Pfeil rechts

Hallo, liebes Forum,
endlich habe ich es hier her geschafft!
Leide seit 14 Jahren an Angststörungen und Panikattacken. Zwischen durch ging es mir mit Trevilor immer wieder gut!
Nun habe ich vor kurzem das AD abgesetzt... Aber jetzt geht alles wieder von vorne los. Habe den Psychater gewechselt (der "alte") macht nur noch Psychotherapie und der neue hat mir Opipramol verschrieben. Bisher weiß ich noch nicht, was ich von dem Zeug halten soll - aber die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ich hoffe sehr, dass mich der Austausch mit euch aus meinem Loch holt! Wenn ihr Fragen habt - immer her damit
LG

13.12.2013 12:55 • 20.12.2013 #1


7 Antworten ↓


hallo.
ich würde sagen mit viel viel arbeit hört es auf. ich habe auch wieder diese schei. phase. aber ich weiss dass es immer wieder weg geht. ich nehme keine medikamtene. will es ohne schaffen. ich will geheilt sein davon

13.12.2013 13:14 • #2



Opipramol verschrieben bekommen / hört es nie auf?

x 3


Ich hatte auch gedacht, ich schaffe es ohne Medis, aber wenn Probleme auftauchen, ist auch der "Teufel" Panik wieder da... und es sieht so auch, als wäre er nur mit Medikamenten in Schach zu halten

13.12.2013 14:12 • #3


Mit Opipramol haben viele schon gute Erfahrungen gemacht, mildes AD, relativ wenig Nebenwirkung.

13.12.2013 14:15 • #4


Ja, so hat man mir das auch gesagt! Am 1. Abend war auch alles wunderbar - ich wurde müde und habe super geschlafen!
Am nächsten Abend habe ich wieder 50mg genommen, erst dachte ich, ich werde müde, doch plötzlich fingen meine Beine an zu zittern und das hat dann ne schlimme Panikattacke ausgelöst:-(

13.12.2013 15:47 • #5


Ich persönlich hab Opipramol nicht so gut vertragen, sollen aber doch wohl die gleichen Inhaltsstoffe wie Insidon drin sein. Insidon habe ich einige Jahre vorher mal genommen und sehr gut vertragen.

13.12.2013 20:33 • #6


pixeliene
Willkommen auch von mir ala61

Ich leide erst seid Mai an der GAS,und Panik
Ich weiß wie schwer das aus zu halten ist.
Ich habe sogar Paniche Angst vor mein Mann,obwohl er mir nie was tat.
Meine Koffer waren schon gepackt,wollte weg hier,bis ich erfuhr,das ich GAS habe und deppries,
Mein Mann keine schuld hat,und ich vor mir selber weg laufen wollte.
Nun versuche ich das in Griff zu bekommen, mit Medies.
LG Ute

15.12.2013 16:12 • #7


Hallo, ich wollte mich mal wieder melden!
Ich bin jetzt wieder auf Trevilor (37,5mg), aber es tut sich noch nichts. naja, sind ja auch erst 4 tage und in meinen "besten Zeiten" habe ich 150mg genommen.
Kennt ihr das, wenn eine Panikattacke nicht richtig durchkommt, man aber stundenlang meint, man steht kurz davor? Dauernde Anspannung, kann keine Tätigkeit richtig zu ende machen und bin superunruhig.
Ob das Nebenwirkungen von Trevilor sind? ich hoffe mal, es geht bald vorbei!
Ich wünsch mir ein ruhiges Weihnachtsfest.

20.12.2013 18:30 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf