Pfeil rechts
1

ch habe da mal ne spezielle Frage wegen Venlafaxin. In der Klinik hatte ich Trevilor eingeschlichen bekommen bis 75 mg knappe 2 Wochen, vorher hatte ich ca 13 Jahre Dulexetin, was nicht mehr half und ich nach dem Zusammenbruch dann in e r Klinik 4 Tage nicht mehr bekommen hatte. Zuhause hatte ich vom Arzt hier nicht das Trevilor, sondern Venlafaxin von Heumann bekommen, womit es nach der 1. Tablette zum totalen Schwindel kam und jetzt nach weiteren 2 Wochen Anhalt, zudem kann ich kaum noch was essen und der Kopf fühlt sich schwer und duselig an. Jetzt weiß ich nicht, ob das von den Generika kommt oder dass es nach dieser Zeit normal ist. Als ich aus der Klinik raus bin, ist es mir nach den 2 Wochen nicht so schlecht gegangen wie jetzt. Ich weiß nicht ,was ich nun machen soll.

27.03.2022 11:32 • 27.03.2022 #1


4 Antworten ↓


Orangia
Trevilor ist der Handelsname. Venlafaxin ist der Wirkstoff. Das ist also beides eigentlich gleich und gibt´s von mehreren Firmen.
In den Kliniken werden meistens die Original-Medis benutzt. Es scheint so, als wenn es da doch Unterschiede gibt.
In welcher Höhe hast du das Duloxetin denn zuletzt genommen, wo du meintest, es wirkt nicht mehr ?
Vielleicht war einfach die Dosis nicht mehr ausreichend und hätte nur erhöht werden müssen.
Naja, nun nimmst du Venlafaxin. Die Dosis 75 mg ist noch recht niedrig und nennt sich Erhaltungsdosis,
um nach Abklingen der Symptome ein erneutes Wiederauftreten zu verhindern.
Soweit bist du ja noch nicht, es geht dir ja nicht gut.
Ich würde vorschlagen, du wendest dich an einen Psychiater, die Hausärzte sind in diesen Dingen oft überfordert.

27.03.2022 14:34 • #2



Generika Venlafaxin

x 3


Ich habe 12 Jahre Dulexetin in der gleichen Dosis von 60 mg genommen. Der Notarzt hatte zu mir erschreckt gesagt, dass man es nicht so lange in der gleichen Dosis nehmen soll, kein Wunder dann der Zusammenbruch bei mir. Ich werde morgen meinen Arzt anrufen und das Problem schildern mit dem Venlafaxin

27.03.2022 15:18 • #3


Orangia
Komischer Notarzt. Aber er ist eben Notarzt und kein Psychiater. Genauso ist ein Hausarzt ein Hausarzt.
Gehe zu einem Facharzt damit. Tue es für Dich.
Ich nehme seit 2014 90 mg und habe davor auch schon mal eine Zeit 120 mg genommen.

27.03.2022 18:08 • #4


Ich war leider beim Facharzt mit diesem Ergebnis,

27.03.2022 18:48 • x 1 #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf