Pfeil rechts
16

Zitat von Richi79:
Darf ich mal fragen welches Medikament dir geholfen hat?


Mir hilft Lyrica sehr gut.
Das ist ein Antikonvulsivum,hat also einen anderen Wirkmechanismus als Antidepressiva oder Neuroleptika.

16.04.2019 17:42 • #81


Das nehme ich auch noch zusätzlich, 300 MG

16.04.2019 18:20 • #82



Nebenwirkungen bei Venlafaxin

x 3


Zitat von IsNichtWahr:
Das nehme ich auch noch zusätzlich, 300 MG


Ich nehme auch 300 mg!
Morgens und abends je 150mg.

16.04.2019 18:23 • #83


Guten Morgen,. Alles unverändert bei mir. Extrem weinerlich, angespannt, aggressiv, einschlaf und durchschlafstörung. Hab heute wieder Termin bei der Psychologin und Ärztin. Ich glaube das Milnacipran ist nichts für mich. Oder glaubt ihr ich sollte noch abwarten?

17.04.2019 07:27 • #84


Zitat von Richi79:
Oder glaubt ihr ich sollte noch abwarten?


Warte mal ab,was die beiden Ärzte sagen.
Tut mir leid,dass Du so zu kämpfen hast...leider geht das alles nicht von heute auf morgen...

17.04.2019 08:32 • #85


Hallo. Also mit den Medikamenten bleibt alles so wie es ist. Mit den Aggressionen das soll ich durch Therapie in den Griff bekommen. Sie meinte das hätte ich schon vorher gehabt aber das war durch das Venlafaxin gedämpft. Milnacipran wollte sie erhöhen auf 100mg aber da hab ich mich geweigert. Ich hab Bedenken dass dadurch meine Unruhe und Angst noch schlimmer wird. Sie hat mit mir auch wieder das Thema Arbeit angeschnitten und ich sollte doch mal bei meiner alten Firma anfragen. Seit dem fahren meine Gedanken wieder Achterbahn...

18.04.2019 09:59 • #86


la2la2
Zitat von Richi79:
Sie hat mit mir auch wieder das Thema Arbeit angeschnitten und ich sollte doch mal bei meiner alten Firma anfragen. Seit dem fahren meine Gedanken wieder Achterbahn...

Kannst ihr ja dann nächstes mal sagen: "Würde ich gerne. Dann sorgen sie endlich mal dafür, dass ich wieder 100% gesund und arbeitsfähig werde."

Seit wievielen Jahren nimmst du jetzt eigentlich Psychpharmaka?

18.04.2019 10:27 • #87


Seit 2003 hab ich Venlafaxin genommen, damit war 15 Jahre lang Ruhe. Wirkt aber leider nicht mehr

18.04.2019 11:18 • x 1 #88


Was glaubt ihr von welchem Medikament eigentlich dieses Extreme Schwitzen kommt, Mirtazapin oder Milnacipran? Oder ist das eine reine Nebenbeschwerde die von der Depression kommt. Ich könnte mich zur Zeit dreimal am Tag umziehen und duschen.

18.04.2019 13:41 • #89


la2la2
Zitat von Richi79:
Seit 2003 hab ich Venlafaxin genommen, damit war 15 Jahre lang Ruhe. Wirkt aber leider nicht mehr

Und statt erstmal langsam die Medikamente auszuschleichen, und zu schauen ob es dir mit weniger bzw. OHNE Medikamente vielleicht besser geht als mit, bist du jetzt Versuchskaninchen für Psychpharmaka?

Zitat von Richi79:
Mitte Juni hab ich dann Nebenhöhlen OP Termin.

Was und warum wird denn da eigentlich operiert?

18.04.2019 13:50 • #90


In der Psychiatrie wird glaub ich generell jedes Medikament bis zur Höchstdosis ausprobiert. Die Nebenwirkungen sind denen egal. In den Nebenhöhlen werden mir Polypen entfernt weil ich jeden Winter so oft Nebenhöhlenentzündung habe.

18.04.2019 16:00 • #91


Mir ist gerade aufgefallen dass ich nicht mehr weinen kann. Ich wollte gerade raus weil ich das Gefühl hatte ich muss mal wieder richtig weinen. Es geht nicht mehr obwohl ich weinen wollte. Stattdessen wurde mir kotzübel. Ist das vielleicht ein Zeichen dass die Milnacipran zu wirken anfangen?

18.04.2019 16:40 • #92


Zitat von Richi79:
In der Psychiatrie wird glaub ich generell jedes Medikament bis zur Höchstdosis ausprobiert.


In meinem Fall war es das komplette Gegenteil.
Ich habe um Medikamente betteln müssen aber das war offenbar echt die Ausnahme.

Dass Du nicht mehr weinen kannst,ist in dieser Phase völlig o.k.
Ob das mit dem Milnaciprin zusammenhängt,weiss ich nicht.
Die Depressionen plus Angststörung plus neue Medikation bringt einiges in Aufruhr.
Wie sich das letztlich entwickeln wird,kann man nur abwarten.

19.04.2019 08:03 • #93


Hallo kurze Frage habt ihr auch so ein kopf kribbeln gehabt bei venlafaxin nimm es jetzt seid 11 tagen

19.04.2019 09:55 • #94


Hallo, bei mir würde jetzt seit 5 Tagen Mirtazapin auf 30mg erhöht und ab morgen Milnacipran auf 100mg. Bis jetzt merke ich von keinem Medikament noch eine Besserung. Was wäre eigentlich wenn man Mirtazapin auf Escitalopram umstellen würde. Geht so eine Kombination von Ssri und Snri theoretisch?

23.04.2019 17:07 • #95


Tulpe94

25.03.2020 15:12 • #96


timmae87
Hallo,

ich nehme seit knapp einem Jahr Venlafaxin, habe auch kurzzeitig mal 225 mg genommen. Allerdings hab ich diese Dosis nicht vertragen, was sich vor allem in einem extrem hohen Ruhepuls (120-150 Schläge). Die Angst ist dadurch natürlich auch nicht weniger geworden. Durfte die Dosis erst senken, nachdem mein Psychotherapeut der Psychiaterin ein Brief mit seinen Bedenken bezüglich der Dosis schrieb.

25.03.2020 17:58 • #97


Tulpe94
Ok und wie viel nimmst du jetzt?

25.03.2020 23:09 • #98


timmae87
112,5 mg ... damit komme ich im Moment gut klar.

25.03.2020 23:15 • #99


Monika1963

28.03.2020 17:25 • #100



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf