44

DieAlex

DieAlex


3139
9
2665
Zitat von NIEaufgeben:
Also jetzt liege ich auf dem Sofa mit einer riesen Packung m &ms vor mir

Lass es dir schmecken

04.09.2019 20:26 • x 2 #21


Flame

Flame


65
3
48
Gestern früh fühlte ich mich sehr motiviert in punkto Gewichtsabnahme.
Tagsüber ging es auch ganz gut aber dann bin ich nachts wieder aufgestanden und hab mir noch Käsebrot und einen Tee gemacht.

Ziel also wieder nicht erreicht und das drückt halt auch ganz schön auf die Stimmung.

Merke das dann abends,wenn ich mit meinem Mann zusammen auf der Couch sitze.
Er wünscht sich natürlich auch eine Gewichtsabnahme,alleine schon aus gesundheitlichen Gründen.

Am Wochenende denke ich noch mehr an Essen als sonst,weil man einfach nicht so eingespannt ist.
Bin dann zwar einerseits froh,dass Wochenende ist (Arbeitswoche geschafft),andererseits "droht" dann wieder zuviel Zeit zum Grübeln und essen.

Na ja,um einen buddhistischen Ansatz einzubeziehen: es ist,wie es ist....

Wie läuft es bei euch?

06.09.2019 13:38 • x 1 #22


NIEaufgeben

NIEaufgeben


5723
10
5271
Ich hatte gestern so einen fress Tag...mein Gott ich konnte nicht aufhören...richtig Mittag gegessen und 2 Stunden später schon wieder am etwas essen und dann nochmals richtig am Abend....ohhh man Gott sei dank ist es nicht jeden Tag so....

06.09.2019 13:41 • #23


Schlaflose

Schlaflose


18573
6
6633
Zitat von Flame:
Das stimmt, Schlaflose,es zwingt Dich ja auch keiner,Dich erneut daran zu beteiligen.

Ich meinte nicht nur mich. Es haben sich immer viele andere auch beteiligt. Das, was was es dazu zu sagen gibt, wurde schon durchgekaut. Ich verstehe nicht, warum du schon wieder darüber reden willst.

06.09.2019 13:50 • #24


Trulla65

Trulla65


338
2
47
Ich müßte allein schon wegen Diabetes Typ2 abnehmen. Hab mal geschafft 7 kg abzunehmen, nachdem mir mein Arzt ordentlich ins Gewissen geredet hat. Mit der Zeit hab ichs dann wieder schleifen lassen und 12 kg wieder zugenommen.
Brauch wohl mal wieder einen Tritt in den A....
Habe Fotos von der Taufe unseres Enkelkindes
Neben meinem schlanken Mann sehe ich auch wie so ne russische Babuschka...
Peinlich...

06.09.2019 13:56 • #25


Flame

Flame


65
3
48
Zitat von Schlaflose:
Ich meinte nicht nur mich. Es haben sich immer viele andere auch beteiligt. Das, was was es dazu zu sagen gibt, wurde schon durchgekaut. Ich verstehe nicht, warum du schon wieder darüber reden willst.



Dass Du das nicht verstehst,ist überdeutlich.
Es verlangt auch niemand von Dir,dass Du das verstehst.

Ja,es wurde vieles bereits angesprochen und "durchgekaut" wie Du es nennst.

Ich bin aber nunmal leider immer noch in der Situation,dass ich diesbezüglich nicht weiterkomme.
Und so langsam wächst die Verzweiflung,zumal ich schon bei 106 kg angelangt bin.

Eine "Patentlösung" gibt es dafür nicht,das ist mir klar.

Mir tut eben auch schlicht und einfach der Austausch mit anderen Betroffenen gut.
Kannst Du DAS evt. verstehen?

Das Thema Angst wurde auch schon tausendfach besprochen.
Demnach müsste das Forum hier schliessen,wurde doch alles auch schon tausendfach besprochen!

Es geht nicht immer nur um eine Endlösung sondern eben auch um einen ermutigenden Austausch unabhängig vom "Ergebnis".

Dass Du das nicht verstehen kannst,kann einem nur leid tun,Du betonst aber immer wieder,es ginge Dir gut.
Wenn das wirklich so wäre,würdest Du solche Kommentare nicht abgeben müssen.

Lass doch die Menschen so sein,wie sie sind,kann doch nicht so schwer sein!

Und das nächste ist:

Dieses Thema sprengst Du nicht.
Schreib,was Du meinst,ich reagier da nicht mehr drauf.

Traurig genug,dass man sich in einem Selbsthilfeforum wegen Leuten wie Dir auch noch verteidigen muss,ich hatte Dich ganz anders eingeschätzt.

06.09.2019 14:11 • x 3 #26


Flame

Flame


65
3
48
@Trulla65

Wenn ich Bilder von noch vor 2-3 Jahren sehe,werde ich auch traurig.
Ich war schlank,fühlte mich aber leider dennoch zu dick!

Es kommt mir vor,als wäre es ein ganz anderes Leben gewesen und irgendwie war es das ja auch...
Das Leben vor der Angststörung....

Aber es muss ja nicht so bleiben.
Denke,Veränderungen brauchen Zeit,besonders die,die Bestand haben sollen.

Dafür ist es nie zu spät und ich hoffe für uns beide und alle anderen,die damit zu kämpfen haben,dass man langsam aber sicher in die Gegenrichtung steuert.

06.09.2019 14:21 • #27


Trulla65

Trulla65


338
2
47
Neue User, neue Meinungen, neue Erlebnisse, neuer Thread


Was gut hilft, einfach nichts da haben. Das ist dann allerdings schlimm, wenn so ein Appetit-Fress-Anfall kommt.
Ich hab mir schon mal nachts ein TK Knoblauchbrot in den Backofen geschoben, weil nix anderes da war.
Mein Mann wurde wach zum pinkeln und hat mich *erwischt*. Hab mich geschämt
Vermutlich ist er von dem Geruch wach geworden...

Was noch helfen kann : nicht hungrig einkaufen gehen.

Jetzt muss ich mich nur selber daran halten.

06.09.2019 14:34 • #28


Bernie1970


137
2
120
Ernährungsberatung vom Profi. Kostet nicht die Welt und ist effektiv. Ziel: 1 kg pro Monat bis zum Erreichen des Wunschgewichts. Ist machbar, in jedem Alter.
Habe mich seit November bis heute von 97 auf 83 Kilo runterbewegt. Wenig KH, das genügt. Jegliche Bewegung ist ein Gewinn, notfalls Sauna, wenn es die Pumpe zulässt.
Geht los jetz!

06.09.2019 14:57 • #29


DieAlex

DieAlex


3139
9
2665
Das Problem bei Flame ist ja der ernorme Heisshunger von den Medikamenten.
Dagegen müsste man etwas finden.
Einfach mal zu sagen "Reiss dich halt mal zusammen ",geht bei solchen Nebenwirkungen von Medikamenten nicht so einfach,denn der Hunger ist extrem.
Das ist aber ein Thema, was nur Betroffene verstehen können.

Da ich das wie gesagt selbst schon erlebte,weiss ich wovon ich spreche.
So viel Bewegung wie möglich und wenn es dir tagsüber leichter fallen sollte,dann würde ich da verzichten.
Nur könnte es sein, dass der Körper dann abends mehr verlangt.

06.09.2019 15:04 • x 3 #30


Trulla65

Trulla65


338
2
47
Ich bin ja eigentlich der Meinung, dass unsere Ernährung recht ausgewogen ist. Viel Gemüse (dazu gibts leider oft Sauce.Hollandaise, was verkehrt ist), Obst, wenig Fleisch, Mineralwasser, keine süßen Limos
Bei mir ist es nur die Menge, die es macht, denke ich. Ich esse ZUVIEL.
Muss weniger kochen, weniger auffüllen, nicht nachnehmen...länger kauen, nur kleine Teller aufdecken.
Es hapert am Schweinehund, jedenfalls bei mir.

06.09.2019 15:09 • #31


Flame

Flame


65
3
48
@DieAlex

Das hast Du sehr gut auf den Punkt gebracht.
Danke....

Trulla schreibt es ja auch,man soll den Schweinehund überwinden.
Nur das Medikament macht einfach Hunger,Dauerhunger.
Habe in 2 Jahren 40 kg zugenommen.

Dennoch werde ich versuchen,nicht aufzugeben.
Obwohl ich mir manchmal vorkomme wie Don Quichotte.

06.09.2019 15:15 • x 1 #32


DieAlex

DieAlex


3139
9
2665
Lieben Dank Flame!

Ich würde dir hier ja gerne helfen,aber ich denke halt realistisch.
Und mit diesen Medikamenten viel abzunehmen ist glaube wirklich ein Wunschtraum.
Nicht nur dass ich es selbst erlebt habe,sondern habe ja auch sehr viele Patienten kennengelernt, die da auch nicht raus kamen.

Das ist wirklich richtig blöd.
Ohne Medis haste mehr Ängste und mit Medis nimmst du enorm zu und bekommst evtl.noch gesundheitliche Probleme.

06.09.2019 15:24 • x 1 #33


NIEaufgeben

NIEaufgeben


5723
10
5271
Leider ist es mit Ernährungs Beratung durch einen Profi nicht getan...ich habe sich das versucht...war bei Profis habe es sogar von der KK bezahlt bekommen...gebracht hatt es nichts solange ich diese Medikamente nehme......also bleibt nur zu hoffen das man die medis irgendwann absetzen kann und dann auch wieder Gewicht verlieren kann

06.09.2019 15:26 • x 2 #34


Flame

Flame


65
3
48
@Die Alex @Trulla65

Ich denke,es ist wohl so.

Entweder man setzt die Medikamente ab und befindet sich wieder in der Angsthölle oder man nimmt sie weiter und bleibt fett.

Es ist ca. 1 Jahr her,dass ich das letzte Mal versucht hatte,mein Medikament zu reduzieren.
Ging nicht lange gut und es war schon der vierte oder fünfte Versuch...

An ein komplett neues Medikament trau ich mich inzwischen nicht mehr ran.
Habe 10 Medikamente probieren müssen bis ich endlich eins fand,das half.

Vielleicht ist ja alles gut so,wie es ist.
Mehr kann man halt nicht rausholen...man kann nicht alles haben,hat mir mal eine Freundin gesagt....

Bin froh,dass ich euch habe.

06.09.2019 15:35 • x 3 #35


DieAlex

DieAlex


3139
9
2665
Ich glaube leider auch,dass man sich da nichts vormachen darf und das es eben,wenn überhaupt, nur kleine Erfolge gibt.

Ich würde es dir natürlich von Herzen gönnen und weiss vorallem wie unglücklich du jetzt bist.

Vielleicht redest du nochmal mit deinem Arzt darüber.
Erklärst ihm,wie unglücklich du bist und ob es nicht vielleicht doch noch eine Alternative gibt.

06.09.2019 15:40 • x 2 #36


Trulla65

Trulla65


338
2
47
Nee nee, lieber nicht experimentieren
Ich stehe ja auch voll und ganz hinter Lyrica. Das darf mir keiner nehmen.
Hab kürzlich versucht Neurocil abzusetzen, ging auch nicht. Mir war übel, ich hab trotz der derzeitigen Hitze gefroren usw.
Absetzversuche lieber nur stationär

06.09.2019 15:46 • x 2 #37


NIEaufgeben

NIEaufgeben


5723
10
5271
Also ich habe mein neuroleptika auch reduziert...aber mehr geht nicht,ich hab's versucht...ich hatte eine Woche die komplette Hölle auf erden...dann doch lieber das medi weiter nehmen wenn ich dadurch oft ein einigermassen normales leben führen kann....

06.09.2019 15:48 • x 1 #38


Flame

Flame


65
3
48
Ich glaube,ich habe es gebraucht,auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht zu werden.
Ist besser als ein ewiger Kampf,den man doch nie wirklich gewinnen kann.
Fühle mich nun auch eher erleichtert als deprimiert.
Einfach klarer!

06.09.2019 16:02 • x 2 #39


DieAlex

DieAlex


3139
9
2665
Das freut mich Flame.
Ich hatte schon Sorge, dass dich das runter gezogen hat.
Mir kam diese Erkenntnis irgendwie heute während dem Schreiben.

Das allerwichtigste ist,dass du nicht mehr unter qualvollen Ängsten leidest.

06.09.2019 16:04 • x 1 #40



Dr. med. Andreas Schöpf


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag