Pfeil rechts
1

Hallo, ich bin M. und dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum.

Ich leide an einer stark ausgeprägten posttraumatischen Belastungsstörung,
die Depressionen und eine Sozial Angst/Phobie ausgelöst hat.
Seit 4 Jahren quäle ich mich damit durch den Alltag und bis vor ca einem 3/4 Jahr
komplett ohne Medikamente.
Angefangen hat es mit den gängigsten Antidepressiva wie Citalopran, Fluoxetin
und Moclobemid. Diese erzielten leider nicht den angestrebten Effekt. Und zwar
wieder unter Menschen sein zu können, ohne Angst, Zittern und Panikattacken.
Danach bekam ich Lorazepam als Notfallmedikament, welches auch gut funktionierte,
aber wohl einfach zu gut. Es hat mich so sehr verändert, dass ich mich vor mir selbst
erschrak. Jedoch ging es mir damit sehr gut und ich konnte meine Ängste komplett vergessen.
Deswegen habe ich es im WC heruntergespült und mit meinem neuen Neurologen
nach einer neuen Alternative gesucht.
Lyrica 150 mg. Zu Anfang 300 mg/Tag, nach Toleranzbildung 600 mg/Tag.

Es ist bei diesem Medikament jedoch fast genau so, wie mit dem Lorazepam.
Es benebelt mich sehr stark und mir ist vieles einfach egal. Ich schaffe jedoch mehr
am Tag, bin nicht niedergeschlagen und mache mir einfach nicht so viele Gedanken
über unwichtige Dinge. Das gefällt mir gut, da ich sonst wenig Kraft habe,
den Alltag zu meistern und mich aktiv für Dinge zu begeistern. Momentan nehme ich es noch,
jedoch nur noch einmal am Tag 150 mg.

Ich suche nun nach einem neuen Medikament, vielleichz fällt jemandem ja etwas ein,
was ich meinem Neurologen vorschlagen könnte.

Das neue Medikament sollte am besten:
- Angstzustände lösen
- Depressive Verstimmungen aufhellen
- Keine extreme Müdigkeit auslösen
- Konzentration nicht schwächen
- leistungsfähiger machen
- Keine Gewichtszunahme auslösen (großes Problem bei Lyrica)

Ich würde mich sehr über Antworten von euch freuen
und bedanke mich schon einmal im Vorraus!

Lg, M

17.04.2016 13:13 • 18.04.2016 #1


6 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Der Beitrag ist zweimal abgeschickt worden. Habe in dem anderen Thread geantwortet.

17.04.2016 14:33 • #2



Medikation Vorschläge bei Soziale Angst-/Depressionen

x 3


Sertralin

17.04.2016 16:31 • #3


lotusmann
Bromazepam

17.04.2016 18:35 • x 1 #4


Zitat von lotusmann:
Bromazepam

Das ist meiner Einschatzung nach leider nicht besser, als das Benzodiazepan, welches
ich davor bekommen habe. Es ist eher ein Notfallmedikament, als ein täglich brauchbares Mittel
gegen die Probleme im Alltag :/

18.04.2016 07:05 • #5


1.KVT
2.Ausdauersport
3.Entspannung (zb Yoga)
4.Meditation

18.04.2016 12:13 • #6


Zitat von EsK4L4TiON:
Danach bekam ich Lorazepam als Notfallmedikament, welches auch gut funktionierte,
aber wohl einfach zu gut. Es hat mich so sehr verändert, dass ich mich vor mir selbst
erschrak. Jedoch ging es mir damit sehr gut und ich konnte meine Ängste komplett vergessen.
Deswegen habe ich es im WC heruntergespült und


sehr gut, der erste Schritt in Richtung Gesundheit.
Kein Benzo wird dich heilen, sondern auf Dauer gesehen, Deine Probleme nur noch größer machen.

18.04.2016 12:19 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf