Pfeil rechts
2

Romi

20.07.2011 21:43 • 10.05.2021 #1


51 Antworten ↓


Hallo, hab vor 2tagen angefangen das mirtazapin von 30mg auf 15mg reduziert da ich es ausschleiche.meine frage:hat jemand Erfahrung nach wie viel Tage die ausschleichssymptome zu merken sind?

09.10.2012 12:39 • #2



Mirtazapin ausschleichen

x 3


Das ist ganz unterschiedlich. manche merken schon nach ein paar Tagen was, andere erst nach 2 oder 4 Wochen. Oder so wie bei mir ich hab gar nichts gemerkt.

LG

09.10.2012 14:49 • #3


Zitat von Dragonheart:
Das ist ganz unterschiedlich. manche merken schon nach ein paar Tagen was, andere erst nach 2 oder 4 Wochen. Oder so wie bei mir ich hab gar nichts gemerkt.

LG

Danke für deine Antwort. In welchen Abständen hast du die Dosis reduziert zb.von 15mg auf7,5mg. Hast du es geschafft auf 0mg zukommen?

09.10.2012 16:23 • #4


Mn schleicht ja aus um keine Symptome zu bekommen, das ist ja der Trick. Je kleiner die Schritte und um so länger der Zeitraum, um so weniger Symptome gibt es. Am besten eignen sich dazu immer Tropfen, da man die wirklich Tgl um wenige Tropfen reduzieren kann und somit keine entzugssymptomatik einstehen muss. Geduld ist dabei auch wichtig.

09.10.2012 16:27 • #5


Zitat von Prinzessin22580:
Mn schleicht ja aus um keine Symptome zu bekommen, das ist ja der Trick. Je kleiner die Schritte und um so länger der Zeitraum, um so weniger Symptome gibt es. Am besten eignen sich dazu immer Tropfen, da man die wirklich Tgl um wenige Tropfen reduzieren kann und somit keine entzugssymptomatik einstehen muss. Geduld ist dabei auch wichtig.

Dank dir.ich nehme die als schmelztablette , ich hoffe es das ich keine absetzsymptome bekomm, meint ihr 4wochen 15mg reichen aus damit ich weiter auf 7,5mg komme?

09.10.2012 17:00 • #6


Ich meine den Wirkstoff gibt es auch als Tropfen, die würde ich mir holen. Bei Tabletten müsste man wissen, wie klein man sie brechen kann, also die kleinst mögliche Dosis pro Tablette verschreiben lassen und dann hält eine ganze nehmen, dann nach einer halben Woche oder einer Woche eine halbe und so weiter. Dann wenn die Dosis nicht kleiner geht einen Tag auslassen, dann zwei. Wie gesagt bei Tabletten kann man schlechter dosieren und somit auch schwieriger ausschleichen.

09.10.2012 17:30 • #7


Zitat von Prinzessin22580:
Ich meine den Wirkstoff gibt es auch als Tropfen, die würde ich mir holen. Bei Tabletten müsste man wissen, wie klein man sie brechen kann, also die kleinst mögliche Dosis pro Tablette verschreiben lassen und dann hält eine ganze nehmen, dann nach einer halben Woche oder einer Woche eine halbe und so weiter. Dann wenn die Dosis nicht kleiner geht einen Tag auslassen, dann zwei. Wie gesagt bei Tabletten kann man schlechter dosieren und somit auch schwieriger ausschleichen.

Darf ich fragen wie lange du mirtazapin eingenommen hast? Ich nehm die seit 6jahren.Und wie geht's dir nach dem absetzen?

09.10.2012 18:07 • #8


Wie kommst du darauf das ich es genommen habe? Ich erkläre nur wie es mit ausschleichen von Medis funktionieret und so leicht wie möglich tust. Ih habe es mit anderen Medikamenten gemacht. Im grunde besteht da kaum ein Unterschied.

09.10.2012 18:09 • #9


Zitat von Prinzessin22580:
Wie kommst du darauf das ich es genommen habe? Ich erkläre nur wie es mit ausschleichen von Medis funktionieret und so leicht wie möglich tust. Ih habe es mit anderen Medikamenten gemacht. Im grunde besteht da kaum ein Unterschied.

Sorry,war nur ne frage.

09.10.2012 19:01 • #10


Nicht schlimm

09.10.2012 19:25 • #11


Ich hatte 60mg und hab es von heute auf morgen abgesetzt, keine probleme.

19.10.2012 18:31 • #12


Zitat von Lancelot:
Ich hatte 60mg und hab es von heute auf morgen abgesetzt, keine probleme.

Hallo,wie lange hast du mirtazapin genommen? Ich nehm es seit 6jahren bin jetz seit 12 Tagen am ausschleichen. Hast du keine absetzerscheinung? Bei mir meinte vor ein paar monate mein Neurologe das ich so von 30-15-7,5mg immer je Dosis 4 Wochen ausschleichen. Gestern wollte ich Rezept für mirtazapin Tabletten Höllen da Man die 15mg teilen kann auf 7,7mg.da war der verträtungsarzt und meinte zu mir 7,5mg soll ich nicht ich soll nach 14tage Einnahme von 15mg dann jeden 2.tag einnehmen für 2wochen danach kOmplett absetzen.jetz weiß ich nicht soll ich es lieber Schritt für Schritt also von 30-15-7,5mg durchziehen oder wie der verträtungsarzt mir gesagt hat.

19.10.2012 19:07 • #13


Geh lieber schritt für Schritt runter, das ist auf jeden Fall die sichere Variante. Ich hab zum schluss 2 Wochen 7,5 genommen. Dann 2 Wochen jeden 2 Tag 7,5. und dann hab ich sie ganz weg gelassen. ich nehme sie heute nur noch bei Bedarf so alle Paar Wochen Mal eine wenn ich ein richtiges Loch habe.

LG

22.10.2012 16:13 • #14


Zitat von Dragonheart:
Geh lieber schritt für Schritt runter, das ist auf jeden Fall die sichere Variante. Ich hab zum schluss 2 Wochen 7,5 genommen. Dann 2 Wochen jeden 2 Tag 7,5. und dann hab ich sie ganz weg gelassen. ich nehme sie heute nur noch bei Bedarf so alle Paar Wochen Mal eine wenn ich ein richtiges Loch habe.

LG

Danke für deine Antwort. Hattest du irgendwelche absetzerscheinung gehabt? Also bin jetz bei 2wochen auf 15mg bis jetz geht's gut ich fühle auch das ich schnell morgens aus dem Bett komme wie bei den 30mg. Ich hoffe es lâuft bei 7.5mg auch gut.

22.10.2012 21:52 • #15


Also wirklich schlimme nebenwirkungen hatte ich beim ausschleichen keine. Ich hab nur gemerkt wie mein Körper immer mehr in Schwung kommt. Das hast du ja auch schon festgestellt du kommst ja morgen besser aus dem Bett. Bei mir hab ich es am meisten bei der Verduaung gemerkt im meinem bauch hats 14 Tage gerumpelt und rumort als hätte man eine uralte Maschine angeworfen. Aber ansonsten gabs bei mir keine Nebenwirkungen.

LG

23.10.2012 13:48 • #16


Zitat von Dragonheart:
Also wirklich schlimme nebenwirkungen hatte ich beim ausschleichen keine. Ich hab nur gemerkt wie mein Körper immer mehr in Schwung kommt. Das hast du ja auch schon festgestellt du kommst ja morgen besser aus dem Bett. Bei mir hab ich es am meisten bei der Verduaung gemerkt im meinem bauch hats 14 Tage gerumpelt und rumort als hätte man eine uralte Maschine angeworfen. Aber ansonsten gabs bei mir keine Nebenwirkungen.

LG

Danke dir, ich hoff bei mir klappt's bei der kommenden Dosis Reduktion auf 7.5mg gut.darf ich fragen wielange du mirtazapin vor dem absetzen eingenommen hast?

23.10.2012 16:27 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

ich hab es ca 3,5 Jahre genommen. Ich drück dir die Daumen das es klappt. Kannst mich ja auf dem laufenden halten.

LG

30.10.2012 17:38 • #18


Restlessheart
Hallo,
ich habe die Mirtazapin abgesetzt schon seit 5 Monaten. Ich habe sie sehr langsam ausgeschliechen. Nach der 3. woche bekam ich schon etwas Unruhe zu spüren, was dann länger anhielt aber ich habe durchgehalten und brauche sie Gottseidank nicht mehr. Nimm dir aufjedenfall viel Zeit mit dem Ausschleichen. Meine Ärztin meinte 4-5 wochen sollte man sich schon Zeit geben. 2 Wochen sind zu kurz- Wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen dabei...
LG Restlessheart

28.11.2012 14:44 • #19


Ich meinte ja nicht das sie nach 2 Wochen komplett abgesetzt werden sollen. Sonder das man alle 2 Wochen wenn man sich gut fühlt mit der Dosis etwas runter gehen kann.

04.12.2012 14:44 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf