Pfeil rechts

hallo,ich bekomme nicht mehr das original lyrica verschrieben,sondern ein generikum.
ich weiss nicht ob das bei allen kk so ist,bei meiner eben schon.

habs jetzt zum ersten mal genommen,mit bedenken.
meine ärztin und die apothekerin sagten,man müsse es halt ausprobieren ob man es verträgt,toll.
wenn man das original lyrica möchte muss man einen erheblichen zusatz beitrag zahlen.fühle mich wie ein versuchskaninnchen.

hat einer von euch schon das generikum genommen?

19.02.2015 19:58 • 20.02.2015 #1


4 Antworten ↓


Wie heißt das denn dann?
Also ich bekomme (zumindest noch) das Original.
Darf ich mal fragen wie hoch deine Dosis ist?
Liebe Grüße

(Generikum ist prinzipiell nichts Schlechtes, kann durchaus genauso gut wirken )

20.02.2015 10:24 • #2



Generikum Lyrica

x 3


Hallo,
Ich habe auch nicht mehr das Original verschrieben bekommen.
Mein jetziges heißt Pregabalin, von beta pharm.
Einen Unterschied kann ich nicht feststellen.
Nehme 2 mal 150 mg am Tag.

Außerdem nehme ich 300 mg Venlafaxin und 150 mg Seroquel.

Das Venlafaxin ist von 1A Pharma und das Seroquel ist von AbZ Pharma und nennt sich Quetiapin.

Als Bedarf nehme ich immer noch 0,5 mg Tavor.

Wobei ich Tavor schon sehr gut reduzieren konnte.
Anfang letzten Dezember waren es immerhin noch 1,5 - 2 mg am Tag.

Und bevor ich mich anfange zu quälen, greife ich solange noch auf die 0,5 mg Tavor zurück.

Momentan bin ich in Rehabilitation für Psychosomatik.
Dies bekommt mir im Moment sehr gut und ist in keinster Weise mit meinem 9 wöchigem Aufenthalt in der Psychiatrie zu vergleichen.

Die Psychiatrie war einfach die Hölle und nur grausam.

Jedem der die Möglichkeit besitzt in eine Reha zu fahren, dem kann ich das nur wärmstens empfehlen es auch zu tun. Ich hatte bammel davor, aber nun ist es echt Prima.

Schöne Grüße und einen schönen Tag wünsche ich euch

Christoph

20.02.2015 11:43 • #3


Hallo Christo.
Da hat die Autokorrektur wohl was durcheinandergebracht, dein Lyrica Generikum heißt nicht Preisangaben, oder
Ich nehme jetzt auch wieder 2 mal 150 mg, soll aber noch auf 450 insgesamt steigern, weil meine Symptomatik momentan einfach nicht auszuhalten ist.
Psychiatrie ist wirklich nicht so der Bringer, finde ich, aber manchmal ist man auf so etwas angewiesen.
Selber hatte ich mit Tagesklinik eine sehr gute Erfahrung.
Tavor habe ich nie genommen, ist das auch ein Benzo? Vergleichbar mit Xanor vielleicht?
Was ist denn deine Diagnose eigentlich oder halt so dein Hauptproblem?

Schöne Grüße auch

20.02.2015 11:49 • #4


hallo @traumfahrer
es heisst Pregadabor von TAD Pharma

ich nehme morgens und abends je 150 mg
es ging mir um die zusatzstoffe,welche man evtl. nicht verträgt.deshalb meinte man ausprobieren.
habs jetzt 2x genommen,bis jetzt nix gemerkt

20.02.2015 20:28 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf