Pfeil rechts
76

Falsch kann man damit nix machen. Bei manchen Menschen nutzt es ja vielleicht sogar ein wenig. Ich würde bei pflanzlichen Sachen dann doch eher zu Johanniskraut tendieren. Aber Vorsicht mit Sonne dann

19.02.2021 13:36 • x 1 #201


martinidry
@Gomelinda ja, mir haben die Weichkapseln geholfen. Vorsichtig bin ich wegen Corona natürlich trotzdem, und ich halte mich umso mehr jetzt mit diesen Mutationen an die Hygienemaßnahmen, aber die Weichkapseln haben mich weitgehend beruhigt. Ich hatte aufgrund der Situation speziell bei Verschlechterungen wie eben die Mutationen oder härtere Maßnahmen auch Schlafprobleme. Das hat jetzt auch besser hin.

@karlakolummna ich denke, dass immer auch von Person zu Person sowie von Ausgangslage zu Ausgangslage abhängt. Kommt es nach rund 14 Tagen nicht zu einer Besserung, ist es sowieso geschickt, sich an einen Fachmann zu wenden. Warum rätst du zu Johanniskraut?

22.02.2021 02:17 • x 1 #202



Lasea Erfahrungen

x 3


Medusa01
Hallo.
Ich habe Lasea letztes Jahr auch eine Zeit lang genommen. Es hat mich beruhigt und runter fahren lassen, dafür hatte ich leider kurze Zeit später Magenprobleme gehabt mit Übelkeit, vermehrten Aufstoßen und Magenschmerzen. Hab es sofort abgesetzt.

23.02.2021 13:24 • x 1 #203


Gomelinda
Oh, Danke für eure Berichte

Werde ich mir sehr zu Herzen nehmen. Also ja, reine pflanzliche Stoffe wären mir schon am liebsten. Ich bin auch sonst eher der Kräuterkunde zugetan. Leider blüht der Lavendel erst im Sommer, weshalb Tee nur aus dem Reformhaus usw. in Frage käme. Johanniskraut kommt überhaupt erst im Spätsommer. Da mache ich mir bei Gelegenheit Ölauszug. Für die Haut wunderbar, ich hatte nie Probleme mit der Sonne.

Meine Hygiene war immer sehr gut und ich habe keine Ängste wegen Corona Mutanten, Viren, Bakterien, Keime mutieren seit Jahrmillionen um zu überleben, das ist meiner Meinung nach der Gang der Dinge. Ich bin immer belächelt worden, weil ich auf eine grundlegende Sauberkeit zu Hause, mit Wäsche und Körperpflege setze. Das aber mit Hausmitteln, die nicht reizen, maximal Essigessenz bei grobem Schmutz.

Bei mir ist es einfach diffuse Angst was die Zukunftsperspektive auch für meine (erwachsenen) Kinder betrifft. Die Nervosität, die da ist führe ich auch eher darauf zurück, dass es eben eine Kerbe in der Gesellschaft gibt. Vielleicht hat das alles ja ein Gutes, ich tu mir halt schwer, mein Vertrauen darauf nicht zu verlieren. Jedenfalls gut zu lesen, dass Lasea helfen kann. Ich werde es mir besorgen und mal ein paar Wochen beobachten, wie es mir damit geht

23.02.2021 19:47 • #204


martinidry
@Medusa01 das tut mir leid. Wobei ich wiederum diese Probleme nicht gehabt habe bzw. habe. Doch jeder Mensch ist anders und ich vertrage wiederum Lebensmittel, die andere problemlos zu sich nehmen, nicht. Ich kann etwa viele Dinge nur dann abends essen, wenn ich Schweppes oder noch stärkeres Tonic Water zu mir nehme. Wie ergeht es dir sonst diesbezüglich?

@Gomelinda ja, auch bei mir war die Hygiene immer sehr gut. Ich habe mich bisher immer an die Regeln gehalten und falls ich mich infiziert haben sollte, dann so gut wie sicher vor den Hygienemaßnahmen, der Maskenpflicht usw.. Man hört auch seit längerer Zeit, dass das Virus seit längerer Zeit im Umlauf war. Da wäre es quasi ein Wunder, wenn ich mich bei meinen früheren Gewohnheiten nicht infiziert habe. Und ich habe zwar keine Kinder, höre aber dasselbe auch von meinem Umfeld. Zumal man das Gefühl, dass die Verantwortlichen weitgehend selbst nicht mehr wissen, was sie tun, hat. Damit einher die meines Erachtens totale Planlosigkeit. Und lass mich wissen, ob ich dir weiterhelfen konnte.

03.03.2021 18:07 • #205


Gomelinda
Danke dir @martinidry, ich denke nach ein paar Tagen der Einnahme von Lasea ist noch nicht so viel spürbar. Allerdings muss ich sagen, dass ich bisher keine Panikattacken hatte. Wenn das so wäre, würde ich auf alle Fälle einen Spezialisten aufsuchen.

Die ganze Situation läuft aus dem Ruder find ich. Und ja, Planlosigkeit ist milde ausgedrückt

08.03.2021 20:03 • #206


Minkalinchen
Ich habe Lasea mal eine Zeit lang genommen, hat bei mir nicht geholfen.
Außerdem störte mich das ständige Aufstoßen nach Lavendel, habe es dann abgesetzt.

08.03.2021 20:35 • x 1 #207


martinidry
@Gomelinda ich schreibe einmal von Österreich. Da hatte man das große Glück, dass man es offensichtlich gut in den Griff bekommen hat. Und dann kommuniziert, dass das Ganze schon überstanden ist. Dann hat es sich wieder verschlimmert, die Regierung hat die Schuld ungerechtfertigt den Einreisenden in die Schuhe geschoben, kaum jemand nimmt die Herrschaften mehr ernst und jetzt steht der nächste Lockdown im Raum. Ein Freund hat mich gefragt, ob hinter dem Willen, mit AstraZeneca weiterzuimpfen Rationalität oder Verzweiflung steckt. Ich würde auf Zweiteres tippen.

Bezüglich des eigentlichen Themas freue ich mich, wenn ich dir zumindest etwas weiterhelfen konnte. Eine erste Wirkung gibt es nahezu von Beginn an. Die vollständige Wirksamkeit macht sich nach einigen Wochen bemerkbar.

@Minkalinchen wie lange hast du die Weichkapseln genommen? Und hast du auch in anderen Fällen ein Aufstoßen?

16.03.2021 00:08 • x 1 #208


Tink59
Also, ich nehme gerade lasea immer abends zum Essen eine Kapsel ein. Mir hilft es gut beim Einschlafen und durchschlafen. Werde es erstmal weiterhin nehmen.

16.03.2021 07:05 • x 1 #209


Minkalinchen
@martinidry
Ich habe die Lasea bestimmt 1Monat genommen, weil ich dachte, sie helfen doch noch, haben sie aber leider nicht.
Nein, bei anderen Mitteln hatte/habe ich kein Aufstoßen.

Alles Gute und LG

17.03.2021 12:09 • #210


Gomelinda
Zitat von anxiety24h:
Nehme das Lavendelöl seit mehreren Monaten 320mg täglich (4 Kapseln, ca. alle 4 Stunden 1 Kapsel) und es hilft mir sehr gut, die Spitzen der Angst und Panik zu brechen. Seither benötige ich deutlich weniger Lorezepam als Notfallmedikation. Anfängliches Magenrumpeln hat sich schnell gelegt, es macht mich ...


Danke, deine Mitteilung hatte ich übersehen, klingt vielversprechend!

@martinidry das sehe ich ein Stück anders. Was die Medien verbreiten ist genau diametral zu dem was tatsächlich passiert. Leider darf man sich nicht dazu äußern weder privat und schon gar nicht öffentlich. Woran erinnert mich das?

Mit Lasea läuft es gut für mich, das bisschen Lavendelgeschmack beim Aufstoßen stört mich überhaupt nicht. Ich bleibe mal dabei.

22.03.2021 11:52 • #211


martinidry
@Gomelinda bezüglich der aktuellen Situation haben wir offensichtlich völlig unterschiedliche Meinungen. Das überrascht mich allerdings nicht wirklich, zumal sich zum Thema die Meinungen spalten.

Bezüglich des eigentlichen Themas freue ich mich, dass es für dich besser läuft. Wann hast du noch einmal mit der Einnahme begonnen?

24.03.2021 18:13 • x 1 #212


Gomelinda
Hallo wieder mal in die Runde

@martinidry Danke der Nachfage, ich habe mir eine Monatspackung gekauft und die ist jetzt fast verbraucht. In etwa also drei Wochen. Wobei ich zugebe, an manchen Tagen habe ich die Kapsel unabsichtlich ausgelassen, nachdem ich manchmal vor dem Schlafengehen schlicht darauf vergessen habe. Ja, ich fühle mich insgesamt gelassener und habe nicht mehr den Eindruck, ich würde knapp vor einer Panikattacke stehen. Das macht vieles einfacher. Aber ja, die allgemeine Gereiztheit, färbt schon auch auf mich ab.

28.03.2021 21:24 • x 1 #213


martinidry
@Gomelinda alles klar, dann hattest du mir vorenthalten, dass du mittlerweile mit der Einnahme begonnen hattest. Ich freue mich, dass ich dir offensichtlich weiterhelfen konnte. Wenn du vereinzelt darauf vergessen hast, ist das ein gutes Zeichen. Hättest du bedarf daran gehabt, wäre dir das aufgefallen. Und ich denke, dass jeder gereizt ist. Wenn man angesichts der aktuellen Situation nicht gereizt ist, dann hat man die Lage nicht verstanden.

02.04.2021 22:44 • #214


Suesssauer
Wollte mich hier auch mal zu Wort melden.

Nehme Lasea nun seit... eine 28er Packung und eine 56er Packung sind nun beinahe aufgebraucht... Tagen
Jeweils 1 Tablette morgens.
Da ich ziemlich zu Anfang damit begonnen habe Lasea zu nehmen, auf anraten meines Hausarztes, kann ich nicht wirklich beurteilen ob es was bringt, wie viel es bringt oder ob die danach begonnene Therapie da mehr brachte.

Ich denke aber auch, dass die weitere Einnahme nicht schaden wird, starke Panikattacken habe ich nämlich nicht mehr.

Das Lavendel ist also ganz i.O.
Möchte nicht zu sehr off topic werden, falls jemand einen passenderen Thread findet gerne verlinken, bin nicht wirklich fündig geworden.

Hat von euch schon mal jemand Baldrian gegen Angststörung + Panikattacken ausprobiert ? Das Netz suggeriert beruhigende und schlaffördernde Wirkung.

Würde das gerne mal ausprobieren, gerade da ich den letzten Blister Lasea angebrochen habe (pro Blister 14 Kapseln).

Könnte ich für den Übergang beides gleichzeitig nehmen ? Baldrian soll ja auch seine Zeit brauchen bis es wirkt.

Oder doch bei Lasea bleiben ?

Bin mir da unsicher...

06.04.2021 16:39 • x 1 #215


Gomelinda
@Suesssauer Hallo!

Ich finde, deine Erfahrungen klingen da ganz ähnlich wie meine, was Lasea anbelangt.
Baldrian wirkt bei mir leider sedierend. Ich kann damit keinen klaren Gedanken fassen und bin schläfrig und müde. Ich denke, es spricht nichts dagegen, mit entsprechend zeitlichem Abstand - wie du es machst, morgens Lasea und abends Baldrian? Lass´ dich dabei beraten. Entweder in einer Apotheke, oder bei deinem Hausarzt, der dir Lasea empfohlen hat. Kontraindikationen kennen meist eher Fachleute, aber mit mehreren Stunden Abstand dazwischen, halte ich die Einnahme von beiden Mitteln für unbedenklich.

Bei mir hat jedenfalls Baldrian sofort einschläfernd gewirkt. Nehme derzeit nur Lasea und werde vielleicht zwischendurch mal pausieren. Denn @martinidry Danke für den Hinweis, dass der Bedarf nicht stetig vorhanden sein muss. Immerhin hat man mal so und mal so einen Tag. Macht Sinn!

07.04.2021 20:04 • x 1 #216


Suesssauer
Dachte bei Lasea muss man das mal eine Woche bis zwei nehmen, bis es so wirkt wie es soll.

Danke dir @Gomelinda für deine Antwort

08.04.2021 09:04 • #217

Sponsor-Mitgliedschaft

martinidry
@Suesssauer ich kann mir durchaus vorstellen, dass der Maßnahmen-Mix generell weitergeholfen hat. Also die Weichkapseln und das danach begonnene, wobei ich nicht verstanden habe, was das Zweite ist. Die Weichkapseln haben mir auch im Alleingang geholfen, nach ein, zwei Wochen spürt man erstmals eine Wirkung. Dann hängt es natürlich auch von der Ausgangslage ab. Deswegen heißt es generell, dass man sich an den Arzt wenden soll, wenn sich die Beschwerden nicht verbessern.

Bezüglich des Baldrians glaub ich nicht, dass es für unter Tags passend ist. Abends oder vor dem Schlafengehen er. Sonst ist man zwar entspannt, aber nicht großartig aufnahmefähig.

14.04.2021 16:43 • x 1 #218


Suesssauer
Hallo @martinidry ,
danke für deine Rückmeldung.
Tatsächlich habe ich Baldrian nun mal Abends ausprobiert, da ich in den letzten Tagen sehr schlecht geschlafen habe, und würde erst mal zum gleichen Ergebnis wie du kommen. Für Abends ganz okay, tagsüber würde ich es wohl nicht nehmen.
Werde erst mal weiter bei Lasea bleiben. Das in Kombination mit der Therapie und den diversen Sachen, die ich zu Hause noch umsetze tun mir zZt ganz gut.



Zitat von martinidry:
Also die Weichkapseln und das danach begonnene, wobei ich nicht verstanden habe, was das Zweite ist.


Was meinst du genau, was du nicht verstanden hast?

15.04.2021 10:47 • x 2 #219


Gomelinda
Hallo Ihr Lieben,

wie schon erwähnt, was ihr sagt, deckt sich mit dem, wie ich es erfahre und auch wie ich damit umgehe. Mittlerweile merke ich tatsächlich eine höhere Gelassenheit und führe es auf Lasea zurück. Dieses Überängstliche ist kaum mehr vorhanden. Der Fight-or-flight Modus ist nicht dominant im Vordergrund um mir den Alltag zu erschweren.

Klingt super, wie du das machst @Suesssauer. Was kombinierst du zusätzlich, wenn ich fragen darf?

19.04.2021 16:33 • x 1 #220



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf