Pfeil rechts
2

Tini213
hallo ihr lieben ,

ich denke ich komme mit den Pflanzlichen medis nicht mehr klar .... meine Angststörung zeigt sich täglich aufs neue mit immer anderen wehwehchen ....
ich will den Sommer dieses Jahre genießen, hatte letzten Sommer schon probleme ...
Ich habe mal Fluoxetin genommen vor paar Jahren und kam nach 14 tagen damit klar... da war aber meine Angst noch wesentlich geringer als heute ...
meine Ärztin hat mir zum schlafen Opipromol verschrieben, wo ich bisher nur am WE mal eine nahm. Ich muss früh raus und habe Angst das ich nicht arbeiten kann mit den Medis ....dafür hatte ich weniger nebenwirkungen als mit Fluoxetin ...
Was würdet ihr mir raten ? wie ist es mit Opi ? nimmt man sehr zu ? und wie kommt man mit der Müdigkeit klar ?
habt ihr irgendwelche erfahrungswerte für mich ?

23.02.2014 11:43 • 06.03.2014 #1


15 Antworten ↓


Dini58091
Also, ich nehme eine Opipramol morgens und eine abends! Anfangs war ich auch müde,
aber jetzt nicht so, dass ich nicht aus dem Bett raus kam oder irgendwie eingeschrenkt war!
Mir geht es gut damit Versuch es!

23.02.2014 12:32 • #2



Fluoxetin oder Opipromol

x 3


Nehme auch Opi . Im Moment leider auch eine viertel Bromazepam am Tag .
Also immer wenn ich eine Kriese hatte bin ich super mit Opi gefahren
Zugenommen habe ich davon nicht und Nebenwirkungen auch nicht .
Habe vor zich Jahren mal Mitazapin eine zeitlang genommen und hatte damals bestimmt 10 kg davon zugenommen

23.02.2014 12:56 • #3


Tini213
Danke für Eure Antworten , freut mich dass das Opi hilft ...

ich denke ich werde heute Abend mal anfangen wenn ich mich traue Es kosetet mich scjon überwindung, weil ich eben um 6:30 raus muss ... wann sollte ich die Abends denn nehmen und morgends um welche zeit ?

23.02.2014 13:20 • #4


Dini58091
Ich nehme sie unterschiedlich! Mal schon um 17 Uhr, mal um 22 Uhr! Also nicht ganz konsequent um dieselbe Uhrzeit! Und morgens, wenn ich wach werde direkt.
Also trau dich ruhig! Sie wird dich nicht "umhauen" die Tablette! Anfangs habe ich 2 abends genommen Und ich bin morgens trotzdem normal aufgestanden

23.02.2014 13:29 • #5


Tini213
ok super DANKE , ich versuchs heute abend gleich mal so um 20 Uhr und morgen früh dann gegen 7 das sollte passen ...

23.02.2014 13:57 • #6


Schlaflose
Das kommt auch auf die Dosis an. Fang am besten mit 25mg an und schau, wie es wirkt. Dann kannst du es alle 2-3 Tage um 25mg steigern. Welche Dosis sollst du denn dauerhaft nehmen?

23.02.2014 14:54 • #7


Tini213
Also sie sagte 50 mg abends ... Das habe ich nun gestern gemacht , sehr gut geschlafen und auch rechtzeitig aufgestanden vorhin .... Was leider immer noch schlimm ist , sind meine Verspannungen , mein Nacken ist übel, kann aber auch am Kissen gelegen sein , weil ich auf der Couch eingeschlafen bin ... Heute ist mit etwas schwummrig und schlecht ... Ich nehme sie nun abends eine und Donnerstag frage ich sie noch mal genau ...
War angenehm gestern abend , mal sehen wie ich so durch denn Tag komme mit den Medis b.z.w. Wann die Wirkung nachlässt ....

24.02.2014 07:48 • #8


Dini58091
Dann gib uns mal bescheid
Schön, dass alles so gut geklappt hat!
Ja, dass dir etwas schwummerig ist, kann von dem Einstieg des Medikamentes kommen,
aber es wird besser mit der Zeit

24.02.2014 12:37 • #9


Zitat von Tini213:
Also sie sagte 50 mg abends ... Das habe ich nun gestern gemacht , sehr gut geschlafen und auch rechtzeitig aufgestanden vorhin .... Was leider immer noch schlimm ist , sind meine Verspannungen , mein Nacken ist übel, kann aber auch am Kissen gelegen sein , weil ich auf der Couch eingeschlafen bin ... Heute ist mit etwas schwummrig und schlecht ... Ich nehme sie nun abends eine und Donnerstag frage ich sie noch mal genau ...
War angenehm gestern abend , mal sehen wie ich so durch denn Tag komme mit den Medis b.z.w. Wann die Wirkung nachlässt ....


Ich brauchte nur ne Woche bei Opipramol, wird schon klappen

Die Halbwertzeit von Opipramol im menschlichen Körper beträgt 6 - 11 Stunden und verlängert sich auch bei dauerhafter Einnahme nicht. Wenn ich es nehme, dann meistens schon um 18 Uhr, dass ist dann am nächsten Morgen nicht so hart.

24.02.2014 16:42 • #10


Tini213
ok, das heisst, dass es 6 - 11 stunden im körper ist richtig ? oh mann hab gerade nen neuen Post dazu eröffnet , mir gehts so gar ned gut .... wenn ich vorher nicht ne herzneurose geahbt hätte, dann würde mich das bsichen Herzklopfen nicht so stören (

24.02.2014 16:49 • #11


Nicht ganz, der Wirkstoff im Körper halbiert sich nach dieser Zeit, bleibt aber länger im Körper. Bei 50mg ist bei den meisten Leuten dann jedoch kaum noch etwas zu spüren.

26.02.2014 09:38 • x 1 #12


Ich habe mich damals kaum noch auf die Straße getraut, so Angst hatte ich vor allem. Mein Psychiater verschrieb mir Venlafaxin, da hab ich aber allein beim Lesen der NW schon Panikattacken bekommen. Also habe ich meinen Hausarzt gefragt, ob ich es nicht erstmal mit Opripramol probieren darf. Am ersten Abend war ich total müde und neben der Spur, am zweiten Tag dann nur noch müde. Am dritten Tag hatte ich (zumindest keine spürbaren) NW mehr. Nach ca. 10 Tagen hatte ich auf einmal Lust rauszugehen. Hab mich wieder mit Freunden getroffen, bin einkaufen gegangen, Fußball spielen usw... es ging langsam aber es ging immer besser... also mir hat Opi sehr geholfen, man muss dem Medikament aber Zeit geben zu wirken. Und natürlich wirkt das auch bei jedem anders.

LG

28.02.2014 02:40 • x 1 #13


Tini213
Also heute war ich bei der Psychologin .... Ich habe sie nun gefragt wie ich Opi einteilen kann , weil wenn ich abends 50 mg nehme , bin ich morgens gegen Mittag wieder ängstlich und habe schei. Gedanken über Krankheit und Co. Nun habe ich es heute einfach so gemacht , ich hab gestern Abend 50 mg genommen , heute früh 25 , gegen 14 Uhr 25 und heute Abend dann 50 mg , dann komme ich auf 100 mg ...

Ich wollte ihr das so genau Schildern aber hab nur eben ein neues Rezept geholt, weil ich keinen richtigen Termin hatte , 100 mg sind völlig ok sagte sie, nur wegen meiner selbst Einteilung wollte ich euch noch mal fragen ...

Hab ürigends mal wieder abgesetzt dazwischen , weil ich dachte mir geht's besser pustekuchen ! Nun nehme ich sie seit vorgestern konsequent ein und will das auch so beibehalten .....

03.03.2014 19:12 • #14


Ja. Warte mal 2-3 Wochen ab ob es besser wird. AD brauchen eine Zeit um ihre Wirkung voll zu entfalten. Wegen deiner Dosierung kann ich dir nichts sagen, denke aber nicht, dass es da irgendwelche Probleme geben sollte (Aber das ist meien LAIENmeinung! Wenn du dir unsicher bist frag deinen Arzt!)

03.03.2014 21:46 • #15


Tini213
Ich hab enorme stimmungsschwankungen und denke , dass es die Medis sind ? Mir geht es den teilweise richtig gut, ich tanze, singe und fühl mich prima ... Dann Falle ich wieder in ein Loch ? Schmerzen die fibromyalgie ähneln kommen und gehen , ich brodle und vibriere innerlich , ganz prima wieder , und hab immer noch wenn ich 50 mg Opi abends auf einmal nehme Kopf Schmerzen , komischerweise bei den beiden 25 mg Dosen nicht ....
Weiß jemand Rat ? Heute nehme ich sie regelmäßig ca. 1 Woche .....

06.03.2014 21:22 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf