Pfeil rechts
2

S
Hallo! Seit gut eineinhalb Jahren nehme ich abends Mirtazapin 30 mg ein.
Nun - mit Absprache meiner Therapeutin- möchte ich die Tabletten bald ausschleichen. Vor 8 Tagen habe ich angefangen abends nur noch 15 mg zu nehmen. Mir geht’s damit ganz wunderbar und ich schlafe abends noch schnell ein.
Allerdings schlafe ich nicht mehr so tief und fest wie vorher. Ich wache nach 4-6 Stunden auf und dann schlafe ich nur noch ganz leicht mit tausend Unterbrechungen gefühlt. Ich bin trotzdem fitter am Morgen als wenn ich 30 mg genommen habe. Da kam ich selbst nach über 10 Stunden nur schwer hoch.
Hat jemand Erfahrungen und das ähnliche gehabt? Wurde der Schlaf wieder leichter? Und legt sich das mit der Zeit? Mal eine Nacht durchschlafen wäre irgendwann bestimmt auch mal wieder toll

Ach und gibt es hier Leute die nach langer Einnahme von Mirtazapin und es dann abgesetzt haben wieder richtig gut ohne Medikamente einschlafen konnten? Ein bisschen positive Berichte würden mir guttun

Liebe Grüße

09.04.2024 06:53 • 06.05.2024 #1


9 Antworten ↓


Kimsy
@Schietbüddel ich hab die Mirta 3 Jahre genommen aber zuerst 15 mg, dann 7 mg..und am Schlaf hatte sich nichts verändert..als ich beim Ausschleichen nur noch Krümelchen nahm, hatte es immer noch die sedierende Wirkung...als ich dann komplett damit durch war, hatte ich dann auch keine Probleme mit dem Schlaf...aber jeder reagiert anders auf Medis...

09.04.2024 08:47 • #2


A


Mirtazapin Reduzierung

x 3


xChiaki
@Schietbüddel
Hast du die Mirta zum Schlafen genommen oder für Depressionen?
Vielleicht könnte das besser bei der Beantwortung helfen : )
Ich nehme seit ca. 5 Wochen Mirta 15 mg zum Schlafen, aber die Wirkung lässt nach... Mein Arzt meint ich soll auf 30 mg erhöhen. Aber ich weiß nicht so recht...

15.04.2024 16:47 • #3


S
Zitat von xChiaki:
Hast du die Mirta zum Schlafen genommen oder für Depressionen? Vielleicht könnte das besser bei der Beantwortung helfen : ) Ich nehme seit 5 W...


Sowohl als auch. Es hatte bei mir auch mit 30 mg die sedierende Wirkung… jetzt paar Wochen nach der Reduzierung schlafe ich aber immernoch gut. Ich bin gespannt wie es nachher bei 7,5 g ist. Im allgemeinen verlief die Reduzierung sehr gut - ich hoffe, dass die nächste auch so gut verläuft.

15.04.2024 17:09 • x 1 #4


xChiaki
@Schietbüddel achso dann hat sich das die letzten Tage wieder eingependelt bei dir?

15.04.2024 18:19 • #5


S
@xChiaki
Ja genau! Mein Schlaf ist nicht mehr so komatös aber das macht nichts - ich schlaf trotzdem schnell ein und bin fitter am Morgen

15.04.2024 20:20 • x 1 #6


xChiaki
Zitat von Schietbüddel:
@xChiaki Ja genau! Mein Schlaf ist nicht mehr so komatös aber das macht nichts - ich schlaf trotzdem schnell ein und bin fitter am Morgen

sehr schön . und wann wirst du weiter reduzieren?

15.04.2024 20:32 • #7


S
@xChiaki

Also auf 7,5 mg würde ich eventuell in 2-3 Wochen machen. Das Ziel ist es auf ein SSRI umzustellen. Wobei ich da sehr große Angst vor habe - da ich weiß, dass die SSRI‘s gerne den Schlaf erschweren und ich große Probleme habe psychisch wenn ich nicht einschlafen kann.

Ich finde Mirtazapin eigentlich ein tolles Medikament - es hat mir sehr geholfen. Nur leider muss ich sehr auf meine Kalorienzufuhr achten da ich sehr schnell bei wenig Kalorien zunehme. Ich halte zwar mein Gewicht aber das nur durch eine leichte Dauer Diät und das stört nach über einem Jahr dann doch auf Dauer

15.04.2024 21:44 • #8


S
@xChiaki

Schläfst du denn gar nicht ein oder dauert es einfach länger? Mir hat es geholfen - nachdem ich mit Mirtazapin angefangen habe - ein paar gute Nächte wieder geschlafen zu haben und sollte es eine Nacht mal nicht so gut mit dem Schlaf sein versuche ich nicht mich damit verrückt zu machen - und umso entspannter gehe ich zu Bett…. Wie gesagt- ich hatte bei 30 mg die beste Wirkung - vielleicht hilft es bei dir ja auch besser. Fünf Wochen sind ja auch noch nicht so lange - lass deinen Kopf sich erstmal von den schlaflosen Nächten erholen. Das macht ja auch mit einem was

15.04.2024 21:51 • #9


xChiaki
Zitat von Schietbüddel:
@xChiaki Schläfst du denn gar nicht ein oder dauert es einfach länger? Mir hat es geholfen - nachdem ich mit Mirtazapin angefangen habe - ein paar gute Nächte wieder geschlafen zu haben und sollte es eine Nacht mal nicht so gut mit dem Schlaf sein versuche ich nicht mich damit verrückt zu machen - und umso ...

Sorry, ich war die letzten Tage nicht mehr hier online. Ja ich bin jetzt aktuell bei 15 mg geblieben, konnte die letzten Nächte gut schlafen. Ab und an war mal eine Nacht dabei die nicht so gut verlief. Ich darf mich vielleicht nicht so verrückt machen. Ja auf jeden Fall, das hat mich psychisch ziemlich fertig gemacht, als ich nächtelang nicht schlafen konnte bevor ich mit Mirta begonnen habe. Wie siehts denn aktuell bei dir aus?

Gerade eben • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf