7

Lotta1983
Hallo Zusammen,

ich habe eine agitierte Depression und generalisierte Ängste. Die Ausprägung war so stark das ein normales Leben nicht möglich war.

Nehme jetzt seit 3 Wochen Venlafaxin
Hab 4 IMAP bekommen. Die Spätfolgen sind mir bewusst, aber ich musste was probieren. Die letzten 7 Monate habe ich gewiss 9 Medikamente probiert (Escitalopram, Mirtazapin, Sertralin, Amitriptylin u.a). Nichts hat geholfen oder es sogar noch verschlimmert.
Mit IMAP wurde alles besser. Der Psychiater möchte es nicht als Dauerlösung und wird mir aktuell keine Spritze mehr geben.

Es stellt sich natürlich die Frage was ist wenn jetzt wieder alles zurück kommt?!
Gibt es ein Neuroleptika (außer Atosil) was nicht alles Nebenwirkung Gewichtszunahme hat und an IMAP dran kommt?!

Schön wäre ich muss da nicht drauf zurück greifen und bekomme die Kurve so. Aktuell geht es noch. Seit Donnerstag bekomme ich keine IMAP mehr. Man steigert sich natürlich auch darein.

In Therapie bin ich übrigens.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Gestern 09:43 • 17.05.2020 #1


11 Antworten ↓


Lottaluft
Ich denke das ist eine Sache die du ganz klar mit einem Psychiater besprechen musst

Gestern 09:57 • x 2 #2


Lotta1983
Zitat von Lottaluft:
Ich denke das ist eine Sache die du ganz klar mit einem Psychiater besprechen musst


Das mache ich ja auch. Allerdings gehe ich nicht gerne unvorbereitet vor.
Bin auch immer über Erfahrungen froh.

Gestern 10:08 • #3


Lottaluft
Zitat von Lotta1983:
Das mache ich ja auch. Allerdings gehe ich nicht gerne unvorbereitet vor. Bin auch immer über Erfahrungen froh.


Also mir ist zum Beispiel kein neuroleptika ohne Gewichtszunahme bekannt

Gestern 10:13 • x 1 #4


Lottaluft
Zitat von Lotta1983:
Das mache ich ja auch. Allerdings gehe ich nicht gerne unvorbereitet vor. Bin auch immer über Erfahrungen froh.



Mir ist zB kein neuroleptika ohne Gewichtszunahme bekannt weil sie nunmal leider den Appetit anregen
Gibt aber auch viele Beiträge hier zu verschiedenen neuroleptika

Gestern 10:15 • x 1 #5


Lotta1983
Danke!
Schön wäre wenn ich darauf nicht zurück greifen müsste.

Der Psychiater mag sich das jetzt auch erst mal ansehen.

Hab das jetzt alles wie folgt genommen:

16.04.20 IMAP Spritze 0,5 mg
21.04.20 IMAP Spritze 0,75 mg
30.04.20 IMAP Spritze 0,75 mg
97.05.20 IMAP Spritze 0,75 mg

Venlafaxin
22.04.20 12,5 mg
26.04.20 25,0 mg
01.05.20 37,5 mg
05.05.20 50 mg
10.05.20 62,5 mg
1505.20 75 mg

Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken.

Gestern 10:49 • #6


Lottaluft
Warum nimmst du das venlaflaxin nicht täglich ?
Gibt es dafür einen Grund ?

Gestern 10:52 • x 1 #7


Lotta1983
Ich nehme es täglich. Das ist es wann ich erhöht habe;)

Gestern 10:57 • #8


Lottaluft
Zitat von Lotta1983:
Ich nehme es täglich. Das ist es wann ich erhöht habe;)



Achso gut ich war schon verwirrt

Gestern 10:58 • #9


Lotta1983
Muss nur antworten was passiert. Noch halten sich die NW in Grenzen. Kann auch an dem IMAP gelegen haben.

Mein Doc redet auch von Opi dabei. Das hatte ich schon mal und Anfangs echt Probleme damit! Er will aber jetzt erst mal abwarten.

Gestern 12:27 • #10


Aequitas
Naja. Der Gewichtszunahme lässt sich mit etwas Disziplin entgegen wirken. Das wär jetz für mich so garkein Grund irgendein Medikament abzulehnen

Gestern 12:32 • x 2 #11


Lotta1983
Zitat von Aequitas:
Naja. Der Gewichtszunahme lässt sich mit etwas Disziplin entgegen wirken. Das wär jetz für mich so garkein Grund irgendein Medikament abzulehnen


Huhu,

ich lehne es auch nicht ab. Aber vielleicht gibt es eins was es weniger macht.
Paroxetin hatte mir damals 30 kg beschert. Das war auch ok, es ging mir gut damit.

Gestern 15:37 • #12




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf