Pfeil rechts

Hallo,

ich nehme nun seit fast 1 Jahr Paroxetin gegen meine Ängste und soziale Phobie.
Ich war damals so weit unten, dass ich selbst Panik vor dem Einkaufen hatte.
Davor hatte ich eine Therapie, die leider nicht geholfen hatte, deswegen das Medikament.
Die Tabletten haben mir sehr geholfen, sodass mein Leben wieder lebenswert ist.
Ich würde sie echt mein Leben lang nehmen, hätte ich davon nicht 10 kg zugenommen.
Ich habe schon zig mal versucht abzunehmen, aber mit diesen Tabletten kann man das vergessen.
Das belastet mich momentan so sehr mit meinem Gewicht, dass nun zusammen mit meinem Psychiater beschlossen wurde das ich es absetze.
Ich habe es wochenweise versucht auszuschleichen. Von 40 mg auf 30 mg, dann 20 mg und dann 10 mg.
Dann habe ich es ganz weggelassen.
Mir ging es nach 2 Tagen aber so schlecht. Schwindel, Ängste, Depressionen, dass ich wieder 10 mg genommen habe 
Meinen nächsten Termin beim Psychiater ist leider erst am 21.11. Früher hatte er nichts frei und bis dahin wollte ich das Medikament ausgeschlichen haben.
Ich möchte, dass er mir dann ein anderes Medikament gegen Ängste verschreibt, das nicht dick macht.

Seit heute versuche ich nun 5 mg Paroxetin zu nehmen. Bisher keine Nebenwirkungen, aber die können ja noch kommen 

Nun meine Fragen:

Wer von euch hat es geschafft Paroxetin abzusetzen? Und wie?
Wie lange gingen die Nebenwirkungen?

Gibt es ein Medikament gegen Ängste, das nicht dick macht?

Habt ihr nach Absetzen von Paroxetin wieder abgenommen?

Bin grad echt verzweifelt. Bitte helft mir 

Habe das Gefühl, ich muss wählen zwischen „dick und gesund“ und „dünn und krank“.

Liebe Grüße

von Amy

23.10.2013 07:46 • 28.10.2013 #1


15 Antworten ↓


Hallo Amy,

nun ja bei mir war es auch so-ich hatte wahnsinnig zugenommen, aber mir ging es einigermaßen besser. Habe dann die Tabletten über einen längeren Zeitraum genommen. Beim Absetzen habe ich immer weniger dosiert. Ich hatte dann immer so schreckliche Stromschläge im Kopf und das Gefühl gar nicht richtig da zu sein. Das ging bestimmt über einen Monat. Mittlerweile habe ich immernoch diese wahrnehmungsstörungen. Es kann sein das es von den Medis noch ist oder einfach durch meine Angst. Sozusagen eine Nebenwirkung.

NUn ja jetzt kommt meine Angst wieder durch und ich überlege nicht doch wieder Medis zu nehmen.

23.10.2013 16:48 • #2



Paroxetin absetzen wegen Zunahme

x 3


Die Frage ist nur welches Medikament?

Von welchem nimmt man nicht zu?


23.10.2013 16:51 • #3


Das ist eine gute Frage. Ich denke es ist von Mensch zu Mensch verschieden und man muss es selbst ausprobieren.

Bist du der Meinung, dass du stabil bist ohne Medis? Hast du dein Problem schonmal mit dem Psychiater besprochen?

23.10.2013 16:55 • #4


versteh mich bitte nicht falsch aber "nur" von Paroxetin nimmst du bestimmt nicht zu.
Habe auch schon alles mögliche an AD´s durch:Seroquel, Trevilor, Quentiapin, Paroxetin, Zyprexa, Melperon, Lyrica und und und.......

Von keinem Medikament an sich habe ich zugenommen.
Bei mir war es immer der gesteigerte Appetit und die Bewegungsunlust die mich zunehmen ließen.
Habe dem ganzen aber immer einen Riegel vorgeschoben (wenn auch durch meine Essstörung )

wie sieht´s denn mit deinem Essverhalten und der Bewegung aus?

lg mal

23.10.2013 17:58 • #5


Schlaflose
Zitat von Amylie89:
Die Frage ist nur welches Medikament?

Von welchem nimmt man nicht zu?


Citalopram, Cipralex und Fluoxetin sind allgemein dafür bekannt, dass man von ihnen nicht zunimmt (Ausnahmen bestätigen die Regel).

Zitat von malory:
Von keinem Medikament an sich habe ich zugenommen.
Bei mir war es immer der gesteigerte Appetit und die Bewegungsunlust die mich zunehmen ließen.


Sehr witzig. Die Medikamente verursachen aber den gesteigerten Appetit und die Bewegungsunlust. Viele verlangsamen zudem den Stoffwechsel und manche verursachen extreme Wassereinlagerungen im Gewebe.

23.10.2013 18:43 • #6


Ich habe schon meine Ernährung umgestellt und Sport gemacht und trotzdem kein Gramm abgenommen. Das liegt am langsamen Stoffwechsel, der durch das Medikament verursacht wird.
Ich habe schon von welchen gehört, dass sie allein nur durch das Absetzen nach einigen Wochen wieder einige KILOS abgenommen haben.

23.10.2013 20:52 • #7


Zitat von Amylie89:
Ich habe schon von welchen gehört, dass sie allein nur durch das Absetzen nach einigen Wochen wieder einige KILOS abgenommen haben.


Bei mir war das so. Hatte gleich 2 Medikamente, die berüchtigt sind dafür, dass man davon zunimmt und hatte im Nu 10 kg drauf. Nach dem Absetzen gingen die 10 kg von ganz allein, ohne Diät, wieder weg.

23.10.2013 21:04 • #8


Zitat von Amylie89:
Die Frage ist nur welches Medikament?

Von welchem nimmt man nicht zu?




Bei mir persönlich wirkte z.B. "Aurorix" (MAO-Hemmer) hungerzügelnd und appetithemmend, ich habe daher sogar abgenommen. Appetitverlust ist auch als Nebenwirkung angegeben. Aber 1. muss die Nebenwirkung nicht bei jedem auftreten und 2. ist die Nebenwirkung natürlich für Normal- und Untergewichtige schlecht... am besten wäre ein Medikament, dass Appetit und Gewicht gar nicht beeinflusst, aber ein solches ist mir auch noch nicht untergekommen

23.10.2013 21:10 • #9


Zitat von Amylie89:
Die Frage ist nur welches Medikament?

Von welchem nimmt man nicht zu?




Bei mir persönlich wirkte z.B. "Aurorix" (MAO-Hemmer) hungerzügelnd und appetithemmend, ich habe daher sogar abgenommen. Appetitverlust ist auch als Nebenwirkung angegeben. Aber 1. muss die Nebenwirkung nicht bei jedem auftreten und 2. ist die Nebenwirkung natürlich für Normal- und Untergewichtige schlecht... (außerdem ist "Aurorix" auch von den gewünschten Wirkungen her nicht für jeden geeignet). Am besten wäre ein Medikament, das Appetit und Gewicht gar nicht beeinflusst, aber ein solches ist mir auch noch nicht untergekommen.

23.10.2013 21:12 • #10


Mein Arzt hatte mir Valdoxan verschrieben, dass ich statt Paroxetin nehmen soll.
Leider hat das bei mir gar nicht geholfen.
Nur Kopfschmerzen verursacht.

24.10.2013 07:37 • #11


Habt ihr eigentlich durchs Reduzieren schon abgenommen oder erst als es ganz weg war?
Und wie lange hat das gedauert?

24.10.2013 07:47 • #12


Zitat von Schlaflose:

Sehr witzig. Die Medikamente verursachen aber den gesteigerten Appetit und die Bewegungsunlust. Viele verlangsamen zudem den Stoffwechsel und manche verursachen extreme Wassereinlagerungen im Gewebe.
ja klar, aber man muss dem Appetit dann gegensteuern. Ich hab die Erfahrung gemacht dass der Appetit auch weniger wird wenn man nicht immer nachgibt und sich weiter wie früher ernährt. Ein Medikament dass mir hilft würde ich deshalb nicht absetzen, dann lieber mit dem Essen langsamer machen...... Bei wassereinlagerungen ist das was anderes

24.10.2013 15:37 • #13


Aber das ist doch das Problem.

Ich achte seit Wochen auf mein Essen, esse auch keine Süßigkeiten, esse gesund, mache Sport aber es wird nicht weniger, sondern mehr

24.10.2013 15:39 • #14


Oh mann das is echt blöd.....Ich merke, dass ich seit ich Quentiapin nehme nur noch sehr sehr wenige Kohlenhydrathe zu mir nehmen darf, toll, ich ess nichts lieber!

Wenn du jetzt ein anderes Medikament bekommst wird es bestimmt wieder besser

25.10.2013 19:02 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich bin am verzweifeln.

Hab jetzt schon den 3. Versuch hinter mir Paroxetin abzusetzen. Diesesmal hab ich es 3 Tage ohne ausgehalten. Aber gestern Abend gings mir so mies, Schwindel, Übelkeit, Ängste dass ich wieder 5 mg genommen habe.

28.10.2013 08:37 • #16



x 4





Dr. Reinhard Pichler