Pfeil rechts
1

B
Hallo, nur ein kurzer Thread da ich wenig Zeit hab. Ich schlafe seit geraumer Zeit kaum noch (maximal 2,3h pro Nacht) mit häufigem Aufwachen aufgrund einer ziemlich starken Angststörung. Habe jetzt Mirtazapin verschrieben bekommen. Kann mir jemand sagen ab wann es schlafanstoßend wirkt? Habe dazu nichts gefunden und halte es nicht mehr aus..

15.01.2018 07:43 • 23.12.2023 #1


11 Antworten ↓


N
Hallo!
Es wirkt ab der ersten Einnahme.

15.01.2018 08:00 • #2


A


Mirtazapin ab wann schlafanstoßend bei Schlafstörungen?

x 3


B
Vielen lieben Dank @nektarine.

Was ist denn die normale Anfangsdosis? Habe gelesen das viele mit 7,5 mg starten.. ich soll direkt mit 15mg anfangen und habe ein bisschen Schiss, dass es mich zur sehr weghaut. Kann mir da jemand Auskunft geben?

15.01.2018 08:19 • #3


petrus57
Bei vielen reichen schon 7,5 mg zum Schlafen. Aber jeder reagiert nun mal anders auf Tabletten. Ich nehme 30 mg zum Schlafen.

15.01.2018 09:16 • #4


I
Mirtazapin haut einen komplett weg. Über 12 Stunden Schlaf wenn nicht sogar 14-18 Stunden schaffst du damit locker. Es ist sehr schwer damit aufzuwachen und aufzustehen weil es sehr sehr schläfrig macht. Hinzu kommt ein unkontrollierbarer Appetit. Ich habe damit 18 Kilo in drei Monaten zugenommen.

Das alles geht aber so nach drei vier Monaten verloren und du kannst dann auch mit Mirtazapin nicht mehr schlafen und hast auch keinen Monsterappetit mehr.

Zuletzt wusste ich nicht mehr warum ich das überhaupt noch nehmen soll und habe es Ende 2014 abgesetzt. Habe aber weiterhin Stromquelle genommen. Nach absetzen konnte ich erst recht nicht mehr richtig schlafen. Ich habe wirklich das Gefühl als ob Mirtazapin mein Schlafzentrum und den Appetit auf Dauer gestört hat.

Ich rate jedem mit Depressionen zu Mirtazapin. Es sediert unheimlich, man wird dröge und gemütlich, es hellt die Stimmung auf und es geht einem rundum gut. In der Zeit kann man wunderbar eine Therapie machen. Auf Dauer würde ich davon abraten, nur zum schlafen finde ich das zu heftig. Ich würde dir dringend dazu raten es nicht allzu lange zu nehmen. nimm das um dich von dir selbst zu erholen und dann setze es Zeitnah wieder ab nachdem es dir geholfen hat.

15.01.2018 09:57 • #5


Schlaflose
Zitat von ichwillheiraten:
Mirtazapin haut einen komplett weg. Über 12 Stunden Schlaf wenn nicht sogar 14-18 Stunden schaffst du damit locker. Es ist sehr schwer damit aufzuwachen und aufzustehen weil es sehr sehr schläfrig macht. Hinzu kommt ein unkontrollierbarer Appetit. Ich habe damit 18 Kilo in drei Monaten zugenommen.

Das alles geht aber so nach drei vier Monaten verloren und du kannst dann auch mit Mirtazapin nicht mehr schlafen und hast auch keinen Monsterappetit mehr.

Zuletzt wusste ich nicht mehr warum ich das überhaupt noch nehmen soll und habe es Ende 2014 abgesetzt. Habe aber weiterhin Stromquelle genommen. Nach absetzen konnte ich erst recht nicht mehr richtig schlafen. Ich habe wirklich das Gefühl als ob Mirtazapin mein Schlafzentrum und den Appetit auf Dauer gestört hat.

Ich rate jedem mit Depressionen zu Mirtazapin. Es sediert unheimlich, man wird dröge und gemütlich, es hellt die Stimmung auf und es geht einem rundum gut. In der Zeit kann man wunderbar eine Therapie machen. Auf Dauer würde ich davon abraten, nur zum schlafen finde ich das zu heftig. Ich würde dir dringend dazu raten es nicht allzu lange zu nehmen. nimm das um dich von dir selbst zu erholen und dann setze es Zeitnah wieder ab nachdem es dir geholfen hat.


Das kannst du so nicht verallgemeinern. Bei mir hat es von Anfang an nicht gewirkt. Bei anderen wirkt es in niegrider Dosierung über Jahre.

15.01.2018 10:05 • x 1 #6


S
Bei mir hat Mirtazapin das genaue Gegenteil bewirkt, sprich: Einen kompletten inneren Aufruhr, sodass ichs nach einer Woche wieder absetzen musste. Geschlafen habe ich mit dem Zeug so gut wie gar nicht mehr..

15.01.2018 11:55 • #7


silke67
Morgen zusammen, ich nehme das Mirtazapin nun seit gut drei vier Wochen 22,5 mg. kann schon schlafen bin jedoch morgens ziemlich verpeilt. Am Anfang könnte ich trotzdem nicht richtig schlafen. habe vorher zum schlafen trimipramin genommen da bin ich gut eingeschlafen bin jedoch nachts des öfteren wach geworden.

15.01.2018 12:19 • #8


B
Mirtazapin ist für mich vieeel zu stark. Bei 5 mg, hat es mich weggehauen und ich bin am nächsten Nachmittag aufgewacht.
War danach aber noch so müde und bedröhnt, daß ich es nicht mehr genommen habe. Ich vertrage es nicht, bei vielen anderen
ist es ja sehr gut. Wirkt bei jedem anders und dann noch in unterschiedlicher Dosierung anders, also ums ausprobieren kommt man nicht rum.

15.01.2018 12:22 • #9


S
Ulkig, wie ihr darauf alle ragiert. Anscheinend habe ich eine paradoxe Wirkung darauf. Würde mich nicht wundern - ich werde von Baldrian auch komplett aufgedreht, andere normalerweise müde...

15.01.2018 14:57 • #10


K
@ichwillheiraten das selbe Gefühl mit dem Schlafzentrum habe ich Grade auch. Wie ist es aktuell bei dir mit dem Schlafen?

23.12.2023 16:07 • #11


T
Also ich nehme seit 3 Tagen abends 7,5 mg und ich merke gar nix weder das ich müder werde noch das ich besser schlafe

23.12.2023 16:08 • #12


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf