Pfeil rechts
3

Devil

08.02.2015 10:14 • 01.03.2021 #1


27 Antworten ↓

Astaratio
Was hast du denn zunächst für Beschwerden?
Ist es ärztlich abgeklärt?

08.02.2015 11:04 • #2



Melperon

x 3


Devil
Habe eine generalisierte Angststörung!
Nehme seid 2 einhalb Wochen Venlafaxin und lasse seid drei Tagen paroxetin weg.
Minimale Besserung ist da aber es überkommt mir immer mal wieder die Sch... Unruhe!
Dachte vielleicht hilft Melperon!

08.02.2015 11:16 • #3


Astaratio
Wieso verlässt du dich auf die Hilfe von Medikameten, anstatt selber einmal das Problem anzugehen?

08.02.2015 11:25 • #4


Devil
Jup, das wollte ich jetzt hören!
Ich nehme nicht zum Spass Medilamente!
Habe zwei kleine Kinder und muss mich um sie kümmern!
Wenn du das kannst, Hut an ich nicht!

08.02.2015 11:27 • #5


Astaratio
Wieso nimmst du diese Aussage sofort persönlich?
Sie ist als Hilfeanstoss gedacht und nicht Angriff.

Bitte bedenke, dass du diese Anxiolytika nur die Symptome bekämpfen, aber nicht die Ursache. Du begibst dich in einen Teufelskreis und eine Abhängigkeit.
Ich litt jahrelang an Angstörungen und habe nicht ein einziges Mal Medikamente gegen diese Symptome genommen.
In meinen Augen sind diese Medikamente der komplett falsche Weg.

08.02.2015 11:41 • #6


Devil
Wenn es einen nicht gut dann möchte man sowas nicht hören!
Die Symptome hindern mich zu arbeiten, für meine Kinder da zu sein und einfach am leben teil zu nehmen!
Die Angst lähmt mich!
Mache schon Psychiotherapie!

08.02.2015 11:47 • #7


anna violetta
das mit den medikamenten ist so eine sache. manche nehmen sie eben nicht und kommen irgendwie so hin, für manche ist der leidensdruck eben so schlimm, dass es ohne medis nicht geht.
ich persönlich nehme medikament, in der hoffnung, überhaupt wieder therapie-fähig zu werden.
melperon sagt mir leider nichts, devil.
ich kann dich verstehen, devil. wenn man kids hat, ist das mit der schei. angst und unruhe nochmal was anderes.
da "muss" man ja irgendwie funktionieren.
mein mann hat auch zwei kids. da kann ich ja nicht stänig durchhängen...
ich kann dich da schon verstehen...

wie lange nimmst du das melperon denn schon?

liebe grüße, anna

08.02.2015 11:51 • #8


Devil
Habe es ja noch nicht genommen. Soll es nur bei Bedarf nehmen! Weil ich ja jetzt erst zwei Wochen Venlafaxin nehme.

08.02.2015 11:59 • #9


Devil
Wollte deshalb schon mal wissen ob es gegen unruhe hilft!
Hast du keine Unruhe?

08.02.2015 12:02 • #10


Schlaflose
Es ist ein Neuroleptikum, das sedierend und angstlösend wirkt. Es ist kein Benzo und führt nicht zur Abhängigkeit, auch nicht bei längerer Einnahme. Es wird auch bei Schlafstörungen verschrieben. Versuche es doch einfach, und schau mal, wie es bei dir wirkt. Anders kann man das nicht feststellen. Und höre bloß nicht auf vehemente Medikamentengegner. Wer Medikamente so sehr ablehnt, hat einfach Angst vor ihnen, was zum ihrem Krankheitsbild gehört.

08.02.2015 12:03 • x 1 #11


Astaratio
Devil, vielleicht können wir dir ja anderweitig helfen.
Woher stammen deine Amgststörungen? Hast du für diese erklärbare Gründe?


Melperon ist ein Neuroleptikum, was bei Psychosen eingesetzt wird, aber auch in höheren Konzentrationen sedierende Wirkungen besitzt.
Bitte schleiche die Dosis ein, und genauso wieder aus.
Kommst du den mit dem Venlafaxin ansonsten gut klar?

08.02.2015 12:04 • #12


Devil
Komme erstmal zurecht, habe halt nur noch die Unruhe! Weiss halt nicht ob es vom Venlafaxin kommt mehme es ja erst gut zwei Wochen oder vom Absetzen des Paroxetins!
Habe halt auch Angst das, dass Venlafaxin nicht wirkt bzw. nicht ausreichend wirkt!

08.02.2015 12:51 • #13


Devil
Komme erstmal zurecht, habe halt nur noch die Unruhe! Weiss halt nicht ob es vom Venlafaxin kommt mehme es ja erst gut zwei Wochen oder vom Absetzen des Paroxetins!
Habe halt auch Angst das, dass Venlafaxin nicht wirkt bzw. nicht ausreichend wirkt!

08.02.2015 13:22 • #14


anna violetta
ob ich innere unruhe habe?
klar habe ich die. ständig. immer. auch jetzt.
bin völlig neben der spur... ich habe als bedarfsmedi in der psychiatrie nun atosil bekommen.
aber das haut mich völlig um... da fühle ich mich nur noch als zombie... und dann werd ich davon schon wieder panisch, weil ich angst habe, dass ich nicht mehr herr über meinen körper bin ;(
hach ja...
ich nehme übrigens seit 3,5 wochen venlafaxin... ich weiß aber noch nicht, was das zeugs mit mir anstellt... eigentlich geht es mir genau so schlecht oder sogar noch schlechter als vor dem 15.01. ...
am 15.01. hab ich mich in die psychiatrie einweisen lassen, weil nur noch angst und panik... nur noch dereal usw....
das ist echt ein hartes stück "arbeit", bis man das medi gefunden hat, das einem hilft...

liebe grüße, anna

08.02.2015 13:36 • #15


anna violetta
hab mal gegoogled nach melperon. hört sich gar nicht so schlecht an, finde ich.

08.02.2015 13:39 • #16


Devil
Was haben die denn gesagt in der Klinik wie lange es dauert bis es anschlägt das Venlafaxin?

08.02.2015 14:21 • #17


anna violetta
hi devil,

sorry, habe deine nachricht hier jetzt erst gelesen.
also: laut "literatur" wirkt das venlafaxin nach 2 wochen antriebssteigernd, nach 4 wochen etwa angstlösend... ich habe aber jetzt erst, so nach knapp 5 wochen einnahe des venlafaxin, eine angstlösende wirkung bemerkt. kann aber laut ärztin insgesamt 8 wochen dauern, bis das venlafaxin voll wirkt.
es ist schwer, ich weiß, aber da hilft nur eins: durchhalten. hoffen, dass es wirkt.

liebe grüße, anna

18.02.2015 11:01 • #18


Mollymauss

05.02.2021 12:08 • #19


petrus57
Ich nehme Melperon und Tavor am Tage. Müde werde ich davon nicht. Würde da eher zu Mirtazapin raten. Das nehme ich schon seit Jahren abends zum Schlafen.

05.02.2021 12:16 • #20



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf