Pfeil rechts
90

Ja, genau darum geht es.

21.07.2011 17:39 • #21


also ich hatte keine Kopfschmerzen und meine Angst war nicht schlimmer....haste vieleicht zu hause lavendel öl....oder lavendelkerze....du kannst dann sehen wie du auf lavendelduft reagierst...vieleicht so als tip....

21.07.2011 18:04 • #22



Lasea Erfahrungen

x 3


Gute Idee! Ich hole mir morgen mal Lavendel Öl und teste das mal. Oder Lavendel Bad.

21.07.2011 19:00 • #23


Huhuu crazy,
hast du Lasea schon ausprobiert ? Ich hab. Allerdings bemerke ich keinen Unterschied. Kommt vielleicht darauf an, welche Angststörung man jeweils hat.Ich kann es aber insofern weiter empfehlen,dass ich keinerlei Nebenwirkungen bemerkt habe.In meinem Fall schon gut,da ich davor immer die meiste Angst habe.Also ist das Schlimmste,dass passieren kann,dass eben nichts passiert.
LG Lynn

01.08.2011 11:34 • #24


Nein, hab sie noch nicht genommen. Irgendwie war mir noch nicht danach. Ich will aber die Tage noch mal mit einem AD anfangen, in meinen Augen ist das doch die bessere Alternative. Bei mir ist wohl doch der Hintergrund eher eine maskierte Depression, also eine, die sich fast nur hinter körperlichen Symptomen versteckt. Mein Doc erzählt mir das ja schon lange und langsam glaube ich es, bei ihm ist die Diagnose "Rezidivierende Depression", neben anderen Diagnosen.

Wirklich depressiv fühle ich nicht nicht, aber wahrscheinlich äußert sich das wirklich nur körperlich, eben auch ständig diesen blöden Kopfdruck, als wenn ich einen Helm auf hab. Alles wie such eine Scheibe. Angstgefühle hab ich eher nicht mehr, also wird es auch keine Angststörung mehr sein.

Mit Lasea werde ich da nicht weit kommen und die Apothekerin sagte zumindest, Lasea möglichst nie mit einem AD oder Benzol zusammen nehmen.

01.08.2011 12:57 • #25


Ja ,Depressionen sind mir auch nicht unbekannt. Die hatte ich damals gekoppelt an PA. Da ging gar nichts mehr.Jetzt ist mir "nur" noch meine Agora geblieben. Ich glaube,dass Lasea eh nur bei ganz leichten Unruhen und Ängsten wirkt.Wenn überhaupt. Vielleicht wäre es für leichte Fälle auch eher ein Placeboeffekt(will ich jetzt aber nicht behaupten ).Ich fühle mich im Gegensatz zu früher auch nicht depressiv. Ist eher eine allgemeine Lustlosigkeit.Ich hab meistens schon ein Problem damit,einen Grund zu finden,um mich morgens anzuziehen.Die Agora war auch erstmal eine
Erstdiagnose.Weiteres werde ich wohl erst bei meinem angestrebten Klinikaufenthalt erfahren.Ach ja ,bei dir wurde eine Schizoide Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Zumindest soweit ich das noch in Erinnerung habe.Aber bei dir ist diese Diagnose schon amtlich. Also definitiv festgestellt.Oder ? Meine Medis hab ich leider nach ein paar Tagen bereits in die Tonne getreten. Nebenwirkung :Verstopft. Ich war ziemlich doof und habe den Pillen nicht die kleinste Chance gegeben.Allerdings halte ich mir zu Gute,dass niemand mich über eventuelle Nebenwirkungen aufgeklärt hat.War auch eher ein Notfall,weil es mir da extrem schlecht ging.Danach hab ich mich eigentlich eher von einer Krise in die nächste gehangelt.Und jetzt hoffe ich,dass du nur ein ganz kleines bisschen verstehst,was ich sagen wollte .
LG Lynn

01.08.2011 14:26 • #26


Hallo Lynn

Na ja..., mit den Diagnosen... Aus der Tagesklinik bin ich im Sommer 2009 entlassen mit den Diagnosen Depressive Anpassungsstörung, Panikstörung, Zwangsstörung, Implusive Persönlichkeitsakzentuierung. Diagnostiziert? Es gab in den 5 Wochen dort 3 Gespräche mit der Psychologin a 30 Minuten, wovon eine Sitzung nur eine Entspannungsübung war. Dann hatte die Psychologin Urlaub und als sie wieder kam war ich weg. Den Befund bekam ich nach 6 Wochen per Post.

Ob das nun wirklich seriöse Diagnosenstellungen sind, da kann man darüber streiten.

Dann war ich in 1 Jahr bei 3 verschiedenen Psychiatern, die aber den Befund der Tagesklinik so hinnahmen. 10 Monate Psychotherapie 2010, aber wirklich was raus kam da nicht. Dann war ich aber (und bis heute) bei einem guten Psychiater über die Charité und da wurde dann zumindest mal ADS diagnostiziert und auch so, wie es nach den Richtlinien der Ärztekammer sein soll, mehrere Termine, Untersuchungen, Tests, Fragebögen. Der Doc kennt mich ja nun schon eine Weile und neulich kam er eben mal auf schizoide Persönlichkeitsstörung, weil da alles dafür spricht.
Ich hab dann aber noch mal mit meiner ehemaligen Psychologin telefoniert und ihr das erzählt und sie meinte, wir haben das zwar nicht konkret abgehandelt, aber sie geht auch sehr stark davon aus und aber eher in Richtung Asperger.

Das ist natürlich ne heftige Materie, wobei ich das nicht so dramatisch sehe, weil ich kenne mich ja nur so.

Ich werd da sicher noch mal ne richtige Psychoanalyse machen bei einem fähigen Psychologen/in. Aktuell laufe ich bei meinem Doc unter ADS, Rezidivierende Depression, schizoide Persönlichkeitsstörung und Generalisierte Angststörung. Wöbe ich ihm letzte Woche wegen der GAS sagte, ich sehe das eigentlich nicht mehr so, weil Sorgen mache ich mir nie, im Gegenteil. Und das ist nun mal ein Kernsymptom bei GAS (sollte man beachten).

Bei mir ist eh eher schon immer so, mir geht alles und jeder am A... vorbei, war noch nie anders. Und da meinte schon die Psychologin in der Therapie, ich bin ein völlig untypischer Angstpatient. Wahrscheinlich ist die Angst bei mir nur Unruhe gewesen, die sich dann in Überreaktion steigert, wie eine Adrenalinbombe. Passt dann wieder zu ADS, ist nicht nur bei ADHS so.

Wegen der depressiven Sache, na ich sag mal so, ich mache schon viel, aber im Prinzip bin ich schon immer ohne Interessen, mich interessiert wenig und wenn mal was ist, dann halte ich mich ewig daran auf und vergesse alles um mich rum. Für Kleinigkeiten brauch ich meist 20 Anläufe. Das Leben ist für mich eine allgemeine Sinnlosigkeit. Ich hab auch ne eigene Lebensphilosophie. Warum was schaffen, wenn ich eh irgendwann sterbe? Für mich hat vieles wenig Bedeutung.
Trotzdem sehe ich nichts düster, aber ich denke anders, als die große Masse und eben schon immer.

Die depressiven Tendenzen kommen bei mir also sicher eher von meiner ganzen Einstellung, Persönlichkeitsstruktur etc. Emotionen und soziale Kompetenz ist auch so ein Kapitel, aber auch schon immer, schon als Kind.

Irgendwelche Störungen, Syndrome oder was auch immer müssen dahinter stecken und eben schon quasi das ganze Leben.

Man muss sich wahrscheinlich irgendwie damit arrangieren, Heilung ist hier kein Ziel. Was vielleicht das Problem war und die ganze Sache mit den Beschwerden ins rollen brachte, viel wurde mir eben auch erst vor Jahren so richtig bewusst. Bewusst, das ich irgendwie nicht so bin wie andere und bei mir nichts so läuft und klappt, wie es sein sollte. Wobei das sicher auch immer im Auge des Betrachters liegt.

01.08.2011 15:36 • #27


hallo crazy....
und hast du schon ein neues ad?
und wie wirkt es?

lg muc

05.08.2011 13:49 • #28


Hallo crazy,

ich nehm Lasea schon fast ein Jahr und bin sehr zu frieden...ist natürlich kein Wundermittel...aber gerade die physischen Symptome der inneren Unruhe nimmt es super weg und dadurch reduziert sich auch die Angst, weil Du einfach nicht ständig daran erinnert wirst... ernsthafte Nebenwirkungen gibt es keine, hab mich extra nochmal mit der Firma selbst kurzgeschlossen und es mir bestätigen lassen, weil ich Angst hatte wegen eventueller Wechselwirkungen...das einzige ist, dass ich eben Aufstoßen muss und das heftig nach Lavendel riecht...naja...besser als Knobiduft!...aber Magenbeschwerden hab ich nicht...und ich hab einen sehr sensiblen Magen...
Ich kann es empfehlen...

Liebe Grüße
Annwyn

05.08.2011 15:31 • #29


Ich nehme seit letztem Jahr Lasea und bin so gut wie angstfrei (nur wärend der Periode unruhiger).Zu Anfang hatte ich durch Lasea dolle Magenprobleme und Übelkeit.Nach ca. 4 Wochen war alles weg.Ich hatte auch zu Anfang keine vermehrte Angst.
Ich weiss nicht,ob es mir durch das Lasea besser geht.
Hatte davor alles mögliche an AD's bekommen und nichts hatte geholfen.
Ganz im Gegenteil...mir ging es immer schlechter.
Selbst die Hitze ist für mich nun kein Problem mehr.
Letztes Jahr dachte ich,ich müsse sterben.

07.08.2011 21:06 • #30


Also ich bin jetzt erstmal noch bei meinen Eltern und dann noch an der Ostsee. Bin dann erst in 2 Wochen wieder zu Hause.

Lasea hab ich noch nicht genommen. Man soll es nicht mit einem AD zusammen nehmen, wobei ich noch kein AD nehme. Bekommen hab ich Trazodon, was ich ja schon kenne und wollte es halt noch mal probieren. Problem ist nur, ich muss erstmal für 2 Wochen ein Antibiotika nehmen.
Mich hatte mal jemand auf Candida gebracht und ich hatte mich dann mal damit befasst und war erschrocken, was das im Extremfall für Symptome machen kann.

http://www.symptome.ch/wiki/Candida

Vor 5 Wochen hatte ich Proben beim Dermatologen abgegeben und letzten Freitag bekam ich dann nach 4 Wochen das Ergebnis und obwohl ich äußerlich nichts merke, außer immer total belegter Zunge, der Wert ist viel zu hoch und der Doc meinte, da sollte ich unbedingt was nehmen. Und darum gerade das Antibiotika. Mit einem AD fange ich da jetzt nicht an.

08.08.2011 08:47 • #31


19.10.2011 09:05 • #32


Hallo,

ich habs gestern zum ersten Mal genommen, hatte dann ein bißchen Aufstoßen mit Lavenelgeschmack. Aber da ich eh ein paar Magenprobleme mit Aufstoßen habe, war das jetzt nicht so wild. Ich meine ich habe schon ein bißchen besser geschlafen...aber kann natürlich Einbildung sein.

Pascoflair hab ich mir auch noch geholt, hab ich dann heute morgen die Erste genommen.

19.10.2011 09:14 • #33


Habe das noch nie gehört. Ist das ein neues Medikament? Gegen was nehmt ihr das?

LG

19.10.2011 11:49 • #34


Laut einer Studie soll Lasea genauso gut helfen wie Tavor/Lorazepam.
Sie soll Angstlösend und beruhigend wirken.
Aus anderen Foren weiß ich, dass diese Wirkung nach 2 Wochen eintrat, daher habe ich am Montag damit angefangen und möchte es mal testen.
Bisher habe ich nur die Wirkung, dass ich mittags/nachmittags müde werde und abends sehr schnell einschlafe.

Liebe Grüße

19.10.2011 14:36 • #35


Hallo,
ich nehme Lasea schon fast ein Jahr...bei mir hat es keine angstlösende Wirkung!
Ich nehme es trotzdem, weil es körperliche Symptome wie innere Unruhe sehr gut und auch recht schnell behebt. Es wirkt also physisch beruhigend.
Es ist mit einem Mittel wie Tavor keinesfalls zu vergleichen!
Vielleicht mindert es leichte Angststörungen, das weiß ich nicht...aber bei schwerer Symptomatik ist es, meiner Meinung nach, nutzlos...
Das Aufstoßen habe ich auch aber das vergeht nach ein-zwei Stunden wieder...und meine Kinder finden es lustig, wenn ich eine Lavedelfahne habe...besser als Knofi!

Liebe Grüße
Annwyn

19.10.2011 15:27 • #36


Ich probiere es mal aus, schadet ja nicht.... danke für deine erfahrung.....gute besserung lg

19.10.2011 15:32 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von _Chaos_:
daher habe ich am Montag damit angefangen und möchte es mal testen.
Bisher habe ich nur die Wirkung, dass ich mittags/nachmittags müde werde und abends sehr schnell einschlafe.
Liebe Grüße


Nimmst Du es denn morgens? Ich nehm es abends...hm.

19.10.2011 16:49 • #38


Rockzee
huhu
ich nehme sie jetz schon seit 4 wochen ca, sie sind ein bisschen beruhigend, also sie nehmen die unruhe etwas weg bilde ich mir ein. aber gegen richtige panikattacken helfen sie meiner meinung nach nicht. das mit dem lavendelgeschmack hab ich auch, ging aber nach 2 wochen ca weg.
es ist halt angenehmer da ich nich mehr ganz so unruhig bin

20.10.2011 18:26 • #39


Ich war gestern bei meinem Neurologen und habe ihm das mit Lasea erzählt. Also, das es bei mir nicht so wirklich wirkt (er hatte es mir als Ersatz für meine Lorzepam verschrieben).
Habe ihm gesagt, dass ich es seit Montag durchgängig genommen habe, welche "Nebenwirkungen" ich hatte und dass es gegen meine Panik gerad mal garnicht geholfen hat!
Er schmunzelte und sagte mir dann, dass ich sie absetzen soll.

Fazit: Als Einschlafmittel für abends ist es ok, oder als Beruhigungsmittel für den Tag, aber definitiv nichts gegen PA´s!

Grüßle!

PS: Als "Notfallmittelchen", wenn garnichts mehr geht, hat er mir meine Lorazepam zurück gegeben.

21.10.2011 08:59 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf