Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich soll jetzt sobald ich meine erkältung und meine herzmuskelentzündung überwunden hab fluoxetin bekommen, meine psychaterin meinte dadurch würde ich wieder aktiver werden und meine depression auch in den griff bekommen.
Meine depression ist eine sache, meine ängste eine andere und ich kann im moment klar sagen das mich mehr die angst belastet (ich denke ich wäre auch nicht halb so depressiv wenn ich diese angstzustände nicht dauernd hätte..).

Meine frage wäre nun: wie habt ihr das fluoxetin vertragen? hats geholfen, besonders gegen angstattacken?
Bin für jegliche infos dankbar =)

08.09.2011 14:25 • 12.03.2012 #1


4 Antworten ↓


Hat denn niemand das Medikament verschrieben bekommen der dazu was schreiben mag? ):
Schade, ich würde mich wirklich sehr über jede Erfahrung oÄ freuen

11.09.2011 17:35 • #2



Fluoxetin- erfahrungen erbeten :)

x 3


129 Ergebnisse in der Suche.

11.09.2011 17:45 • #3


der Beitrag ist zwar schon etwas älter, aber vielleicht liest du es ja trotzdem noch.

Ich nehme seit 5 Jahren Fluoxetin 20mg, zwischendurch mal 30 und mal 10.
Es nimmt mir die "Grundangst", dieses ängstliche Gefühl dass irgendwo Gefahr lauert.
Gegen Panikattacken hilft es allerdings gar nicht, dafür habe ich noch kein Medikament gefunden. Ich hatte vor 5 Jahren auch eine mittelstarke Depression, die ist jetzt auch so gut wie weg, kann allerdings nicht sagen ob das am Ende der Pupertät oder am Fluoxetin liegt.
Eine sehr unangenehme Erfahrung hatte ich als ich 40mg verschrieben bekommen hab, was bei 55kg Körpergewicht wohl eindeutig zuviel war. Ich konnte meine Handlungen nicht mehr kontrollieren, hatte nur noch Brei im Kopf und mir war schwindelig und schlecht.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen!

17.01.2012 21:21 • #4


Ich habe ne Menge und laaaange Erfahrung mit Fluoxetin, habe es über gut 7 Jahre fünfmal eingenommen. Leider hat es seine Wirkung verloren.

Bei Ängsten ist es so eine Sache, auch ich habe Panik mit Herzneurose und Depressionen durch Trauma und es macht unruhig. Die Anspannung anfangs steigt. Bei mir zumindest. Aber ich versuchte das als positive Energie zu sehen!

Was bleibt: Orgasmusstörungen vom Feinsten. Hat fast jeder. Heftiges Träumen. Aufeinanderbeissen der Zähne in Ruhe/Schlaf. Nach Absetzen "Zaps" im Kopf und Körper. Wie Stromschläge. Das hält bei mir auch an.

Bei nur Angst würde ich es nicht empfehlen.

12.03.2012 11:34 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf