Pfeil rechts
1

Hallo zusammen,

ich habe bisher in diesem Forum nur mit gelesen, aber jetzt habe ich doch mal eine aktuelle Frage.

Ich leide schon seit ewigen Zeiten an einer generalisierten Angststörung (hauptsächlich Unruhe, Schlaflosigkeit, PA glücklicherweise nur ganz selten). Diese hab ich mittlerweile aber ganz gut im Griff und versuche deshalb auch, mit pflanzlichen Mitteln auszukommen.
Seit mehr als einem 1 Jahr nehme ich nun 3x täglich Pascoeflair 425mg Dragees, die bis vor einem Monat auch eine gute Wirkung zeigten. In den letzten Wochen hat sich bei mir allerdings wieder eine starke Unruhe zurückgemeldet und - was ich in dieser Form vorher nicht kannte - ich werde auch von sehr starken Kopfschmerzen geplagt.

Man liest ja überall das Passionsblume praktisch keine Nebenwirkungen besitzt, doch nach etwas googeln habe
ich das folgende gefunden:
Zitat:

http://www.netdoktor.de/heilpflanzen/passionsblume/
Zitat:
Welche Nebenwirkungen kann die Passionsblume auslösen?

Selten sind allergische Reaktionen beschrieben worden.

Hochdosierter Passionsblumen-Extrakt kann zu ängstlicher Spannung, Furcht, Schlaflosigkeit, Herzklopfen, Brustschmerzen, Neigung zum Schwitzen und Spannungskopfschmerz führen. Von der langfristigen und hochdosierten Einnahme ist daher unbedingt abzuraten.


Das könnte natürlich meine aktuellen Symptome erklären.

Habt ihr auch schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht bzw davon gehört?
Hat schon mal einer von euch diese (oder ähnliche) Passionsblume-NEM's über einen längeren Zeitraum (>1 Jahr) genommen?
Meint ihr, ich soll die Pascoeflair vorsichtshalber erstmal absetzen?

Viele Grüße

- Wolfhausen

18.10.2016 13:03 • 18.10.2016 #1


2 Antworten ↓


Ich habe erst einen Thread dazu eröffnet also über Heilkräuter und Homöopathie den ich ausbauen möchte. Es ist meines erachtes nie gut, Medikamente egal welcher Art durchzunehmen. Es gehört das Absetzen auch dazu weil sich der Körper daran gewöhnt. Das Gilt auch für Tee und Kaffee z.B... Bei Kräutern muss man sehr vorsichtig sein, sie können sehr wohl auch allergische Reaktionen auslösen oder in schwächerer Form eine unverträglichkeit bestimmter, Blüten, Pollen ec...Es gibt auch unterschiedliche Dosierungen ( extrahieren...heißt so viel wie heraus gezogen...ich habe nie Extrakte genommen...ich habe immer mit Auszüge aus dem Tee, Globuli, Salze, gearbeitet...Nur ein Erfahrenener Homöopath kann dich darauf einstellen niemals ohne...es ist zu komplex auch die Kräuter anzuwenden, wenn so wie du eine Langzeitwirkungen bestehen soll...und Dragees ausm Supermarkt...sind nicht das gleiche wie das Kraut der Passionsblume.

Wenn du das Gefühl hast das es davon kommen könnte dann setze es doch ab und schau wie es dir geht. Vielleicht hat dein Körper jetzt auch genug davon.

Ich empfehle immer Kuren zu machen. Zwei Wochen lang bestimmte Kräuter zu sich nehmen und dann wieder absetzen, weil alles was schwerwiegender ist, bedarf einer anderen Therapie.

Grüßle Melanie

18.10.2016 13:23 • #2


Gruebler
Du nimmst aber auch schon eine extreme Menge wie ich finde. Ich nehme täglich 1 Kapsel Lioran und da sind nur 260mg drin und trotzdem spüre ich die Wirkung. Vielleicht bist du schlicht und ergreifend überdosiert und solltest das erstmal abbauen. Von diesen "Empfehlungen" der Tagesdosis profitieren in erster Linie nur die Hersteller, weil du schneller nachkaufen musst. Versuche einfach mal die Menge deutlich zu reduzieren. Viel hilft nicht immer viel.

18.10.2016 15:33 • x 1 #3




Dr. med. Andreas Schöpf