Pfeil rechts
4

L
Hallo zusammen.
Ich habe vor vier Tagen Opipram zum Schlafen verschrieben bekommen, da ich seit mehreren Wochen unter Schlafstörungen leide und eine Angst vor dem Schlafen gehen entwickelt habe. Nun nehme ich seit 4 Tagen vor dem Schlafen gehen 50mg Opipram. Es wirkt gut, ab und an wache ich nachts auf aber kann wieder einschlafen.
Ich mache mir nun Gedanken wie es zukünftig weitergehen soll… wird sich der natürliche Schlaf nach dem absetzen irgendwann wieder einpendeln? Was passiert wenn ich die Medikamente irgendwann absetzte und die Schlafstörungen wieder so schlimm sind?
Ich merke, dass ich mir selbst wenig Zeit zum durchschnaufen gebe und direkt nach Lösungen suche.
Hat jemand von euch Opipram bei Schlafstörungen genommen und sie erfolgreich abgesetzt?

18.04.2024 08:23 • 18.04.2024 #1


7 Antworten ↓


Kimsy
Ich hab die Opi wegen Unruhe und Ängste bekommen und konnte damit gut schlafen..jetzt ohne Opi, ist der Schlaf insgesamt kürzer und wache öfters Nachts auf...ich denke, wenn sich die Psyche allgemein erholt, wenig Stress etc. dann wird sich der Schlaf auch wieder von selbst einpendeln...

18.04.2024 10:53 • x 1 #2


A


Opipram zum Schlafen

x 3


L
@Kimsy darf ich fragen wie lange du die Opi genommen hast?

18.04.2024 12:07 • x 1 #3


Kimsy
@Lizzy_Lizz etwas über einem Jahr habe ich sie genommen und die max. Dosis war 15 Tropfen bzw. Ca. 50mg...bin jetzt seit 2 Wochen ohne AD...

18.04.2024 12:33 • #4


L
@Kimsy Danke dir für deine Offenheit!

18.04.2024 12:37 • x 1 #5


Kimsy
@Lizzy_Lizz hast du wegen deinen Schlafstörungen auch mal pflanzliche Mittel oder Melatonin ausprobiert ?

18.04.2024 12:39 • #6


L
@Kimsy
Ja gefühlt alles was es auf dem Markt gibt… Von Lasea, Melatonin, Baldrian bis Nahrungsergänzungsmittel… hat mir leider nicht geholfen.

18.04.2024 12:40 • #7


Kimsy
@Lizzy_Lizz vielleicht mal ins Schlaflabor, abchecken lassen, was da los ist mit dem Schlaf...

18.04.2024 12:48 • x 1 #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf