Pfeil rechts

Hallo Leute

Ich brauche unbedingt etwas gegen meine Ängste und Zwangsgedanken (zusätzlich zu den Antidepressiva die ich bereits nehme)!
Das Problem ist dass ich große Angst vor Nebenwirkungen im Magen-Darm Bereich habe, und da ich mir einrede sie nicht zu vertagen war es bei den letzten Medikamenten die ich ausprobiert habe tatsächlich so dass ich Nebenwirkungen bekommen habe (Kein Wunder wenn ich die ganze Zeit damit beschäftigt bin meinen Bauch zu analysieren ).
Es ist ein Teufelskreislauf Ich habe Panik vor allem was mit meinem Bauch zusammenhängt, wenn ich aber Tabletten gegen diese Angst nehmen will wird sie noch größer wegen möglichen Nebenwirkungen!!
Kennt jemand von euch ein Psychopharmaka dass keine Nebenwirkungen wie Übelkeit,Bauchschmerzen,Durchfall usw hat?
Man kann sich ja auch Depotspritzen verabreichen lassen oder Tabletten die sublingual eingenommen werden.
Bei diesen beiden Methoden würde also keine Tablette den Magen und Darm passieren, sind diese also automatisch für den Bauchbereich verträglicher?

Danke schon mal fürs durchlesen

lg

06.02.2013 21:36 • 27.04.2013 #1


19 Antworten ↓


das ist genau auch mein problem!

ich nehm seit vier jahren mirtazapin und zyprexa und atosil. die machen gar nix mit magen-darm. und wirken beide gut bei panik.
ich hab gaaanz viele medis durchprobiert-wohl fast alle. und wenn ich am 1. tag was gespürt hab,druck im magen oder flau oder so, hab ich es sofort abgesetzt und gar nicht erst wirken lassen. ich sollt eigentlich noch ein klassisches antidepresiva nehmen, weil ich so depri bin, aber ich mach jetzt halt mit meinen 3 medis rum und mag nix anderes mehr versuchen.
was machst du, wenn du mal antibiotika nehmen musst? da dreh ich richtig durch, weil die immer als häufige NW magen-darm haben...

du kannst ja auch medis ausprobieren (meine genannten sind echt nicht bekannt für solche NW) und wenn du reagierst, merkst es in den ersten stunden. probier es, so wie ich am we aus, wenn du nicht raus musst. wenn du reagierst, dann nur paar stunden, bis es aus dem körper raus ist.

06.02.2013 21:49 • #2



Medikamente ohne Magen-Darm Beschwerden als Nebenwirkung

x 3


Hey

Bei mir ists genau umgekehrt ich nehme meine Antidepressiva schon seit Jahren (damals hatte ich keine Angst vor Nebenwirkungen und dann hatte ich auch keine ) aber ich brauch eben was gegen die angst.
Zyprexa hab ich vor 2 Jahren oder so mal probiert das war das einzige Medikament was ich nicht nach ein paar Tagen wieder abgesetzt hab weil ich davon auch keine Magendarm Nebenwirkungen hatte aber dafür auch keine positive Wirkung :/
Hab grad gegoogelt, bei Mirtazapin steht bei möglichen Nebenwirkungen auch Übelkeit,Erbrechen und Durchfall
Atosil klingt recht gut aber auch heftig irgendwie..Werd mal mit meinem Arzt darüber reden! Danke für den Tipp!
Zurzeit bin ich ohnehin krank geschrieben also hätte ich theoretisch genug Zeit um Medikamante zu testen nur treten häufig die Nebenwirkungen auch erst nach mehreren Tagen oder sogar Wochen auf..
Antibiotika hab ich das letzte mal als kleines Kind genommen Nein also das wäre ganz schlimm, bin froh dass ich die bis jetzt nicht gebraucht habe. Oft werden die ja auch verschrieben obwohl es gar nicht nötig ist. Da muss man sehr aufpassen weil die die Darmflora total zerstören, du hast also nicht nur Nebenwirkungen sondern auch lange nach dem absetzen noch Probleme mit dem Magen und Darm.

06.02.2013 22:23 • #3


oh ok, ich kenn nur leute, die meine medis genauso gut vertragen wie ich. ich sag´s auch jedem arzt, ich nehm nur gut verträgliche sachen.
war gerade in der reha und die meinten, ich brauch dringend ein andtidepresiva. ich erst rumgenörgelt und dann eingewilligt. hab es 1x genommen und nur auf den bauch gehört- weiß gar nicht, ob der bauch echt oder eingebildet war- aber ich hab mich unwohl gefühlt, abgesetzt und gesagt, ich nehm einfach nix.

atosil ist toll (prometazin der wirkstoff). hab das gegen die angst bekommen. in der klinik war mir oft schlecht und weißt was mir die ärztin gesagt hat?? ich soll atosil nehmen.
das war ursprünglich ein medi gegen übelkeit und die nebenwirkung war, dass die patienten ruhig wurden. also wurd es in der psychiatrie eingesetzt.
also ursprünglich ist das medi GEGEN magen-darm sachen entwickelt worden. müsst dir voll reinlaufen. macht angenehm ruhig, eigendlich ähnlich wie das zyprexa und macht nicht abhängig im klassischen sinn.

07.02.2013 00:35 • #4


Hallo frei sein,

ich habe ein ähnliches Problem wie Du, mein Verdauungssystem zickt auch ganz gerne herum wenn es um Medikamente geht und so habe ich auch schon Einiges ausprobiert.

Was mir sehr gut gegen Ängste hilft ist Dominal, ich nehme davon 20 mg abends und bin sehr zufrieden mit der Wirkung, zusätzlich hat es noch den angenehmen Nebeneffekt dass es schlafanstoßend wirkt was bei mir wichtig ist da ich chronische Schlafstörungen habe.

Alles Gute,
Jaheira

07.02.2013 14:04 • #5


@ Mixi

Ich habe letztens Floxyfral ausprobiert,anäblich auch sehr gut verträglich aber bei mir gings gar nicht, sobald ich mir einbilde ich vertrage es nicht ist es auch so
Hab jetzt nochmal nachgelesen, bei den Atosil sind auch Magendarm Nebenwirkungen aufgelistet, das kann doch nicht sein dass es kein Medikament gibt die das nicht haben
Aber auf jeden Fall hört sich das Atosil von allen über die ich bis jetzt gelesen habe am besten an, ich glaub ich werds nehmen wenn mein Arzt auch dafür ist!Wann nimmt man die,am Abend oder in der Früh?

@Jaheira

Dominal hab ich auch schon mal genommen, ich dachte das ist ein Schlafmittel? Wirkt es nur kurzfristig beruhigend oder auch am nächsten Tag noch,weil ich will ja unter Tags angstfrei sein

@reese13

Ich nehme die ADs auch schon länger und suche jetzt eben was gegen die Angst.

09.02.2013 17:21 • #6


Hallo Frei.sein,

Dominal ist ein schwach wirksames Neuroleptikum was sowohl eine beruhigende als auch schlafanstoßende Wirkung hat, es ist aber kein Schlafmittel im klassischen Sinn.

Ich habe verschiedene Dosierungen ausprobiert und letztlich gemerkt dass 20 mg völlig ausreichen damit ich gut schlafen kann und die Dosis reicht auch aus damit ich tagsüber (fast) angstfrei bin.

Atosil hatte ich auch mal ausprobiert, Magen-Darm-Beschwerden hatte ich davon zwar nicht aber dafür hatte es bei mir auch leider null Wirkung aber das ist ja bei jedem anders.

Alles Gute,
Gruß,
Jaheira

09.02.2013 18:14 • #7


Hallo frei.sein,

also ich muss sagen, dass ich einen sehr empfindlichen Magen habe und mit Doxepin gute Erfahrungen gemacht habe. Mirtazapin nehme ich auch, hatte da zwar etwas Magenschmerzen, aber die gingen dann auch vorüber. Und wie gesgat, mein Magen ist wirklich empfindlich. Ich würde in erster Linie schauen, dass du etwas Gutes gegen die Angst findest, solltest du Magenschmerzen haben, gibt es viele pflanzliche Sachen und sollten übrhaupt Beschwerden eintreten, gehen diese auch wieder weg. Was hast du denn für Angst, was mit deinem Magen passieren könnte?

Liebe Grüße

10.02.2013 20:38 • #8


ich glaub jedes medi KANN auf magen-darm schlagen. aber wenn das atosil ursprünglich gegen magen-darm entwickelt wurde, ist es eher unwahrscheinlich, dass du was merkst. die müssen halt alle möglichen NW auflisten...

ich nehm das atosil als bedarfsmedi, wenn ich raus muss und schiss hab oder zum schlafen. das wirkt sehr zuverlässig. so nach 20 min ist man ruhig. allerdings wirkt es nicht so gut, wenn man mitten in ner PA ist, sondern erst danach. von daher sollt man es vor ner aktion nehmen,oder wenn man halt gerade noch ruhig ist...

bei den AD ist es aber oft so, dass man nur anfangs die NW hat und die verschwinden, sobald der körper darauf eingestellt ist.

10.02.2013 20:53 • #9


@Haheira

Das hört sich gut an vorallem weil ich Dominal schon mal genommen habe und vertragen habe. Mal schauen, ich schwanke zwischen Dominal und Atosil werde mal abwarten wozu mit mein Arzt rät!
Danke für deine Hilfe!

@elena82

Über doxepin habe ich nicht grad gutes gelesen aber die Verträglichkeit ist natürlich bei jedem verschieden.
Wovor ich Angst habe? Dass ich eine "Nebenwirkung" habe wie zb Bauchschmerzen aber nicht sicher sein kann ob es nun wirklich eine Nebenwirkung ist oder ich sozusagen neue Beschwerden habe die bedeuten könnten dass ich eine Krankheit habe.
Könnte man mir zb mit Sicherheit sagen dass mir von diesem Medikament drei Tage übel sein (und dass sie Übelkeit GANZ SICHER vom Medikament kommt) wird und
das dann aber auch wieder weggeht, hätte ich kein Problem damit. Verstehst du was ich meine?

@Mixi

Ja dass jedes Medikament (wenn ich so drüber nachdenke, eigentlich alles was man mündlich zu sich nimmt)Magen Darm Beschwerden auslösen kann da hast du Recht. Es darf nur nicht in der Packungsbeilange stehen dann hab ich auch keine richtige Angst davor
Achso das Atosil kann man also so wie zb Benzos bei Bedarf nehmen dh es wirkt sofort und man baut keinen Spiegel auf?

11.02.2013 19:59 • #10


@freisein:

Ja, aber so gesehen hat jedes Medikament anfänglich so seine Nebenwirkungen, aber meist gehen diese doch vorbei. Also ich kann dir nur meine Erfahrungen berichten, wenn du dich allerdings gegen jedes Medikament sträubst, weil irgendwer mal etwas hatte oder haben könnte, dann wird es schwer.

11.02.2013 21:34 • #11


@elena82

Ich hatte früher nie Nebenwirkungen, nicht mal am Anfang und ich "sträube" mich nicht dagegen sondern das ist Teil meiner Angststörung.

17.02.2013 16:22 • #12


Dann versteh ich nicht, warum du ein Medikament verurteilst, dass du selber noch garnicht probiert hast. Jeder reagiert da anders. Warum fragst denn, wenn du einen Rat eh nicht annimmst?

19.02.2013 15:35 • #13


@elena82

Ich würde das nicht verurteilen nennen da ich ja dazu geschrieben habe dass die Verträglichkeit natürlich bei jedem anders ist.Habe auch nicht geschrieben das Deoxepin schlecht IST sondern dass ich darüber nichts gutes gehört habe.
Natürlich nehme ich Ratschläge dankbar an!
Warum ich frage? Mein Thread heisst ja nicht : "Welche Medikamnte vertragt ihr?" weil mir schon klar ist dass das ganz individuell ist.
Ich habe nach Medikamnten gesucht die GRUNDSÄTZLICH keine oder nur wenige Nebenwirkungen im Magendarmbereich haben.

20.02.2013 15:51 • #14


Das versteh ich ja. Nun hast du allerdings beispielsweise über Doxepin unterschiedliche Dinge gehört, die einen vertrage es, die anderen nicht. Und ich fürchte, so wird es bei fast jedem Medikament sein. Medis, die bei vielen verträglich sind, können für einzelne nicht verträglich sein und umgekehrt.

Ich würde da vorerst danach priosisieren, inwieweit sie dir sonst helfen.

20.02.2013 18:54 • #15


@elena82

Die Verträglichkeit ist zwar bei jedem anders aber es gibt schon Medikamente bei denen es typische Nebenwirkungen gibt, wie zb bei Zyprexa die Gewichtszunahme oder bei den meisten Benzos die Müdigkeit/Benommenheit. Und ich such(t)e nach einem Mittel bei dem es eher unwahrscheinlich ist dass man Nebenwirkungen im Verdauungstrakt hat.
Aber die Sache hat sich jetzt eh erledigt. Ich habe lange recherchiert und etwas gefunden das ganz passend klingt.Habs auch schon zu hause,jetzt muss ich mich nur noch überwinden es zu nehmen..

23.02.2013 20:09 • #16


Na dann wünsche ich dir damit viel Erfolg. Schön, dass du ein passendes Medikament gefunden hast.

24.02.2013 00:32 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Danke

24.02.2013 16:08 • #18


Was hast du denn nun gefunden und wie verträgst dus?

27.04.2013 16:44 • #19


Ich nehme jetzt insidon 100mg.vertrage sie gut und helfen auch leicht gegen meine ängste.

27.04.2013 21:56 • #20



x 4





Dr. med. Andreas Schöpf