so wird es dann auch nicht so unaushaltbar

17.09.2023 15:55 • #18


Kruemel_68
Zitat von Danbee:
@UlliOnline Zeug betitel ich das auch nur weil es mir so unglaublich schlecht dadurch geht. Mir wurde das einfach aufgeschrieben, mir wurde gesagt nimm das, das hilft und hat kaum Nebenwirkungen und ich hab mich drauf verlassen. Der Psychiater will mir ne Borderline Therapie geben, sagt mir dann aber beim nächsten ...

Sofort wechseln oder zumimdest schon mal die Suche in Angriff nehmen.

17.09.2023 15:57 • #19


ZombieLunchbox
@Danbee ja ich kenn das durchaus, aber du wirst auch MIT ausschleichen noch absetzreaktion haben, halt nur nicht so schlimm. Ich hätte es jetzt durchgezogen, aber gut. Versuchs halt nach und nach runterzufahren

17.09.2023 15:58 • #20


A


x 4


Pfeil rechts




Dr. med. Andreas Schöpf