Pfeil rechts
2

Hat jemand erfahrung mit Sertralin und Promethazin nehme jetzt seid 4 wochen diese pillen erst waren es 50mg sertralin hat aber nichts gebracht dann 100mg auch nix gebracht nun 150 und merke immer noch keine besserung und promethazin muss ich 3 mal täglich eine pille a 25mg nehmen die helfen auch nicht wirklich

26.10.2013 16:46 • 12.05.2019 #1


14 Antworten ↓


Geduld,manche Tabletten dauern einige Wochen bis sich die Wirkung einstellt.Würde noch abwarten.Natürlich kannst Du auch mit Deinem Arzt drüber sprechen was er dazu meint.

26.10.2013 18:35 • #2



Melperon Erfahrung? Besser als Promethazin

x 3


Hat jemand erfahrung mit melperon sind sie besser als promethazin?

26.10.2013 21:26 • #3


Hallo.

Promethazin (Atosil) wirkt in der Regel sofort... nach 1 Stunde.
Bei mir reicht Atosil aber auch nicht gegen die Dauerangst aus.
Ich nehme morgens 20 Tropfen nur zur Beruhigung vor der Arbeit.

Melperon ist ein Neuroleptikum.
Ein ziemlich starkes Mittel.
Ich weiß leider nicht, ob es gegen Angst hilft.

Meine Erfahrung ist:
ADs und Neuroleptika helfen nur bedingt gegen massive Angst.
Das einzige was mir hilft ist Tavor.

Ich nehme jeden Tag 1 mg.
Das es süchtig macht ist mir egal geworden.
Habe im letzten Jahr soviele angeblich helfenden Medikamente geschluckt...
Jetzt bin ich bei Tavor und die Angst ist gebannt.

Viele Grüße
Marie

27.10.2013 12:53 • #4


nehme das promethazin jetzt 4 wochen hat aber noch nicht richtig gewirkt nun wach ich nachts sogar mit schweiss ausbrüchen auf

27.10.2013 13:16 • #5


Dann hilft es dir auch nicht mehr.

Bei Atosil (Promethazin) habe ich deine Probleme zum Glück nicht.
Ich nehme ja nur 20 mg pro Tag.
Sehr selten noch mal 20 Tropfen am Nachmittag.

Dann bin ich etwas müde davon.

Wenn du das Medikament schon 4 Wochen nimmst und es hilft dir nicht, sondern du fühlst dich sogar noch schlechter, dann würde ich mich auf die Suche nach einem anderen machen.

Hast du eine generalisierte Angststörung so wie ich oder wie äußern sich deine Ängste?

27.10.2013 13:22 • #6


Mein psychiater sagt ich hätte eine schwere angststörung fixiert auf störung

27.10.2013 13:25 • #7


Sells1234

23.01.2019 23:55 • #8


Hallo!
Wer hat dir das Medikament verschrieben und wie lange nimmst du es schon?
Bist du auch in Therapie?
Liebe grüße

24.01.2019 00:06 • x 1 #9


Sells1234
Zitat von nektarine:
Hallo!
Wer hat dir das Medikament verschrieben und wie lange nimmst du es schon?
Bist du auch in Therapie?
Liebe grüße

Habe das Medikament vom Hausarzt. Egal was ich sage es ist bei ihm alles durch die Panik. Zum Psychologen würde ich gerne gehen. Aber da ich das Haus nicht mehr alleine verlassen kann geht das nicht so gut. Ich mache das beste daraus. Schlimm ist die ständige Unruhe.

24.01.2019 12:29 • #10


Hallo!
Wie lange nimmst du das Medikament schon?
Kann es sein, dass es noch nicht die volle Wirkung entfaltet hat?
Hast du schon mal über einen stationären Aufenthalt nachgedacht?
Liebe grüße

24.01.2019 14:13 • x 1 #11


Sells1234
Zitat von nektarine:
Hallo!
Wie lange nimmst du das Medikament schon?
Kann es sein, dass es noch nicht die volle Wirkung entfaltet hat?
Hast du schon mal über einen stationären Aufenthalt nachgedacht?
Liebe grüße

Ja ich wohne in der Eifel. War drei Wochen in Gerolstein aus Verzweiflung. 2 Gespräche mit einer psychlogiche Beratung. 2 x in der Woche 2 Minuten artzgespräch. Soll mich ausruhen und mal in Urlaub fahren. Das geht garnicht. Ich muss eine traumatherapie Therapie wegen sexuellen Missbrauch machen aber das alles blieb im Raum stehen. Als meine Entlassung Anstand habe ich gesagt das ich in Reha möchte nach Bad Arolsen. Antwort dafür sind wir nicht da gehen sie zu ihrem Hausarzt. Der Hausarzt sagte er darf es nicht. Und ich habe keine Psychologin. Meine Ehe ist am Ende meine Kinder verstehen das nicht wie viele hier auch. Glaub mir ich habe überall Hilfe gesucht aber nicht bekommen. Hier werde ich auch immer nur blöd angemacht deshalb bin ich eigentlich ein stiller mit Leser ist wohl besser. Danke für Deine Antwort.

24.01.2019 14:40 • #12


11.05.2019 19:32 • #13


Hallo und Herzlich Willkommen hier im Forum

Sei doch so lieb und stelle deine Frage hier noch mal.
medikamente-angst-panikattacken-f76/

11.05.2019 19:38 • #14


Guten Morgen Alex
Ich bin neu hier und ich habe eine Frage zum Thema Medikamente.
Ich nehme seit ca. 3 Jahren abends 7.5 mg. Mirtazapin zum schlafen. Das klappt bisher gut. Seit einigen Wochen habe ich jetzt jedoch Unruhe und leichte Panikattaken so das mir meine Neurologin zusätzlich für morgens 50 mg. Opipramol verschrieben hat. Bei einem Besuch bei meinem Hausarzt hat dieser zu mir gesagt das ich Opipramol nicht mit Mirtazapin einnehmen darf. Ich sollte statt dessen lieben Melperon 10 mg nehmen bis zu 3 x am Tag und abends dann die Mirtazapin. Habe ich drei Tage gemacht und konnte dann nicht mehr schlafen. Zusätzlich konnte ich mich mit einer 10 mg. Dosis Melperon morgens nur mit Mühe bewegen.
Ich würde die Melperon gerne wieder weg lassen und es doch mit Opipramol versuchen. Evtl. morgens mit einer Dosis von 25 mg und abends dann die 7.5 mirtazapin.
Meine Frage ist :Hat jemand Erfahrung mit Opipramol und Mirtazapin an einem Tag.
Für eine Antwort wäre ich dankbar.
Schönen Sonntag

12.05.2019 11:21 • #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf