8

Ich hatte zum Glück noch keine Nebenwirkungen von Citalopram...

Aber wie man hier mal wieder sieht ist das echt von Person zu Person unterschiedlich!

Und ich nehme 60 mg jeden Morgen. Und mittlerweile nehme ich es schon seit einem Jahr. Hoffe das ich es nicht für immer nehmen muss und irgendwann ohne die ganzen Tabletten leben kann.

Wann nimmt ihr die Tabletten ein? Morgens oder abends?

Liebe Grüße

03.03.2009 20:43 • #21


Hallo Annalein !

Ich hatte auch keine nennenswerten Nebenwirkungen.
Die Depressionen vorher waren die "Hölle".

Morgens und Abends jeweils 20mg.

Liebe Grüsse, Helpness

03.03.2009 21:01 • #22


Hallo,

80 mg hab ich noch nie gehört...das höchste waren 60 mg.

Wie wurde das eingeschlichen?

Bin bei 15mg ...dabei muss ich erstmal bleiben..habe immernoch

Schlafprobleme- jede Nacht wach...und Herzrasen...

Bin auch schon wieder müde...

Helfen tut es schon..nur noch selten negative Gedanken...das ist das Gute daran...

gute Nacht

LG
Lilly

03.03.2009 21:49 • #23


Ja Depressionen sind leider die Hölle!!
War bislang immer auf 40 mg eingestellt.
Aber weil es schlimmer wurde haben sie es jetzt auf 60 mg hoch gestuft und die andern Tabletten auch!
Nehmt ihr auch noch andere?

Lg und gute nacht

03.03.2009 22:46 • #24


Hallo Annalein !

Ich hatte zusätzlich noch Opipramol (100mg Abends) zum Durchschlafen genommen.
Diese habe ich dann aber "eigenmächtig" wieder abgesetzt, da ich durch das Opipramol auch den ganzen Tag nur noch müde war.

Liebe Grüsse, Helpness

04.03.2009 10:18 • #25


Hallo,

ich nehme außer Citalopram noch Dociton 10 mg gegen das Zittern und Herzrasen...beides morgens

Neurexan hab ich probiert um durchschlafen zu können - bringt nicht viel...

Die Ärztin will mir kein Schlafmittel zusätzlich verschreiben und ich will das auch nicht...

Die Schlafprobleme haben bei mir dazu geführt, dass ich nachts extrem die Zähne aufeinander presse, ob ich knirsche weiß ich nicht ...brauch jedenfalls ne Aufbissschiene, weil alles total verkrampft ist...

Liebe Grüsse

Lilly

04.03.2009 19:49 • #26


Ich nehme noch Atosil und als Badarf Tavor (Lorazepam)
Kennt ihr das?

04.03.2009 21:13 • #27


Hallo Annalein,

Atosil kenne ich nicht... Lorazepam hab ich auch mal genommen ...

Die Gefahr abhängig zu werden ist nicht ohne...

LG

Lilly

06.03.2009 20:42 • #28


Hey Lilly68,
ich weiß das man sehr schnell von Lorazepam abhänging werden kann, deswegen nehme ich es auch "nur noch" als Bedarfsmedikament!

08.03.2009 14:23 • #29


Habe Citalopram ungefähr 5 Jahre ohne Nebenwirkungen eingenommen und auch ohne Probleme wieder ausgeschlichen, hoffe ich brauche es nicht mehr nehmen, drückt mal die Daumen, Paulas

08.03.2009 19:54 • #30


Das mache ich auf jedenfall!!

08.03.2009 20:53 • #31


also bei mir hat citalopram derart übelkeit verursacht, dass ich 2 stunden nach der einnahme extreme kopfschmerzen, magenschmerzen und schwindelgefühle bekam und mich dann sofort übergeben musste. ich hab's trotzdem immer wieder versucht, immer mit den gleichen nebenwirkungen, konnte es einfach nicht ertragen.

25.03.2009 22:47 • #32


Hallo, ich habe auch sehr gute Erfahrungen mit Citalopram gemacht. Ich nehme das sogar als Dauermedikament. Hatte von Beginn an keinerlei Nebenwirkungen und vertrage es wirklich gut. Zumindest habe ich damit meine Depris einigermaßen in Griff, ab und an schleicht sich natürlich wieder eine PA ein.

Ich wollte schon immer mal das Z eugs absetzen, werde es wohl im URlaub schleichend versuchen. Ich nehme 30mg täglich, reduziere dann auf 20, auf 15 auf 10. Mal sehen, ob es hilft. Ein schomaliger Versuch, das Medi abzusetzen war nicht so erfolgreich, einige Tage später hatte ich wieder Depris.

LG von der Brotkrume

11.04.2009 08:19 • #33


Hallo Brotkrume

Ich habe die gleiche Erfahrung wie du mit Citalopram gemacht.
Nehme es jetzt etwa seit 6 Monaten (40mg täglich).
Ich hatte in der Einschleichphase auch keine nennenswerten Nebenwirkungen,
und das Medikament hat mir nach etwa 4 Wochen sehr gut gegen meine Depressionen geholfen.

Ich möchte es aber dennoch nur so lange nehmen wie unbedingt nötig,
aber woran kann ich erkennen, dass ich es nicht zu früh absetze?

LG, omega

11.04.2009 09:36 • #34


18.11.2009 15:52 • #35


Hallo claudi0602

Über das Medikament Citalopram gibt es hier im Forum bereits eine Unmenge von Beiträgen.

Lese dich doch einfach einmal etwas durch, ich bin mir sicher, dass du eine Antwort finden wirst.

Ich habe dieses Medikament übrigens auch ein Jahr lang genommen, hatte aber keinerlei körperliche Nebenwirkungen.

Liebe Grüsse, omega

18.11.2009 16:27 • #36


danke für die schnelle antwort ich habe schon gaaanz viel gelesen
aber leider nichts gefunden

habe sonst diese mcp tropfen genommen die vertragen sich aber nicht
mit citalopram

habe gehofft das jemand erfahrungen mit anderen mitteln hat


lg claudi0602

18.11.2009 16:32 • #37


Nur Geduld, es wird schon jemand mit einer Erfahrung dazu antworten.

18.11.2009 16:41 • #38


Zitterchen
Hallo,
also ich leide auch unter starker übelkeit und kann dir da
IBEROGAST empfehlen, rein pflanzlich ohne Nebenwirkung(für mich ja sehr wichtig )
Diese nehme ich 3x täglich 20tropfen ein und sie helfen

Hoff konnt dir helfen

GLG Zitterchen

28.11.2009 22:43 • #39


Hallo,

würde Dir noch Ingwer oder Pfefferminze als Tee empfehlen. Wenn Du keine Lust auf Tee hast, Ingwer gibt es auch als Tabletten. Die werden dann in der Apotheke gegen Reiseübelkeit verkauft. Aber das ist ja egal.

LG
cloudy

30.11.2009 19:34 • #40




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf