Pfeil rechts
62

Maussi
Zitat von Maussi:
Kennt oder nimmt jemand gabapentin micro Labs und hat Erfahrung damit nehme seid 9.8.2018 und habe immer
noch neben wirkung. Wie lange kann das noch gehen l 1+1 morgens abends 300mg LG maussi

Morgens 300mg und abends 300g Neurologe hat mir das verschrieben wie gesagt nehme es seid dem 9.82018 das sind doch schon 4 Wochen. LG maussi

12.09.2018 18:22 • #241


Maussi
Zitat von Gerd1965:

Für was nimmst du Gabapentin?. 3 Tage sind noch sehr kurz, Nebenwirkungen können beim Dosisfinden schon 1-2 Wochen andauern.
Was meinst du mit 1+1 morgens? Wer hat dir Gabapentin verschrieben?

300mg morgens 300mg abends vom Neurologe neuropatsche schmerzen nehme schon seid 9.8.2018 das sind 4wochen schon

12.09.2018 18:29 • #242



Lyrica - Erfahrungsberichte?

x 3


Gerd1965
Zitat von Maussi:
300mg morgens 300mg abends vom Neurologe neuropatsche schmerzen nehme schon seid 9.8.2018 das sind 4wochen schon

Achso, hatte 8.9. gelesen
Welche Nebenwirkungen hast du? Nebenwirkungen nach so einer langen Zeit und mit so einer geringen Dosis sollten nicht mehr sein. Eventuelle Umstellung auf Lyrica oder Duloxetin wäre nach Rücksprache mit dem Arzt sinnvoll.

12.09.2018 19:42 • #243


Hallo zusammen,

ich leide unter Ängsten, ständiger Anspannung, Nervosität, Unruhe, inneren Stress, Hitzewallungen, Schwitzen.
Aufgrund dieser Stress-Symptome bin ich erschöpft und hab das Gefühl nicht mehr zu können.

Eigentlich sehne ich mich nach Ruhe und Entspannung, nach Ausgeglichenheit und Stabilität.
Kennt das jemand?

Heute war ich bei meinem Arzt und ich hab das Gefühl der versteht mich einfach nicht. Ich nehme Lyrica (400mg) und Seroquel (25mg) und trotzdem habe ich diese Zustände. Ich merke, dass ich sediert und beruhigter bin, wenn ich mehr Seroquel nehme. Das geht aber leider nicht, da es sich mit meiner Schilddrüse nicht verträgt und ich z.B. starke Gewichtszunahme dann bekomme.

Aber anstatt dass der Arzt mir etwas beruhigendes gibt, möchte er mir ein antriebssteigerndes AD geben ...
Ist es wirklich der Sinn mich weiter künstlich anzutreiben, obwohl ich sowie schon so angetrieben bin durch meine inneren Ängste und inneren Stress?

Geht es jemanden ähnlich?

15.10.2018 17:28 • x 1 #244


Oh, das kenn ich sehr gut..zumindest das nach Ruhe und Entspannung sehnen...

15.10.2018 18:00 • x 1 #245


Zitat von joe899:
Hallo zusammen,

ich leide unter Ängsten, ständiger Anspannung, Nervosität, Unruhe, inneren Stress, Hitzewallungen, Schwitzen.
Aufgrund dieser Stress-Symptome bin ich erschöpft und hab das Gefühl nicht mehr zu können.

Eigentlich sehne ich mich nach Ruhe und Entspannung, nach Ausgeglichenheit und Stabilität.
Kennt das jemand?

Heute war ich bei meinem Arzt und ich hab das Gefühl der versteht mich einfach nicht. Ich nehme Lyrica (400mg) und Seroquel (25mg) und trotzdem habe ich diese Zustände. Ich merke, dass ich sediert und beruhigter bin, wenn ich mehr Seroquel nehme. Das geht aber leider nicht, da es sich mit meiner Schilddrüse nicht verträgt und ich z.B. starke Gewichtszunahme dann bekomme.

Aber anstatt dass der Arzt mir etwas beruhigendes gibt, möchte er mir ein antriebssteigerndes AD geben ...
Ist es wirklich der Sinn mich weiter künstlich anzutreiben, obwohl ich sowie schon so angetrieben bin durch meine inneren Ängste und inneren Stress?

Geht es jemanden ähnlich?



Warum bekommst du denn kein Ad was beruhigt. Insidon, Amitriplyn Trimmipram nur einige davon. Lyrica wird auch gerne bei Angst gegeben. Naja und Serquel ja auch. Hattest du schon mal ein Ad? Warum bekommst du gerade ein NL?

28.10.2018 23:01 • #246


10.06.2019 14:09 • #247


Maussi
Hallo andy2019. Ich hatte. Dieses medikament auch mal und es freud mich das es dir hilft leider war es bei mir nicht so nehme seid 3 tagen venlafaxin 37,5mg und das durchhalten kostet viel kraft da ich auch noch durchfall habe was mein reitzdarm ist. Ware. Schön von dir zuhören welche neben wirkung usw lg maussi

10.06.2019 15:24 • #248


DieAlex
Hallo

Als ich es das erste Mal nahm,hat es mir super geholfen.
Es nahm mir komplett die Angst.

Ich hatte übrigens glaube auch 300mg damals

10.06.2019 15:25 • x 1 #249


Maussi
Wer von euch lieben hat erfahrung mit dem medikament venlafaxin 37 5mg würde mich etwas berugen wenn ich weis das es noch jemand hat uber nebenwirkung und so vielen dank maussi

10.06.2019 15:43 • #250


Mir hilft Pregabalin sehr gut gegen Ängste,nehme es seit knapp 2 Jahren (300mg/Tag).

11.06.2019 07:55 • x 1 #251


Hallo. Ich habe diverse Medikamente eingenommen. Über Jahre, Lorazepam Diazepam, mirtazapin, quetiapin, und vieles mehr, aufgrund posttraumatischer Belastungsstörung. Habe die benzodiazepine schmerzvoll nach Sucht (lorazepam 10 mg pro Tag) abgesetzt. Es war die Hölle auf Erden. Nun nehme ich lediglich Pregabalin, es ist sehr hilfreich. Als würde ein Schalter im Kopf alles auf richtig schalten. Es gibt antrieb, ab 500 mg. Ein echt hilfreiches Medikament mit angenehmen Nebenwirkungen. Ab 300 mg sollte das Auto nicht mehr angefasst werden da die Motorik eingeschränkt ist, aber im angenehmen Sinne. Eine gut verträgliche Alternative wenn man keine benzodiazepine mehr nehmen möchte. Es hilft den Tag normal zu organisieren, alles funktioniert wieder. Wenn man, so wie ich, harte Dinge zu verarbeiten hat ein wirklich sehr hilfreiches Medikament, Max 500 mg. Darüber wird man schummrig. LG

26.11.2019 23:17 • x 2 #252


Hi. Ich bin ziemlich erfahren mit Lyrica. Anfangs sind die Symptome, welche du beschreibst völlig normal. Es Levelt dich herunter, wenn du angespannt bist, kann dies auch anfangs verstärkt werden. Ich würde an deiner Stelle nach dem Essen eine kleine Dosierung von ca 50 mg nehmen, aber nur, wenn du keine Maschinen oder Fahrzeuge bewegen musst. Dein Organismus muss sich anfangs daedn gewöhnen, wenn du es regelmäßig zu einer festen Zeit nimmst, und die Gelassenheit annehmen und in einem schönen Tagesablauf wirken lassen und akzeptieren kannst, das du vielleicht mal ein wenig down bist. DAS ist doch das Ziel, wenn man dieses Medikament nimmt. Sofern man dieses Gefühl nicht mag, sollte man unbedingt ein anderes Medikament nehmen. Ich kann sagen dass es mir sehr hilft den Tag zu überstehen, wenn ich eine niedrige Dosierung nehmen. Ist es wirklich sehr hilfreich.

26.11.2019 23:28 • x 1 #253


Nehme es seit gestern. 1 MAL Abends 25 mg. Anfangs wurde meine Derealisation klarer und meine Laune und Motivation war mal wieder zu spühren. Dann ging ich raus und war wie besoffen. Zusätzlich zur DR DP. Mhm. Morgen hab ich mrt hoff schaff es.

02.12.2019 18:04 • #254


25 mg ist sehr niedrig dosiert. Wirklichen Effekt hat Mann (!) erst ab 50 mg

02.12.2019 23:42 • #255


Mir reichen 25 mg schon.

02.12.2019 23:44 • x 1 #256


Hallo!
Ich nehme aufgrund extremer dauerhafter Angstzustände derzeit täglich 1,5 bis 4,5 mg Bromazepam. Leider schon drei Wochen (ich weiß um die Gefahren der Abhängigkeit). Mein Psychiater meint, ich solle nun auf Pregabalin umsteigen. Morgens und Abends je 25 mg.

Insgesamt wird Pregabalin, so mein Eindruck, hier ganz positiv besprochen. Hat jemand von Euch einen direkten Vergleich Benzos - Pregabalin? Würdet Ihr eine Umstellung empfehlen?

Liebe Grüße

15.12.2019 16:48 • #257


Orangia
Ich habe damals Pregabalin/Lyrica als Alternative zum Tavor bekommen. (auch ein Benzodiazepine)
Nehme das Lyrica auch heute noch, 100 mg.
Ich hatte das Tavor längere Zeit genommen, der Entzug war alles andere als einfach. Sehr schlimm.
Versuche von dem Bromazepam weg zu kommen, bevor du abhänig wirst. So als Einmalgabe im Notfall ist es ok.

15.12.2019 16:59 • x 1 #258


Zitat von Orangia:
Ich habe damals Pregabalin/Lyrica als Alternative zum Tavor bekommen. (auch ein Benzodiazepine) Nehme das Lyrica auch heute noch, 100 mg.Ich hatte das Tavor längere Zeit genommen, der Entzug war alles andere als einfach. Sehr schlimm.Versuche von dem Bromazepam weg zu kommen, bevor du abhänig wirst. So als Einmalgabe im Notfall ist es ok.


Danke für Deine Antwort! Hat Dir das Pregabalin/Lyrica ähnlich gut geholfen wie Tavor? Wieviel Tavor hattest Du denn wie lange eingenommen (wenn ich das fragen darf)? Ich hatte Tavor als Notfallmedikament ebenfalls verschrieben bekommen, es aber nur 2x in Notfällen genutzt, da die Wirkungsdauer extrem kurz war (denke mal so 5 Stunden).
Das Bromazepam hilft etwas länger, macht mich aber auch sehr müde...

15.12.2019 17:38 • #259


Orangia
Zitat von Imsturm:
Danke für Deine Antwort! Hat Dir das Pregabalin/Lyrica ähnlich gut geholfen wie Tavor? Wieviel Tavor hattest Du denn wie lange eingenommen (wenn ich das fragen darf)? Ich hatte Tavor als Notfallmedikament ebenfalls verschrieben bekommen, es aber nur 2x in Notfällen genutzt, da die Wirkungsdauer extrem kurz war (denke mal so 5 Stunden).Das Bromazepam hilft etwas länger, macht mich aber auch sehr müde...

Mir hat das Lyrica geholfen, ohne Tavor auszukommen. Das ist das Entscheidende. Ich hatte morgens und abends 0,5 Tavor genommen, zu dem Zeitpunkt ging es mir sehr schlecht. Anfangs hab ich morgens und abends 100 mg Lyrica genommen, später dann auf 50 /50 reduziert und so ist es heute noch. Ich weiß nicht mehr genau, wie lange ich Tavor genommen habe, auf jeden Fall zu lange.
War bestimmt ein halbes oder dreiviertel Jahr.

15.12.2019 18:07 • x 1 #260



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf