Pfeil rechts
1

27.08.2013 23:08 • 02.01.2021 #1


25 Antworten ↓


Bei mir helfen Neuroleptika besser als Antidepressiva und Angstlöser. Vor allem auch schneller.....

Hatte 1 Jahr Amisulprid, was ich sehr gut vertragen hab. Leider besteht der Verdacht, dass diese Tabletten Hautentzündungen bei mir hervorgerufen haben - habe seit Monaten Pickel auf den Oberarmen....

Jetzt nehm ich abends Taxilan. Das Zeug macht Depri, aber es unterdrückt etwas das Gefühl am Rad zu drehen.

Naja, eine Heilung darfste Dir davon nicht versprechen, aber es wird Dich beruhigen und so.

27.08.2013 23:13 • #2



Neuroleptika

x 3


ich nehme es jetzt seit Freitag. Habe zwar noch Angstsymptome, aber dieses schreckliche Beklommenheitsgefühl in der Brust ist seit 2 Tagen weg:) Das ist schonmal erfreulich! Nun, ich denke vorübergehend tut es mir vielleicht mal ganz gut. Denn den Zustand den ich hatte war nicht mehr toll. Danke für deine Antwort.

27.08.2013 23:18 • #3


Hallo Luina.

Ich nehme auch Ziprasidon (Zeldox) 80 mg.
Vertrage es sehr gut. Habe null Nebenwirkungen.
Nehme es schon seit Jahren.
Allerdings nicht als Angstmedikament.
Für die Ängste nehme ich seit Montag ein trizyklisches Antidepressiva ein (Clomipramin).

Viele Grüße
Marie

28.08.2013 13:26 • #4


Mir gehts mit Risperidon ganz gut, obwohl ich es trotzdem lieber ohne probieren würde. Aber das hatten wir ja schon mal und da kam es dann erneut heftig. Ausserdem nehme ich zur Zeit nur bei Bedarf ein Antidepressivum in Tropfenform und komme damit ganz gut klar.

28.08.2013 13:37 • #5


Ich habe Ziprasidon, und nehme es jetzt eine Woche. Ich fühle mich sehr seltsam damit:( wer kennt das? ich würde es gerne wieder absetzen. Nehme 20-0-20

02.09.2013 08:37 • #6


14.02.2019 18:44 • #7


Hallo!
Ich habe 6 Monate quetiapin genommen und könnte keinen wirkverlust feststellen.
Liebe grüße

14.02.2019 21:00 • #8


Zitat von nektarine:
Hallo!
Ich habe 6 Monate quetiapin genommen und könnte keinen wirkverlust feststellen.
Liebe grüße


Danke für deine Antwort

Kann keiner mehr was dazu sagen. Mich würde es echt interessieren ob es auf langer Zeit wirkt die Neuroleptika?

20.02.2019 16:15 • #9


NIEaufgeben
Ich nehme 2 verschiedene Neuroleptika schon seit September und die Wirkung ist immer noch gleich wie am Anfang.....

20.02.2019 17:41 • #10


@Jade-22
Ich nehme schon jahrelang immer die gleiche Dosis eines Neuroleptikums, ohne dass die Wirkung nachgelassen hätte.

20.02.2019 17:44 • #11


Zitat von juwi:
@Jade-22
Ich nehme schon jahrelang immer die gleiche Dosis eines Neuroleptikums, ohne dass die Wirkung nachgelassen hätte.


Oh das tut gut zu hören. Das es auf längerer Zeit wirkt. Danke

21.02.2019 19:50 • #12


oldstyler29

06.03.2019 13:01 • #13


Pinselspitze
Neuroleptika sind keine Smarties... bist du sicher, dass du dich mit dem 'stärksten' davon einfach 'betäuben' möchtest?
Bist du wegen der Ängste und Panikattacken in begleitender Psychotherapie? Es ist wichtig auch an den Ursachen zu arbeiten, um eine echte Besserung zu erreichen.

06.03.2019 13:15 • x 1 #14


oldstyler29
In Behandlung bin ich..Will mich nächste Woche einweisen lassen wenn ich wieder bei meiner Ärztin bin..

06.03.2019 13:16 • #15


17.06.2019 11:31 • x 1 #16


Was nimmst du denn für
Medikamente ?

17.06.2019 14:09 • #17


Pregabalin und Chlorprothixen

17.06.2019 14:59 • #18


Ich bekomme seit knapp 2 Jahren Pregabalin,Denkblockaden hab ich bisher nicht feststellen können.
Mit Chlorprothixen habe ich allerdings keine Erfahrung.

Wie genau zeigen sich denn die Denkblockaden?

Geht es Dir jetzt mit den Medikamenten schlechter als vorher?

17.06.2019 15:07 • #19


Ich habe manchmal Probleme Sätze zu formulieren und ich kann einige Wörter nicht abrufen. Mit den Medikamenten geht es mir in der Hinsicht besser, dass ich dadurch besser schlafen kann

17.06.2019 15:17 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf