Pfeil rechts
1

Hallo,

ich nehme seit ein paar Monaten Lasea, ich kann zwar nicht sagen, dass es mir bahnbrechend hilft, aber vielleicht ein klein wenig. Da ich aber irgendwann nicht mehr ganz an die Wirkung geglaubt habe, hab ich es abgesetzt. Ich hatte dann nach ein paar Tagen stärkere Angstzustände und weiß nicht, ob es vom Absetzen des Laseas kommt oder ob es aufgrund von anderen privaten Situationen entstanden ist.

Hat jemand die Erfahrung gemacht, dass die Angst stark zugenommen hat, nachdem Lasea nicht mehr genommen wurde?

23.11.2018 14:35 • 25.11.2018 #1


6 Antworten ↓


Cassiopeia
Hallo Joe,

nehme seit 4 Monaten auch Lasea und kann sagen, dass es schon hilft. Hatte seitdem keine richtig starken Panikattaken mehr und kann mit der Angst und Unruhe etwas besser umgehen. Wenn ich nämlich an den Monat denke, bevor ich Lasea probiert habe, da ging es mir einfach nur schlecht. Jetzt sind natürlich 4 Monate vergangen und ich weiß auch nicht, wie es ohne Lasea wäre. Will es absetzen, traue mich aber nicht...deshalb Hut ab Du bist den Schritt schon mal gegangen! Ich würde gern, traue mich aber nicht und zwar deswegen, weil ich Angst habe, dass es so sein wird mit der Angst und Panik, wie vor der Einnahme und das wäre gar nicht gut. Anderseits weiß ich halt nicht, wie es ohne wäre. Deshalb Ihr da draußen, ich habe auch Interesse an euren Erfahrungen bezüglich Lasea absetzen und der Zeit ohne.
Joe, vielleicht hat Lasea doch gewirkt und Du fühlst die Angst jetzt halt ohne Dämpfung? Oder die Angst die Unterdrückt wurde muss sich jetzt entladen? Berichte mir gerne, wie es Dir weiterhin ohne geht. Wie ist der Schlaf?
Ich denke machmal ans Abestzen, weil ich mich schon gedämpft fühle und wissen will, ob sich etwas verändert hat in den 4 Monaten , da ich viel an mir arbeite samt Therapie usw. Aber na ja klar ist, dass Lasea die ganze Unruhe nicht weg macht und an manchen Tagen so gar nicht zu wirken scheint. Das sind dann die Tage, wo meine Hormone eh alles schlimmer machen.

23.11.2018 16:29 • #2



Lasea Absetzerscheinungen?

x 3


Nehmt ihr Lasea denn über diese Dauer mit ärztlicher Aufsicht oder eigenmächtig?
Man sollte es nämlich auf keinen Fall länger als 2 Wochen nehmen.
Ich habe es vor 4 Jahren mal genommen in meiner akuten Phase. Aber auch nur knapp 2 Wochen und dann nicht wieder. Hat Wunder gewirkt und ich konnte im Kopf mal abschalten.

23.11.2018 16:52 • #3


Zitat von Narandia:
Man sollte es nämlich auf keinen Fall länger als 2 Wochen nehmen.


Das stimmt doch überhaupt gar nicht. In der Packungsbeilage steht, dass die Einnahmedauer nicht begrenzt ist. Es steht dass wenn man nach 2 Wochen immer noch Beschwerden hat, soll man zum Arzt gehen, sonst nichts.

23.11.2018 17:05 • x 1 #4


Cassiopeia
Lasea ist durchaus und zwar sehr gut geeignet es länger zu nehmen! Nach 6 Wochen ist auch bei Lasea erst die volle Wirkung da. Es ist auch ein Spiegel Mittel das jedoch bei Einschlafen und ein wenig sedieren sofort wirkt. Wie kommst Du auf die 2 Wochen ? Ich habe es eigenmächtig angefangen und in der psychosomatischen Klinik haben die meine Entscheidung für super befunden und mir nicht anderes mehr angeboten.

23.11.2018 17:05 • #5


Cassiopeia
Joe schade, dass hier doch so weniger dazu schreiben. Wie geht es Dir weiterhin ohne Lasea? Bist Du jetzt ganz ohne Medikamente? Wird die Unruhe weniger inzwischen? Warum hast Du es angesetzt? Ich denke manchmal Lasea macht mich schwindelig usw.

25.11.2018 20:06 • #6


Mir geht es ganz okay zur Zeit, habe aber auch Lasea wieder genommen. Unruhe ist okay, nehme aber auch andere Medikamente noch.

25.11.2018 20:08 • #7





Dr. med. Andreas Schöpf