Gast

Hallo,
ich leide laut meinem Neurologen unter Panikstörungen. Ein besonderer Grund dafür ist nicht erkennbar (evt. Gesundheitsphobie). Aus heiterem Himmel wird mir unwohl und ich werde so nervös, dass ich Angst bekomme ggfs. sogar umzukippen. Ich erhalte nun 15 mg Remergil abends zum Schalfen und nehme seit 4 Tagen 10mg Citalopram. Seit dem Citalopram geht es mir bedeutend schlechter. Mir ist übel, schwindelig und fühle mich total fertig (auch Kopfschmerzen, Unruhe, ). Sind das "normale" Nebenwirkungen und muss ich einfach dadurch und wann lassen i.d.R diese Nebenwirkungen nach bzw. wann beginnt die Wirkung?
Danke im Voraus,
Peter

26.03.2004 11:42 • 22.04.2004 #1


3 Antworten ↓


Tamara2


Hallo!

Seit fast 4 Wochen nehme ich jetzt Citalopram, auf Grund meiner Depressionen und Panikstörung. Zum Glück hatte ich so gut wie keine Nebenwirkungen und ich merke, wie es so langsam besser wird.

Ich wünsche Dir alles Gute und vor allem, daß die Nebenwirkungen bald verschwinden.

Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, Citalopram ist ein gutes Medikament.


Alles liebe,

Steppenwölfin

29.03.2004 11:12 • #2


Gast


Seit gestern habe ich die Dosis auf 20mg erhöht und jetzt geht es mir noch schlechter. Schwindel, Panik und was dazugehört. Hoffentlich hört das bald auf.

01.04.2004 16:19 • #3


Brother


Hi,
die ersten zwei Wochen können durchaus schrecklich sein; ich nehme Fluctin und 10 zehn Tage nach meiner ersten einnahme ging es mir mieserabel, ich hatte Herzrasen, wahnsinnige Angst, Schweissausbrüche, so ein Ziehen in den Beinen als würde Strom durchfließen und in Folge der Angst konnte ich ca. drei Tage kaum mehr essen weil mir so übel war. Ich hab ich dann total entspannt, bin zuhausegeblieben, hab mich ab und an von freunden besuchen lassen, mind. den halben Tag gepennt und sonst ferngesehen, geduscht, gebadet usw.
Dann gings mir schnell wieder besser, eine gewisse Spannung blieb und ist bis jetzt nicht weg, aber die Nebenwirkungen waren schnell weg.
Probiers noch ne zeitlang, das wird schon, aber es kann bis zu vier Wochen dauern bis sich die Wirkung entfaltet, dann wird es dir schnell sehr gut gehen, hoffe ich, denn citalopram ist auch (bzw. v.a.) ne Glückspille, kann einem ziemlich viel Kraft geben!
Ich hoffe du spührst bald die beflügelnde Wirkung deiner Pillen, aber vergiss nicht dass du sie nimmst, und dass sie dir helfen sollen, Probleme zu lösen. Das Medi selbst löst nichts, und wenn man die Ursachen seiner Probleme ignoriert wird es irgendwann viel härter auf einen zurückkommen!

LG, Brother

22.04.2004 12:32 • #4



Dr. Reinhard Pichler