Pfeil rechts
5

15.06.2013 20:31 • #21


Um diesen Threat ma wieder aufzufrischen.

Hab versucht Mirtazapin ganz langsam von 15 mg auf 7,5mg innerhalb von 2 Wochen, war auch okay nur dann fingen die Beschwerden an. Unruhe und Übelkeit, gingen aber weg. dann hab ich die halbe tablette nochmal geteilt und dann wieder eine Woche genommen. Dann wurde es schlechter eine ganz komische Derealisiserung, Morgens Panikanfälle im Bett, und dann hab ich die 4tel Tablette noch einemal geteilt, hab das auch noch eine Woche genommen, dann war es so das Ich morgens immer Albträume gehabt habe, Angst und Panik, musste mich morgens immer übergeben, und hatte kaum noch Appetit. Seit Vorgstern habe ich garnix mehr genommen und jetzt hab ich denn Salat. Schwere Innere Unruhe, Schwindelattacken, Übelkeit, kann kaum noch was essen, Sehstörungen, Angst und Panikattacken, Schüttelfrost, renen nachts im Halbschlaf durch die Wohnung, und mache irgend ein Mist, an den ich mich am nächsten morgen nichtmehr erinnern kann, vor allem Esse nachts viel und viel Süßes, und mein ganzer Verstand fühlt sich vernebelt an. Hab schon Angst das ich eine Psychose krieg.

Bei mir wurde schonmal Venlafaxin im Krankenhaus 150 mg von jetzt aucf gleich abgesetzt, und das erinnert mich ein bisschen an die Beschwerden.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht ?

30.08.2015 14:11 • #22



Mirtazapin ausschleichen

x 3


Was nimmst du außer dem Mirtazapin noch

30.08.2015 17:49 • #23


garnischts mehr Gott sei dank

30.08.2015 22:39 • #24


15.11.2019 21:48 • #25


Hallo!
Welcher Arzt hat das sofortige absetzen denn angeordnet?
Im Normalfall ist Herzstolpern ungefährlich, meines stolpert auch.
Gibt es Veränderungen im EKG?
Liebe Grüße

15.11.2019 23:19 • x 1 #26


Ja gab es. Das Langzeit EKG und die Ergometrie zeigten VES und mehrere Couples. Am Mo muss ich zum Stressecho. Mein Hausarzt meinte, dass die Stolperer vom Medikament kommen können und ich es vorsichtshalber absetzen soll. Oh je

15.11.2019 23:29 • #27


Kimsy
Wie lange nimmst du schon die Mirtazapin

16.11.2019 00:18 • #28


Schlaflose
Zitat von Sonnemondstern:
Gestern nahm ich das erste Mal nur die halbe Tablette,also 7,5 mg.

Dann mach das Reduzieren langsamer, am besten milligrammweise. Teile dafür die Tabletten mit de Messer.

16.11.2019 08:32 • x 1 #29


4 Monate....das Stolpern kam nach 2 Monaten ca.....ist aber nun echt besser nach der Halbierung der 15 mg....

16.11.2019 09:40 • #30


petrus57
Zitat von Sonnemondstern:
Das Langzeit EKG und die Ergometrie zeigten VES und mehrere Couples.


Die habe ich auch. Nehme trotzdem Mirtazapin. Ich hatte damals unter Citalopram ca. 12 000 ES und habe es auch überlebt.

16.11.2019 09:48 • #31


Zitat von petrus57:
Die habe ich auch. Nehme trotzdem Mirtazapin. Ich hatte damals unter Citalopram ca. 12 000 ES und habe es auch überlebt.

Wow....nein ich kann mit dem Herzstolpern nicht angstfrei leben. Heute geht es mir schon viel besser....hatte sowieso das Gefühl, dass ich auf Mirtazapin grosse Todesangst hatte und mir die Tabletten mehr geschadet als geholfen haben....

16.11.2019 11:01 • #32


29.03.2020 09:56 • #33


Lottaluft

14.04.2020 15:37 • #35


Lottaluft
medikamente-angst-panikattacken-f76/mirtazapin-ausschleichen-t46196.html

Vielleicht ist in diesem Thema ja etwas hilfreiches für dich dabei

14.04.2020 19:22 • x 1 #36


Hallo liebe Forengemeinde,

der aktuelle Status meines Ausschleichsversuchs ist wie folgt:

09.04 Reduzierung auf 22,5 mg
20.04 Reduzierung auf 15 mg
18.05 Reduzierung auf 7,5 mg

Das Schlafen klappt im Moment ganz ok mir tun zur Zeit sämliche Gelenke/Knochen weh,
ich fühle mich ein wenig schlapp aber nicht antriebslos. Ich mach gewöhlicherweise
viel Sport (Radfahren/Laufen). Ganz schlimm ist es seit der letzten Reduzierung könnte
da ein Zusammenhang mit Entzugserscheinung bestehen?

Gruss Scottie

28.05.2020 08:37 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Guten Morgen....
Ich bin am voll dabei am Ausschleichen. Definitiv ja gibt es bei dir da einen Zusammenhang. Bei mir wurde es immer schwieriger,desto kleiner die Menge wurde. Kann es nur jeden warnen dieses Mittel zu nehmen,finde das. Absetzen nicht leicht.

28.05.2020 08:44 • x 1 #38


Da stimme ich dir vollkommen zu. Naja da muss ich wohl nun durch, mal schauen ob Sich die Symtome die nächsten Tage bessern.

28.05.2020 09:09 • x 1 #39


Bin nun in der vierten Woche bei der Dosis von 7.5 mg. Fühle mich von Tag zu Tag schwächer + jeden Tag ein neues wehwehchen . Warum hat man mit einer höheren Dosis mehr energie. Wie lange ist damit zu rechnen bis ich das zeug aus meinem körper bekomme?

14.06.2020 20:43 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf