10

abandoned

38
4
13
Hallo liebes Forum,

ich hoffe ihr könnt mir mit euren Erfahrungen helfen.
Ich nehme nun seit fast 3 Jahren Pregabalin ein. Die Dosierung wurde immer mal wieder angepasst und eigentlich hab ich es immer ganz gut vertragen.
Seit einiger Zeit zeigt mein Körper aber verschiedene Symptome wie zB Bauchkrämpfe, Schweißausbrüche, starke Regelschmerzen, usw.
Allerdings hab ich nicht jeden Tag damit zu kämpfen, sondern episodisch circa ein mal im Monat.
Organisch ist dafür keine Ursache zu finden, jedoch stehen all diese Dinge bei Pregabalin im Beipackzettel als Nebenwirkung.
Ich frage mich ob es möglich ist, nach knapp 3 Jahren Einnahme solche Nebenwirkungen zu entwickeln, die dann auch nur phasenweise auftreten?
Habt ihr schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?
Auch wenn es ein anderes Medikament betrifft würd ich mich über jede Erfahrung von euch freuen.
Danke schonmal und schönes Wochenende!

10.08.2019 13:05 • 11.08.2019 #1


14 Antworten ↓


Pink28

Pink28


162
3
54
Zitat von abandoned:
Hallo liebes Forum,ich hoffe ihr könnt mir mit euren Erfahrungen helfen.Ich nehme nun seit fast 3 Jahren Pregabalin ein. Die Dosierung wurde immer mal wieder angepasst und eigentlich hab ich es immer ganz gut vertragen.Seit einiger Zeit zeigt mein Körper aber verschiedene Symptome wie zB Bauchkrämpfe, Schweißausbrüche, starke Regelschmerzen, usw. Allerdings hab ich nicht jeden Tag damit zu kämpfen, sondern episodisch circa ein mal im Monat. Organisch ist dafür keine Ursache zu finden, jedoch stehen all diese Dinge bei Pregabalin im Beipackzettel als Nebenwirkung.Ich frage mich ob es möglich ist, nach knapp 3 Jahren Einnahme solche Nebenwirkungen zu entwickeln, die dann auch nur phasenweise auftreten?Habt ihr schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?Auch wenn es ein anderes Medikament betrifft würd ich mich über jede Erfahrung von euch freuen.Danke schonmal und schönes Wochenende!



Hallo,

dachte mir ich schreibe dir auch wenn ich das Medikament nicht kenne und damit keine Erfahrung habe. Hoffe dir wird noch irgendwer Antworten der auch diese Erfahrungen gemacht hat oder so ähnlich vielleicht durch andere Medikamente wenn nicht gerade dieses. Hoffe wirst den Grund deiner Beschwerden bald herausfinden. Alles Gute Dir.

Liebe Grüße

10.08.2019 16:43 • x 1 #2


Lara1204

Lara1204


509
1
324
Zitat von abandoned:
Hallo liebes Forum,ich hoffe ihr könnt mir mit euren Erfahrungen helfen.Ich nehme nun seit fast 3 Jahren Pregabalin ein. Die Dosierung wurde immer mal wieder angepasst und eigentlich hab ich es immer ganz gut vertragen.Seit einiger Zeit zeigt mein Körper aber verschiedene Symptome wie zB Bauchkrämpfe, Schweißausbrüche, starke Regelschmerzen, usw. Allerdings hab ich nicht jeden Tag damit zu kämpfen, sondern episodisch circa ein mal im Monat. Organisch ist dafür keine Ursache zu finden, jedoch stehen all diese Dinge bei Pregabalin im Beipackzettel als Nebenwirkung.Ich frage mich ob es möglich ist, nach knapp 3 Jahren Einnahme solche Nebenwirkungen zu entwickeln, die dann auch nur phasenweise auftreten?Habt ihr schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?Auch wenn es ein anderes Medikament betrifft würd ich mich über jede Erfahrung von euch freuen.Danke schonmal und schönes Wochenende!

Tritt es Zyklus bedingt auf? Weil du schriebst : einmal im Monat.

10.08.2019 16:46 • x 2 #3


Sydaemeni

Sydaemeni


224
5
129
Ich kenne das medi net aber spontan würde mir dazu einfallen das die Dosierung vielleicht nemmer passt und der Körper mit nebenwirkungen reagiert.. Aber bin kein Arzt.

Du schreibst einmal im Monat und das anscheinds während der periode? Dann könnte es auch einfach sein dass es sich verändert hat. Man sagt im. Schnitt alle 7 Jahre ändert sich der Haushalt und damit m. U. Auch die Beschwerden während eines Zyklus. Wäre also auch möglich.

10.08.2019 16:47 • x 2 #4


abandoned


38
4
13
Danke für eure Antworten ihr Lieben.

Ja, @Lara1204 und @Sydaemeni ihr habt Recht, der ganze "Spaß" fängt immer so circa 10 Tage vor meiner Periode an. Das ganze geht jetzt schon fast ein Jahr so und ich komm echt an meine Grenzen. Es vergeht keinen Monat ohne dieser Probleme und dabei sind die Bauchschmerzen so schlimm, dass ich mir jedes Mal für ein paar Tage eine AU holen muss und wirklich nix geht. Nur ruhig liegen, weil jede Bewegung im Bauch weh tut. Kommt mir manchmal so vor wie extremste Blähungen, aber müssten da nicht Lefax und co. helfen?
Ich verzweifel' langsam daran weil nichts hilft - weder Schmerzmittel, Tee, Wärmflasche.. ich kann jedes mal nur abwarten. Da fühlt man sich so langsam echt hilflos. Pille fällt auch flach wegen einer Blutgerinnungsstörung in der Familie.
Finds nur so komisch dass das vom einen auf den anderen Monat aufgetreten ist. Bei der Gyn Vorsorge war auch nix auffällig.
Habt ihr vielleicht noch eine Idee was ich versuchen könnte? bin wirklich für jeden Tipp dankbar!

10.08.2019 20:19 • #5


Lara1204

Lara1204


509
1
324
Zitat von abandoned:
Danke für eure Antworten ihr Lieben.Ja, @Lara1204 und @Sydaemeni ihr habt Recht, der ganze "Spaß" fängt immer so circa 10 Tage vor meiner Periode an. Das ganze geht jetzt schon fast ein Jahr so und ich komm echt an meine Grenzen. Es vergeht keinen Monat ohne dieser Probleme und dabei sind die Bauchschmerzen so schlimm, dass ich mir jedes Mal für ein paar Tage eine AU holen muss und wirklich nix geht. Nur ruhig liegen, weil jede Bewegung im Bauch weh tut. Kommt mir manchmal so vor wie extremste Blähungen, aber müssten da nicht Lefax und co. helfen? Ich verzweifel' langsam daran weil nichts hilft - weder Schmerzmittel, Tee, Wärmflasche.. ich kann jedes mal nur abwarten. Da fühlt man sich so langsam echt hilflos. Pille fällt auch flach wegen einer Blutgerinnungsstörung in der Familie.Finds nur so komisch dass das vom einen auf den anderen Monat aufgetreten ist. Bei der Gyn Vorsorge war auch nix auffällig. Habt ihr vielleicht noch eine Idee was ich versuchen könnte? bin wirklich für jeden Tipp dankbar!

Ich hatte das selbe Problem... Mir fehlte Progesteron. Gehe zum Frauenarzt der soll ein Hormontest machen, bestehe drauf. Es gibt auch andere Sachen außer der pille. Ich nehme die auch nicht mehr.. Teufelszeug.

Nehme am Abend mal Magnesium. Ich bestelle es bei Vitamin express und dazu vitamin b12 Komplex.
Du bist gesund! Das sind deine Hormone. In der 2.zyklushälfte kannst du Frauenmanteltee trinken.

10.08.2019 20:27 • x 1 #6


abandoned


38
4
13
@Lara1204 , jetzt weiß ich ja gar nicht was ich sagen soll.. du hattest das gleiche Problem mit diesen extremen Bauchschmerzen?

Hatte meine FA schon mal auf Hormontest angesprochen, vor längerer Zeit, weil ich auch immer wieder in 2. Zyklushälfte viele Pickel bekomme usw (obwohl Pubertät längst vorbei ), und sie sagt das würde keinen Sinn machen. Hätte ich ein Hormon Problem würde sie das im Gyn Ultraschall an den Eierstöcken sehen.. laufe da irgendwie gegen geschlossene Türen.

Vielen vielen Dank für die Tipps! Bist du damit Beschwerdefrei geworden?
In welcher Dosierung nimmst du Magnesium und Vit B12?
Und hast du schonmal was von Agnus Castus gehört oder vielleicht schon mal genommen? Eine Freundin erwähnte das letztens, allerdings bei Wechseljahresbeschwerden

Tausend Dank dir!

10.08.2019 20:43 • x 1 #7


Lara1204

Lara1204


509
1
324
Zitat von abandoned:
@Lara1204 , jetzt weiß ich ja gar nicht was ich sagen soll.. du hattest das gleiche Problem mit diesen extremen Bauchschmerzen? Hatte meine FA schon mal auf Hormontest angesprochen, vor längerer Zeit, weil ich auch immer wieder in 2. Zyklushälfte viele Pickel bekomme usw (obwohl Pubertät längst vorbei ), und sie sagt das würde keinen Sinn machen. Hätte ich ein Hormon Problem würde sie das im Gyn Ultraschall an den Eierstöcken sehen.. laufe da irgendwie gegen geschlossene Türen.Vielen vielen Dank für die Tipps! Bist du damit Beschwerdefrei geworden?In welcher Dosierung nimmst du Magnesium und Vit B12?Und hast du schonmal was von Agnus Castus gehört oder vielleicht schon mal genommen? Eine Freundin erwähnte das letztens, allerdings bei WechseljahresbeschwerdenTausend Dank dir!

Wasn das für ein Quatsch, das sieht man nicht an den Eierstöcken. Da kriege ich echt ne Wut im Bauch... Schulmediziner kennen sich leider nicht mit den Hormonen im Körper aus.
Neheme das Magnesium Senergy und b12 Komplex.. Das kannst du ruhig ne zeit lang nehmen. Magnesium am Abend, weil es die Nerven beruhigt. Dauert aber bissel.
Ja Agnus kenne ich. Kannst du probieren. Oder auch Mönchspf.
Beides soll die Hormone regulieren.
Ich bin bei einer Heilpraktikerin in Behandlung weil ich bei den Ärzten nicht weiter gekommen bin. Ich wurde als Psycho hin gestellt. Bei mir kam es vom absetzen der pille. Hatte schlimme Angst Panik Attacken.. Nervös.. Brechreiz.. Kein Hunger.. Bei mir ging gar nichts.

Meinte Vitamin b komplex. Nicht b12. Sorry

10.08.2019 20:49 • x 1 #8


abandoned


38
4
13
@Lara1204 Fühlte mich da in dem moment auch nicht richtig ernst genommen um ehrlich zu sein.. das klang nicht plausibel für mich.
Heilpraktiker hab ich auch schon mal in Erwägung gezogen, momentan finanziell als Studentin aber leider eher schwierig..

Okay super ich versuch das definitiv, tausend Dank!

Wie lange bist du denn schon bei der Heilpraktikerin und wie schnell hast du eine Besserung gemerkt? Was wird da alles untersucht?
Vielleicht wäre es ja doch nochmal eine Überlegung wert.

10.08.2019 23:38 • #9


Lara1204

Lara1204


509
1
324
Klar, das ist teuer. Für mich aber jeden Cent wert. Sie ist auf Hormone spezialisiert. Haben ein Speicheltest gemacht, darauf hin wurde ich mit Progesteron D4 und Estriol D4 eingestellt.
Im Mai hatte ich die dummerweise mitten im Zyklus einfach abgesetzt. Da kam der Rückfall. Jetzt seid Anfang Juli geht es wieder Bergauf.

11.08.2019 07:56 • x 1 #10


abandoned


38
4
13
@lara1205 das klingt echt gut.. ich schau mal, werde erstmal das probieren was du mir so an Tipps gegeben hast, magnesium und co. Und wenn das alles nicht hilft, schau ich mich vielleicht auch mal nach einem HP um.

11.08.2019 08:22 • #11


Lara1204

Lara1204


509
1
324
Zitat von abandoned:
@lara1205 das klingt echt gut.. ich schau mal, werde erstmal das probieren was du mir so an Tipps gegeben hast, magnesium und co. Und wenn das alles nicht hilft, schau ich mich vielleicht auch mal nach einem HP um.

Oder auf ein Hormontest bestehen beim FA. Im Netz steht so viel darüber was Hormone auslösen können.. Tja und die Ärzte verschreiben AD.. Ich habe meins damals in die Tonne geworfen.

11.08.2019 08:25 • #12


abandoned


38
4
13
@lara1204, klar wäre auch eine Möglichkeit. Ich kann mich da nur meistens nicht wirklich durchsetzen. Bin schon so oft auf die Nase gefallen was Ärzte betrifft. Und wenn die nicht wollen, wollen die nicht. Hier im Umkreis gibt es auch leider nicht soo viele Gyns, und wenn dann mit ewig langer Wartezeit auf Termin.

Ich werd das Pregabador auch nach und nach absetzen. Mit AD's sind die immer schnell dabei

11.08.2019 12:56 • #13


Lara1204

Lara1204


509
1
324
Zitat von abandoned:
@lara1204, klar wäre auch eine Möglichkeit. Ich kann mich da nur meistens nicht wirklich durchsetzen. Bin schon so oft auf die Nase gefallen was Ärzte betrifft. Und wenn die nicht wollen, wollen die nicht. Hier im Umkreis gibt es auch leider nicht soo viele Gyns, und wenn dann mit ewig langer Wartezeit auf Termin.Ich werd das Pregabador auch nach und nach absetzen. Mit AD's sind die immer schnell dabei

Dein Hausarzt kann dir eine Überweisung ausstellen, wo es drauf steht. Dann muss der Frauenarzt das machen.
Ja, ein guten Arzt zu finden ist sehr schwer.
Vielen sagen immer.. Ach der ist sooo nett.. Aber nett reicht auch nicht immer. Dann habe ich lieber ein A.. Vor mir sitzen, der aber Ahnung hat.

11.08.2019 17:55 • #14


abandoned


38
4
13
@Lara1204 das mit der Überweisung ist ne gute Idee!

Da hast du so Recht.. Hauptsache ein Arzt weiß was er tut und gibt sich Mühe um seine Patienten

11.08.2019 19:36 • x 1 #15



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag